Kreuzfahrt buchen: Das solltest du beachten

275
Kreuzfahrt buchen: Das solltest du beachten

Kreuzfahrten zählen zu den beliebtesten Urlaubsformen. In kurzer Zeit kannst du viel sehen und erleben. Die schwimmenden Hotels sorgen auch während der Fahrt von einem Ziel zum nächsten dafür, dass dein Urlaub in dieser Zeit nahtlos weitergeht. Kulinarisch und unterhaltungstechnisch bleiben ebenfalls kaum Wünsche offen. Damit du die Vorzüge einer Kreuzfahrt jedoch bestmöglich genießen kannst, gibt es bei der Buchung einige Dinge, auf die du achten solltest.

Die Auswahl einer falschen Reederei, versteckte Kosten oder ein verspäteter Flug können die Traumreise schnell verderben. Egal, ob du Erstkreuzfahrer bist oder vielleicht die Stammreederei einmal gegen eine neue Erfahrung mit einem anderen Unternehmen tauschen möchtest. Der folgende Beitrag zeigt dir wichtige Dinge auf, die du bei der Buchung einer Kreuzfahrt beachten solltest.

Kreuzfahrt buchen: Die Auswahl von Reederei und Schiff

Der erste Schritt nach der Entscheidung, eine Kreuzfahrt zu unternehmen, ist die Auswahl der passenden Reederei und des entsprechenden Schiffes. Hier ist eine sorgfältige Vorbereitung wirklich entscheidend für einen gelungenen Urlaub. Wer eher Ruhe und Gediegenheit sucht, wird seinen Urlaub kaum genießen können, wenn er auf einem großen Funcruiser wie beispielsweise der „Oasis of the seas“ mit vielen Menschen, viel Animationsprogramm und Action unterwegs ist.

Was sich logisch und leicht anhört, kann besonders bei Erstkreuzfahrern jedoch zu einer Überforderung führen. Die Auswahl an Kreuzfahrtgesellschaften und ihren unterschiedlichen Schiffen sowie Konzepten ist riesig. Jetzt gilt es, deine eigenen Vorlieben zu durchleuchten und dir einige wichtige Fragen zu stellen: Bevorzugst du deutsche Bordsprache? Brauchst du auf dem Schiff viel Action oder reicht dir eine Liege zum Sonnenbaden? Möchtest du geregelte Essenszeiten am Abend oder ist dir Flexibilität in den Restaurants wichtig?

Am besten machst du in Ruhe ein schriftliches Brainstorming, welches diese und weitere wichtige Fragen beantwortet und dir als Grundlage für die Suche dient. Berücksichtige dabei auch deine bevorzugte Schiffsgröße. So sortieren sich einige Reedereien schon durch die persönlichen Kriterien aus. Am Ende kannst du dich mit den Gesellschaften und deren Schiffe intensiv auseinandersetzen, die zu deinen Wünschen passen.

Videos, Vlogs und Blogs geben vor der Buchung gute Einblicke

Möglichkeiten, wie du dich mit passenden Kreuzfahrtgesellschaften auseinandersetzen kannst, gibt es unterschiedliche. Natürlich verraten dir die Internetseiten und auch Angebotsbeschreibungen schon eine ganze Menge. Um aber einen relativ unverfälschten Einblick ins Bordleben zu bekommen und dir vorab ein gutes Bild zu machen, eigenen sich entsprechende Videos oder Blogs. Neben unzähligen Hobby-Urlaubsvideos und Blogbeiträgen, gibt es im Netz einige professionelle Vlogger (Video-Blogger) und Blogger, die sich auf das Thema Kreuzfahrten spezialisiert haben. So kannst du dir vor der Buchung sogar oft dein bevorzugtes Schiff in Videorundgängen ansehen und einen bewegten Blick ins Nachtleben an Bord oder auf die Speiseauswahl werfen. Da das Schiff während der Kreuzfahrt das zu Hause ist und man sich dort wohlfühlen sollte, lohnt sich diese Art von Vorabanschauung auch für erfahrene Kreuzfahrer, die eine Reise mit einem für sie neuen Schiff planen.

Achtung Zusatzkosten

Deine Entscheidung ist gefallen und nun könntest du theoretisch ein Angebot für eine Reise mit deiner favorisierten Reederei buchen. Praktisch solltest du aber vorab prüfen, ob, und wenn ja, welche Kosten noch auf den Buchungspreis gerechnet werden müssen.

Nicht zu unterschätzende Kostenfaktoren sind Trinkgelder und Servicepauschalen. Während sie bei den deutschen Reedereien wie AIDA Cruises oder TUI Cruises schon im Reisepreis enthalten sind, kommen diese Posten bei ausländischen Anbietern wie MSC Cruises oder Carnival Cruise Line noch zum Buchungspreis hinzu. Die Trinkgelder werden pro Nacht und pro Person berechnet. Die Höhe ist von Reederei zu Reederei unterschiedlich. In der Regel wird dein Bordkonto während der Reise täglich um die entsprechende Pauschale belastet.

Du hast allerdings die Möglichkeit, diese Beträge am Ende der Reise zu kürzen oder sogar ganz zu stornieren. Allerdings sollte das wirklich die letzte Maßnahme sein, wenn du mit dem Service absolut nicht zufrieden warst. Auf Anfrage können Trinkgelder aber auch schon vor Reiseantritt mit dem eigentlichen Reisepreis gezahlt werden, was einen besseren Kostenüberblick zur Folge hat.

Die Sevicepauschale wird immer dann fällig, wenn du an Bord eine kostenpflichtige Zusatzleistung wie Wellness, Wein beim Abendessen oder einen speziellen Sportkurs in Anspruch nimmst.

Ebenfalls große Abweichungen gibt es bei inkludierten Getränken. Bei Royal Caribbean International oder Norwegian Cruise Line sind während der Essenszeiten im Buffetrestaurant Kaffee, Tee, Wasser und hauseigene Limonaden im Reisepreis enthalten. Alle anderen Getränke müssen extra gezahlt werden. Dieses kann in Einzelabrechnung oder durch ein spezielles Getränkepaket geschehen. Bei einer Reise mit den TUI-Schiffen hingegen kannst du die meisten Cocktails, Biere, Weine und andere Getränke ohne Aufpreis und Zeitbeschränkungen genießen.

Weitere Zusatzkosten entstehen beispielsweise, wenn du Landausflüge buchst oder das Internet auf See nutzen willst. Wie du siehst: Der genaue Blick ins Kleingedruckte ist wichtig.

Anreisepaket oder individuelle Anreise?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Anreise zum Schiff. In der Regel kannst du Anreisepakete zu deiner Reise direkt über die Reederei buchen. Diese beinhalten neben den Flügen oftmals den Zug zum Flug und eventuell eine Vorabübernachtung am Abfahrtsort sowie die Transfers zum Hafen beziehungsweise zurück zum Flughafen. Die Preise variieren teilweise sehr stark.

Nicht selten ist eine unabhängige Flug- oder Zugbuchung kostengünstiger. Aber Achtung: Hat dein Flug Verspätung oder fällt aus und du verpasst dadurch das Schiff, so bleibst du auf allen Kosten sitzen. Hast du ein Paket über die Reederei gebucht und dein Flug kommt nicht pünktlich an, so wartet das Schiff, sofern möglich. Muss es trotzdem ohne Passagiere aus einem Charterflieger abfahren, organisiert die Kreuzfahrtgesellschaft den Flug zum nächsten Hafen und kommt auch für die Kosten auf.

Solltest du also individuell anreisen wollen, empfiehlt es sich, einen Puffer von mindestens einem Tag einzuplanen und dir vor Ort ein Hotelzimmer zu nehmen. Diesen solltest du auch für die Rückreise nutzen. Es kann durchaus vorkommen, dass ein Schiff aus Wettergründen oder anderen Begebenheiten verspätet anlegt oder sogar einen Ausweichhafen anfahren muss. In diesem Fall trägt die Reederei nur dann die Kosten, wenn du das Anreisepaket gebucht hast. Gleiche Voraussetzungen herrschen bei den Landausflügen.

Die Kabine – mehr als nur eine Wahl zwischen Balkon- Außen- oder Innenkabine

Wie so vieles hängt die Wahl der Kabine von deinen individuellen Vorlieben ab. Nutzt du sie nur zum Schlafen, Duschen und Umziehen, lohnt der Aufpreis von einer Innenkabine zu einer Außen- oder Balkonkabine nicht unbedingt. Möchtest du allerdings morgens schon vor dem Duschen frische Luft tanken oder abends in Ruhe ein Glas Wein genießen, dann ist eine Balkonkabine schon eine angenehme Sache. Ob du Raucher oder Nichtraucher bist, spielt allerdings kaum eine Rolle. Auf so ziemlich allen Schiffen ist das Rauchen auf dem Balkon aus Sicherheitsgründen verboten.

Doch es gibt noch ein paar Dinge, die du bei der Kabinenwahl berücksichtigen solltest, und an die selbst viele erfahrene Kreuzfahrer erst denken, wenn sie das erste Mal ein Dilemma in diese Richtung erlebt haben. In Kabinen, die sich in der Schiffsmitte befinden, spürt man eventuellen Seegang am wenigsten. Wer also in diese Richtung empfindlich ist oder als Erstkreuzfahrer noch gar nicht weiß, wie er reagiert, sollte darauf achten. Bei Kabinen weit vorne sind die Ankergeräusche bisweilen extrem laut. Lärm kann auch in der Kabine zu hören sein, wenn sie sich direkt ober- oder unterhalb von Restaurantküchen, Bars oder anderen öffentlichen Bereichen befindet.

Es lohnt sich daher vor der Buchung, einen Blick auf den Deckplan zu werfen. Dort siehst du, was sich in näherer Umgebung deiner bevorzugten Kabine befindet und du kannst dich noch entsprechend umentscheiden, bevor du deine Kreuzfahrt nun endgültig buchst.