Ostsee-Kreuzfahrt: Routen, Tipps & Sehenswürdigkeiten

370
Ostsee-Kreuzfahrt: Routen, Tipps & Sehenswürdigkeiten

Ostsee-Kreuzfahrten sind sehr beliebt. Sie haben einige grundlegende Vorteile. Du bist in einer Gegend unterwegs, die nicht allzu weit von deiner Heimat entfernt ist. Die Städte und Landschaften, die du besuchst, sind nicht exotisch, sondern sie erinnern dich an Vertrautes. Das trifft auch für die Religionen zu. Du musst nicht befürchten, versehentlich etwas völlig Falsches zu tun.

Hier gibt es weder Malaria noch Gelbfieber und bei gesundheitlichen Problemen kommst du schnell zurück in ein heimisches Krankenhaus. Du kannst eine Ostsee-Kreuzfahrt gut als Schnupper-Kreuzfahrt nutzen, wenn du dir nicht ganz sicher bist, ob dir eine Kreuzfahrt zusagt. Kreuzfahrten durch die Ostsee gibt es auch als Minikreuzfahrten, die nur wenige Tage dauern.

Die Reise beginnt im Grunde genommen bereits in dem Moment, wenn du sie planst. Welcher Hafen soll Abfahrtshafen sein? Möchtest du in demselben Hafen auch wieder ankommen oder lieber in einer anderen aufregenden Stadt? Schließlich könntest du deine Reise verlängern, indem du vor und nach der Kreuzfahrt noch Städtebesuche daran hängst.

Es gibt inzwischen so viele Routen und Kreuzfahrtschiffe, dass du auch genau deine Traumroute finden wirst. Beliebte Abfahrtshäfen sind in Deutschland Warnemünde oder Kiel. Ob du dann nach Kopenhagen, Tallin oder Riga fahren möchtest oder zu der besonders beliebten Stadt Petersburg mit ihren prunkvollen Gebäuden, es ist allein deine Entscheidung.

Inhaltsübersicht:

Routen für die Ostsee-Kreuzfahrt

Kreuzfahrten durch die Ostsee sind meist kurze Kreuzfahrten. Die Ziele sind vorwiegend die Städte rund um die Ostsee, die wegen ihrer kulturellen Unterschiede auch sehr abwechslungsreich sind. Die Städtereisen werden oft verlängert durch weitere Ziele in der Nordsee oder im Atlantik.

Für Ostsee-Reisen bietet sich Skandinavien ganz hervorragend an. Außerordentlich beliebt sind für Schnupperkreuzfahrten die Städte Kopenhagen und Oslo. Sie werden oft in Kombination mit anderen Häfen, aber auch mal allein angefahren.

In aller Regel hast du jeweils einen Tag Zeit, um dir die Stadt oder ihre Umgebung anzuschauen. In Ausnahmefällen ist nur ein halber Tag Zeit (meist auf der Rückreise in Kopenhagen) und dann gibt es auch wieder Tage, die du direkt auf See verbringst.

Aber keine Sorge: Auch an Bord kannst du sehr viel unternehmen. Nicht nur die üblichen Wellness- und Fitnessangebote sind für dich da, einige Schiffe haben sogar Wasserrutschen, eine Kletterwand oder gar einen Hochseilgarten. Zudem sind auch auf kürzeren Kreuzfahrten häufig sehr unterhaltsame Veranstaltungen geplant. Ob Livemusik, Shows oder ein Casino, langweilig wird es dir ganz sicher nicht.

2 Tage

Eine ganz kurze Minikreuzfahrt führt dich von Kiel aus nach Kopenhagen und zurück. Die Fahrt erfolgt über Nacht, in Kopenhagen hast du dann einen ganzen Tag Zeit.

3 Tage

Als Minikreuzfahrten werden Touren von Kiel über Göteborg und Kopenhagen in drei Tagen angeboten.

Eine ähnliche Tour geht von Kiel nach Aarhus und Kopenhagen sowie zurück nach Kiel.

Als Magic Cruise oder Fantasy Cruise gehen Fahrten von Kiel nach Oslo und zurück. In Oslo hast du immer vier Stunden Zeit.

4 Tage

Ab Bremerhaven führt eine Minikreuzfahrt über Oslo und Kopenhagen nach Kiel. Die gleiche Reise gibt es auch von Kiel aus.

Eine andere Ostsee-Kurzreise führt von Kiel über Göteborg und Kopenhagen nach Kiel zurück. Diese Tour fährt auch ein sogenannter Schlagerliner. Stars der letzten 50 Jahre werden wechselnd für die Tour engagiert und das Eventprogramm ist im Preis enthalten.

5 Tage

Die Tour Stars del Mar beginnt in Kiel und führt dich nach Göteborg und Oslo. Nach einem Seetag geht es weiter nach Bremerhaven zum Endpunkt der Reise. Highlight während der Fahrt ist ein Top-Event an Bord.

Die Fahrt von Kiel aus geht nach Kopenhagen, Oslo und Kristiansand. Diese kleine Ostsee-Kreuzfahrt endet in Hamburg.

Ab Warnemünde führt die Reise mit einem Tag auf See zunächst nach Stockholm. Am nächsten Tag kannst du Visby auf Gotland besichtigen, bevor die Reise dich weiter nach Kopenhagen und Warnemünde führt.

Die Traumhafte Reise führt von Kiel aus mit einem Tag auf See nach Tallinn und Stockholm. Mit einem Seetag geht die Fahrt zurück nach Kiel.

6 Tage

Die Tour Baltischer Frühsommer beginnt in Hamburg. Sie führt durch den Nord-Ostsee-Kanal nach Heringsdorf, Danzig und Binz, bevor die Reise in Travemünde endet.

7 Tage

Einwöchige Fahrten nach St. Petersburg führen von Kiel über Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Nynäshamn oder Stockholm zurück nach Kiel. An jedem der Etappenorte hast du einen knappen Tag lang Zeit für Unternehmungen, zwei weitere Tage verbringst du auf See.

Eine leicht veränderte Tour führt zum Beispiel als Reise Russische Zaren & Perlen des Baltikums von Kiel nach Kopenhagen, Helsinki, St. Petersburg und Tallinn zurück nach Kiel. Auch hier sind zwei Seetage dabei. Diese Tour gibt es auch unter dem Namen Atemberaubende Reise ab Kiel.

Über den Nord-Ostsee-Kanal führt eine Reise von Kiel zunächst in die Nordsee mit Stavanger und Oslo und weiter über Göteborg und Kopenhagen zurück nach Kiel.

Von Warnemünde führt die Reise Faszinierende Kreuzfahrt über Kopenhagen nach Warnemünde mit einem Seetag nach Stavanger, weiter nach Oslo (24 Stunden Liegezeit) und über Aarhus und Kopenhagen zurück nach Warnemünde. Diese Kreuzfahrt wird ebenfalls ab Hamburg angeboten. Mit gleichen Anlaufstellen, jedoch in umgekehrter Richtung, verläuft eine Route von und nach Kiel und eine weitere von und nach Warnemünde.

8 Tage

Unter dem Namen Großartige Reise ab Kiel führt die Reise von Kiel aus nach einem Seetag direkt nach Helsinki und anschließend für zwei Liegetage nach St. Petersburg. Über Tallinn und Stockholm kommt das Schiff nach einem Tag auf See zurück nach Kiel.

Eine Familienkreuzfahrt mit LEGO ist durch besondere LEGO-Events direkt auf Kinder abgestimmt. Das Schiff fährt von und nach Kiel. Ziele sind Kopenhagen, nach einem Seetag Helsinki (halber Tag), St. Petersburg und Tallinn. Mit einem Seetag geht es dann zurück.

9 Tage

Die Reise über Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Stockholm wird von und nach Kiel auch mit jeweils 2 Tagen Aufenthalt in St. Petersburg und Helsinki durchgeführt.

10 Tage

Eine zehntägige Reise beginnt und endet in Kopenhagen. Die Stationen auf der Reise sind Warnemünde, Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Nynäshamn.

Die Tour Herrliche Reise nach Kiel führt mit insgesamt zwei Seetagen von Kiel nach Tallinn, St. Petersburg (2 Tage), Helsinki, Stockholm, Visby und Kopenhagen zurück nach Kiel.

11 Tage

Unter dem Namen Metropolen der Ostsee verläuft die Route von und nach Kiel über Danzig, Kaliningrad, Riga, Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Stockholm. In allen Häfen außer Petersburg und Stockholm hast du einen halben Tag Zeit, in Stockholm ist es ein ganzer Tag und in Petersburg stehen zwei Tage zur Verfügung.

Eine weitere Reise führt von Warnemünde nach einem Tag auf See über Tallinn, St. Petersburg, Helsinki, Stockholm, Danzig und Kopenhagen zurück nach Warnemünde. In Kopenhagen steht ein halber Tag zur Verfügung, in St. Petersburg sind es zwei Tage.

Eine Tour führt von Kiel nach Riga, Tallinn, Petersburg (2 Tage), Helsinki, Stockholm und zurück nach Kiel. Auf der Strecke liegen drei Tage, die du auf See verbringst.

12 Tage

Unter dem Namen Schärengärten der Ostsee führt dich diese Reise von Warnemünde aus nach einem Tag auf See zunächst nach Visby auf Gotland. Anschließend hast du knapp zwei Tage Zeit, um Stockholm zu erkunden. Die nächsten Stationen sind Sundsvall, Vaasa, Mariehamn, Turku und Saaremaa. Nach einem weiteren Seetag geht es über Rønne/Bornholm nach Warnemünde zurück.

Unter dem Namen Schätze der Ostsee beginnt eine Kreuzfahrt in St. Petersburg mit drei Tagen Liegezeit. Anschließend ist Tallinn das Ziel. Nach einem Tag auf See legt das Schiff in Riga an, bevor es über Klaipeda, Kaliningrad und Danzig in Richtung Schweden weiterfährt. Letzte Anläufe sind Visby und nach einem zusätzlichen Liegetag endet die Reise in Stockholm. In Klaipeda, Danzig und Visby hast du jeweils nur einen halben Tag Zeit zum Erkunden.

13 Tage

Die Route Zauberhaftes Baltikum & Skandinavische Spitzen beginnt und endet in Bremerhaven. Nach der Durchfahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal beginnt die Tour in Visby und Stockholm. Nach einem Kreuzen in der Schärenlandschaft fährt das Schiff nach Helsinki, bevor es an der Insel Kronberg vorbei nach St. Petersburg weiterfährt. Dort sind zwei Tage Liegezeit vorgesehen, bevor es weitergeht nach Tallinn. Hier beträgt die Liegezeit einen halben Tag. Auf dem Weg nach Riga kreuzt das Schiff im Unterlauf der Daugova. Anschließend werden Klaipeda, Kolberg, Kopenhagen und Eckernförde angefahren, bevor die Reise per Nord-Ostsee-Kanal in Bremerhaven endet.

Die Tour Spannende Kreuzfahrt beginnt in Kiel. Nach einem Seetag werden die Städte Tallinn, St. Petersburg (2 Tage), Helsinki, Stockholm und Visby angefahren. Nach einem weiteren Seetag folgen Göteborg, Oslo und Kopenhagen bis zur Rückkehr nach Kiel.

14 Tage

Die Ostsee Rundreise mit Visby beginnt in Kiel. Nach einem Seetag sind nacheinander Visby, Stockholm und Mariehamn Ziele des Schiffes, bevor du nach einem weiteren Tag auf See zwei Tage lang Petersburg erkunden kannst. Nach Tallinn sind Riga, Klaipeda und Danzig/Gdingen die letzten Städteziele, bevor das Schiff nach einem letzten Seetag zurück nach Kiel fährt.

Eine Ostsee Rundreise umfasst nach der Abfahrt von Kiel und einem Seetag zunächst Stockholm und Mariehamn. Nach einem weiteren Tag auf See hast du drei ganze Tage Zeit, St. Petersburg ausgiebig zu erkunden. Anschließend stehen noch Tallinn, Riga, Klaipeda und Danzig auf dem Programm. Nach einem weiteren Seetag fährt das Schiff wieder in Kiel ein.

Eine weitere Ostsee Rundreise bietet sehr ähnliche Zeiten und Ziele. Klaipeda wird auf dieser Reise nicht angefahren. Dafür ist nach Danzig und einem Seetag noch ein Tag in Kopenhagen vorgesehen.

Die großen Städte der Ostsee ist eine Tour, die in Amsterdam beginnt und endet. Nach einem Tag auf See legt das Schiff in Kopenhagen und Rostock an. Nach einem weiteren Seetag werden die Häfen Tallinn, St. Petersburg (2 Tage), Helsinki und Stockholm angefahren. Jeweils ein weiterer Seetag wird benötigt, um Aarhus und anschließend Tilbury bei London zu erreichen.

Eine Reise Skandinavien-Russland beginnt in Southampton. Nach zwei Tagen auf See liegt das Schiff in Warnemünde, nach einem weiteren Seetag geht es über Helsinki nach Petersburg (2 Tage) und weiter nach Tallinn und Riga. Vor Kopenhagen ist ein weiterer Tag der Erholung auf See vorbehalten und der Weg zurück nach Southampton benötigt erneut zwei Tage auf See.

15 Tage

Fünfzehn Tage unterwegs bist du auf der Ostsee-Kreuzfahrt, die von Kiel aus nach einem Seetag zunächst nach Danzig, Klaipeda, Riga und Tallinn führt. Anschließend sind zwei Liegetage in St. Petersburg vorgesehen, bevor die Fahrt über Helsinki, Stockholm, Visby und nach einem Tag auf See weiter über Kopenhagen nach Kiel zurück geht.

17 Tage

Die große Ostseereise beginnt in Bremerhaven. Nach Durchquerung des Nord-Ostsee-Kanals werden folgende Häfen angefahren: Kaliningrad, Klaipeda, Riga, Tallinn, St. Petersburg (2 Tage) und Helsinki. Nach einem Tag auf See kommt das Schiff nach Lulea, Oulu, Rauma und Stockholm. Nach einem weiteren Seetag liegt das Schiff einen halben Tag in Eckernförde, bevor es über den Nord-Ostsee-Kanal zurückfährt nach Bremerhaven.

Kreuzfahrthäfen und Sehenswürdigkeiten im Ostseeraum

Kiel

Kreuzfahrt: Kiel

Die Hansestadt Kiel befindet sich an der Kieler Förde direkt an der Ostsee und ist über den Nord-Ostsee-Kanal mit der Elbmündung zur Nordsee verbunden. Der Hafen ist sehr übersichtlich angelegt und besitzt mehrere Kais am Stadthafen. Der schönste Weg vom nahe gelegenen Hauptbahnhof zu den drei Kais des Stadthafens ist übrigens mit blauer Farbe markiert. So kannst du dich kaum verlaufen. Für Kreuzfahrtschiffe wird fast ausschließlich der Ostseekai genutzt, der zwei Passagierschiffen gleichzeitig Platz zum Anlegen bietet. Etwa 600.000 Passagiere verkehren hier pro Jahr. Das Cruise Terminal Ostseekai liegt auf Höhe des Schlossparks. Der Schwedenkai befindet sich südlich des Ostseekais und der Norwegenkai ist über die am Hauptbahnhof beginnende Hörnbrücke zu erreichen. Diese beiden Kais sind vorwiegend für Fähren vorgesehen, werden aber auch für kleinere Kreuzfahrten verwendet. Der Ostuferhafen liegt etwa acht Kilometer nördlich der Innenstadt am östlichen Ufer der Förde. Von diesem Hafen aus gehen Fahrten nach Klaipeda in Litauen.

Mit dem Auto ist die Zufahrt kein Problem, da die einzelnen Kais und auch der Ostuferhafen sehr gut ausgeschildert sind. Parkmöglichkeiten findest du direkt an den Kais oder mit gut funktionierendem Shuttleverkehr an verschiedenen Stellen in Kiel. Am besten buchst du den Parkplatz bereits von daheim aus.

Sehenswürdigkeiten

In Kiel gibt es zwar keine richtige Altstadt mehr, dafür aber doch einige sehr sehenswerte Gebäude. Dazu gehören das Rathaus mit seinem 106 Meter hohen Turm, das Opernhaus und die St. Nikolai Kirche. Auch die beiden Leuchttürme Hollenau und Friedrichsort am Westufer der Förde sind unbedingt ansehenswert. Falls du etwas mehr Zeit hast, sind diese Ziele einen Ausflug wert:

  • Tierpark Arche Warder: Etwa 25 Kilometer vom Stadthafen entfernt gibt es am Brahmsee bei Langwedel einen Tierpark der besonderen Art. Er zeigt vorwiegend Haustiere in Rassen, die du sicher nicht kennen wirst. Du wirst dich in eine andere Zeit zurückversetzt fühlen. Maskenschweine aus China, Wollschweine aus Ungarn, Exmoor-Urponys und Posavina-Pferde sind nur einige Beispiele aus insgesamt 80 Rassen.
  • Über die Neue Hamburger Straße kommst du nach zehn Kilometern südlich zum Freilichtmuseum Molfsee. Das Dorf aus 70 historischen Häusern mit Bauerngärten und Backhaus lässt dich die Zeit deiner Vorfahren erleben. Handwerker wie Korbmacher, Schmied oder Weber zeigen, wie früher Gegenstände des täglichen Bedarfs hergestellt wurden.
  • Im Stadtteil Gaarden erwartet dich ein mehr als vier Meter breites Sofa in roter Farbe, es ist oberhalb der Werftstraße am Haus Sandkrug 34 nicht zu übersehen. Von hier aus kannst du über die Kieler Förde schauen und das gegenüberliegende Stadtufer bewundern. Auch die große deutsche Werft Howaldtswerke hast du gut im Blick.

Warnemünde

Kreuzfahrt: Warnemünde

Warnemünde ist keine eigene Stadt, es ist ein Stadtteil der Stadt Rostock im Norden Deutschlands. In seinem Osten liegt der Kreuzfahrthafen. Inzwischen verkehren über ihn jedes Jahr etwa 200 Kreuzfahrten. Schon die Einfahrt in den Hafen ist ein Erlebnis, denn auf der einen Seite siehst du die Hotelanlage Hohe Düne mit ihrem schönen Strand, auf der anderen Seite das Hafenbecken Alter Strom mit Traditionshotel, alten Kuttern, Fischrestaurants und den bunten Buden. Das Cruise Center am Passagierkai besitzt 9 Liegeplätze, davon zwei für große Kreuzfahrtschiffe mit maximal 276 und 410 Metern Liegeplatzlänge.

Warnemünde hat nicht immer genügend Parkplätze zur Verfügung. Falls du mit dem Auto zum Kreuzfahrtterminal kommen möchtest, bist du auf der sicheren Seite, wenn du zuvor online ein Parkplatzticket kaufst. Die Parkhäuser bieten dies auf ihren Internetseiten an. Ist der Parkplatz nicht nahe am Kreuzfahrtterminal, bringt dich der Shuttle des Parkhauses zum Schiff.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert sind in Warnemünde die hübschen Fachwerkhäuser der Altstadt. Auch der alte Bahnhof, der auf einer Halbinsel liegt, wird gern besucht. Schon die alte Drehbrücke, über die du diese Insel erreichst, ist eine Attraktion für sich und daher denkmalgeschützt. Eine als Lehrwanderweg genutzte Seepromenade zeigt anschaulich die Planeten unseres Sonnensystems. Den Weg findest du hinter den Dünen an einem besonders schönen und breiten Sandstrand.

Eckernförde

Ostsee-Kreuzfahrt: Eckernförde

An der schleswig-holsteinischen Ostseeküste liegt die Hafenstadt Eckernförde. Kreuzfahrtschiffe liegen hier in der Bucht auf Reede, die Passagiere werden mit Tenderbooten in den Stadthafen im Zentrum gebracht.

Sehenswürdigkeiten

Die historische Altstadt lädt zum Bummeln ein. Sie verfügt über etliche Gebäude, die als Kulturdenkmal eingetragen sind. Sehr sehenswert sind das Alte Rathaus und die Nicolaikirche aus rotem Backstein. Das in der Mitte des 18. Jahrhunderts erbaute Kontorgebäude ist besonders prachtvoll. Die Fußgängerzonen in Eckernförde sind modern angelegt und bieten Geschäfte zum Schlendern und Kulinarisches zum Kosten wie Räucherfisch oder Kakabelle-Bier.

Heringsdorf

Ostsee-Kreuzfahrt: Heringsdorf

Heringsdorf liegt auf der Insel Usedom und ist eines der drei dortigen Kaiserbäder. Der neue Seehafen ist die Verlängerung der berühmten Seebrücke. Usedom hat einen schönen Sandstrand, der sich über 42 Kilometer erstreckt. Sehenswert ist die Bäderarchitektur des Ortes.

Binz

Ostsee-Kreuzfahrt: Binz

Auf der Insel Rügen liegt die Stadt Binz. Der Kreuzfahrthafen befindet sich in Mukran bei Sassnitz. Binz ist insbesondere für seine hübschen weißen Häuser in Bäderarchitektur bekannt. Von hier aus können die berühmten Kreidefelsen bei Sassnitz besucht werden, am besten mit einer kurzen Fahrt auf einem Ausflugsboot.

Travemünde

Kreuzfahrt: Travemünde

Der Kreuzfahrthafen Lübeck-Travemünde besitzt einen Ostpreußenkai mit maximal 200 Metern Liegelänge und einen Skandinavienkai für die größeren Schiffe. Die Strandpromenade ist sehr breit und beliebt. Ein Blick vom Alten Leuchtturm lohnt sich. Du kannst hier am Hafen die Ein-und Auslaufmanöver der großen Kreuzfahrtschiffe beobachten. Travemünde hat derzeit etwa 30.000 Passagiere jährlich.

Kopenhagen

Kreuzfahrt: Kopenhagen

2014 wurde das große Oceankaj Kreuzfahrtterminal in Betrieb genommen. Es liegt im Nordhafen der Stadt und hat drei Liegeplätze. Jedem Liegeplatz liegt eines der drei baugleichen Terminals gegenüber. Kleinere Kreuzfahrtschiffe nutzen aber nach wie vor auch den in Stadtnähe liegenden Langelinie Kaj unweit des Schlosses Amalienborg. Weit mehr als 300 Kreuzfahrtschiffe legen jährlich in Kopenhagen an.

Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt Dänemarks ist nicht nur eine alte Stadt, sie besitzt in ihrem Zentrum auch noch immer viele enge Gassen. Ein Spaziergang durch die Altstadt, die die Dänen Indre By nennen, lohnt sich unbedingt. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kleine Meerjungfrau. Sie begegnet dir schon am Hafen. Sehr beliebt ist das Hafenviertel Nyhavn. In der Stadt selbst stehen sehr viele historische Gebäude und dazwischen findest du immer wieder nette Plätze mit Geschäften und Restaurants. Für Ausflüge vom Hafen in die Altstadt brauchst du ein Transportmittel. Kostenpflichtige Shuttlebusse der Reedereien stehen bereit, aber du kannst auch die Busse der Hop-on Hop-off Stadtrundfahrten nutzen. Sie halten häufig auch vor einem der Terminals und bringen dich von dort zur Meerjungfrau, dem Startpunkt der Stadtrundfahrt. Für etwas längere Ausflüge bieten sich beispielsweise diese drei Schlösser an, die oft mit einer Stadtrundfahrt oder einem Altstadtbummel verbunden werden:

  • Schloss Christiansborg ist ein riesiger Repräsentationsbau auf einer Insel, die südlich der Altstadt inmitten Kopenhagens liegt. Neben königlichen Empfangsräumen sind auch Räumlichkeiten des Obersten Gerichts und Diensträume des Ministerpräsidenten vorhanden. Der heutige Bau entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts, nachdem das zweite Schloss beinahe völlig ausgebrannt war. Möchtest du das Schloss auf eigene Faust besuchen, solltest du rechtzeitig über deren Homepage Eintrittskarten kaufen.
  • Schloss Amalienborg liegt nördlich des Schlosses Christiansborg in Hafennähe. Es ist Stadtresidenz der Königin Margrethe II. und besteht aus vier Stadtpalais. Interessant ist es, die Wachablösung der Garden pünktlich um 12:00 Uhr zu beobachten. Ist die Königin anwesend, weht ihre Standarte.
  • Schloss Rosenborg mit dem Rosenborg Schlossgarten findest du etwa einen Kilometer westlich von Schloss Amalienborg. Das bis 1720 von der königlichen Familie bewohnte Schloss dient heute als Museum. Hier kannst du dir sogar die Kronjuwelen anschauen. Besonders interessant ist der Rittersaal, in dem auch der Krönungsthron steht, bewacht von drei silbernen Löwen. Möchtest du dieses interessante Museum besuchen, lohnt sich der Kauf von Eintrittskarten vorab per Internet. Der Schlossgarten besitzt noch eine Orangerie aus den früheren Barockgärten, die anderen Gärten sind zu englischen Landschaftsgärten umgestaltet worden. Der Park ist öffentlich zugänglich, besitzt aber keine Verbindung zum Schloss.

Aarhus

Kreuzfahrt: Aarhus

Aarhus liegt im Osten der Halbinsel Jütland und ist die zweitgrößte Stadt Dänemarks. Die Stadt besitzt einen Container- und Fährhafen, der auch für Kreuzfahrtschiffe genutzt wird.

Sehenswürdigkeiten

Zu Fuß kannst du von der Innenstadt aus den Vergnügungspark Tivoli Friheden erreichen. Interessierst du dich eher für Kunst und Geschichte, ist das Freilichtmuseum Den Gamle By zu empfehlen. Gezeigt wird eine alte, aus Fachwerkhäusern erbaute Stadt, in die etliche Museen integriert sind. Das ARoS ist das größte Kunstmuseum in Nordeuropa. Auf dem Dach besitzt es einen verglasten Panoramagang, der in Regenbogenfarben gehalten ist. Von hier aus kannst du rundum gehen und hast eine wunderbare Aussicht.

Ein ganz besonders anschauliches Konzept besitzt das prähistorische Museum Moesgaard. Dazu gehört beispielsweise die Evolutionstreppe, auf die sieben Urmenschen montiert wurden.

Rønne auf Bornholm

Kreuzfahrt: Rønne/Bornholm

In Rønne befindet sich der Kreuzfahrthafen von Bornholm. Er ist einer der größten Häfen Dänemarks. Dennoch ist er (noch) nicht für die größeren Kreuzfahrtschiffe geeignet. So legen hier bisher nur die kleineren Kreuzfahrtschiffe an.

Sehenswürdigkeiten

Neben dem Hafen erwartet dich schon die erste Sehenswürdigkeit, die weiße Nikolaikirche aus dem 13. Jahrhundert. Ihr grüner Turm ragt weiter in die Höhe als der benachbarte Leuchtturm. Unweit des Hafens finden regelmäßig Greifvogelschauen statt. Für Kunstinteressierte gibt es etwa elf Kilometer nördlich ein Center für Kunst und Kunsthandwerk. Im Zentrum Bornholms findest du im Almindinger Wald zwei interessante königliche Burgruinen: Lilleborg und Gamleborg. Die ältesten Fundstücke der Gamleborg stammen aus dem 9. Jahrhundert. Etwa im 12. Jahrhundert wurde diese Burg verlassen und die Lilleborg bezogen.

Helsinki

Ostsee-Kreuzfahrt: Helsinki

Finnlands Hauptstadt liegt auf einer Halbinsel im Süden. Der Archipel Helsinkis besteht aus etwa 330 Inseln. Der stadtnahe Südhafen in der Nähe des Marktplatzes ist nur ausnahmsweise für kleinere Kreuzfahrtschiffe offen. Die anderen legen am Westhafen an, der sonst als Industriehafen genutzt wird. Von hier werden kostenpflichtige Shuttlebusse zum Zentrum eingesetzt.

Sehenswürdigkeiten

Helsinki ist eine Stadt mit einem sehr farbenfrohen Häuserbild. Etliche Parks und Grünanlagen lockern das Stadtbild angenehm auf. Die Jugendstilbauten der Innenstadt sind sehr beliebte Fotomotive. In einigen Straßen der Innenstadt wie Luotsikatu und Kauppiaankatu sind sie besonders gehäuft zu finden. Auch das Nationaltheater und der Hauptbahnhof stammen aus dieser Zeit. Ein besonderes Highlight Helsinkis ist jedoch eine moderne Kirche. Sie wurde unterirdisch als Felsenkirche in den Granitfelsen gebaut, der zum Tempelberg gehört.

Vom Marktplatz Helsinkis aus erreichst du mit einer Fähre in 15 Minuten das Ausflugsziel Suomenlinna. Dies ist eine Seefestung, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Sie steht nicht nur auf einer Insel, sondern sie hat die Besonderheit, sich über mehrere Inseln hinzuziehen. Im 18. Jahrhundert wurde die Seefestung als Flottenstützpunkt erbaut. Heute befinden sich hier einige Cafés, Restaurants und genügend Wanderwege.

Oulu

Ostsee-Kreuzfahrt: Oulu

Die nordfinnische Großstadt besitzt einen mittelgroßen Kreuzfahrthafen.

Sehenswürdigkeiten

In der Stadt sind die schönen Parks bemerkenswert. Zur vorgelagerten Insel Hailuoto existiert eine gute Fährverbindung. Das Kunstmuseum ist nicht nur sehr schön gelegen, es bietet auch etliche Wechselausstellungen. Neben der prachtvollen Domkirche Sofia Magdalena mit dem ältesten Ölgemälde Finnlands hat Oulu auch eine 1957 erbaute orthodoxe Dreifaltigkeitskathedrale.

Rauma

Ostsee-Kreuzfahrt: Rauma

Die südwestfinnische Stadt wurde in der Mitte des 15. Jahrhunderts gegründet. Sie besitzt einen kleinen Kreuzfahrthafen.

Sehenswürdigkeiten

Ihre hölzerne Altstadt gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Sie besteht aus 600 Häusern, die auf 28 Hektar Grundfläche den größten zusammenhängenden Komplex an Holzhäusern darstellen, die in den Nordischen Ländern existieren. Weitere bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten sind die Heiligkreuzkirche und das Kaufmannshaus Marela.

Turku

Ostsee-Kreuzfahrt: Turku

Die im 13. Jahrhundert gegründete Stadt liegt an der Südwestküste Finnlands, direkt am Fluss Aurajoki. Der Weg nach Turku führt durch das Schärenmeer. Sehenswert ist auch die mittelalterliche Burg an der Flussmündung. Am Ostufer liegt der Alte Markt, der von prächtigen Gebäuden umsäumt ist.

Vaasa

Ostsee-Kreuzfahrt: Vaasa

Die Stadt liegt am Bottnischen Meerbusen im Westen Finnlands. Die Verbindung nach Umea in Schweden ist hier besonders günstig, da die Entfernung nur 118 Kilometer beträgt. Sehenswert sind neben einigen Kirchen das Osterbottens Museum mit Geschichte und Tierwelt der Umgebung und das Weltnaturerbe des Kvarken Archipels.

Mariehamn

Ostsee-Kreuzfahrt: Mariehamn

Mariehamn liegt auf den Ålandinseln und gehört zu Finnland. Trotzdem wird hier schwedisch gesprochen. Die Stadt liegt auf einer Landzunge und wird von zwei Meeresbuchten flankiert. Der Schiffshafen ist der zweitgrößte Finnlands. Genau genommen besteht er aus zwei Häfen: Västerhamn und Österhamn. Die Kreuzfahrtschiffe legen im Hafen Västerhamn in der westlichen Meeresbucht an. Hier steht auch ein modernes Terminal.

Sehenswürdigkeiten

Benannt ist die Stadt nach der Gemahlin des Zaren Alexander II., der Mitte des 19. Jahrhunderts die Stadt gründete. Die Innenstadt ist rechtwinkelig angelegt und sollte zunächst ausschließlich Steinhäuser enthalten. Am Westhafen kannst du dir das Seefahrtsmuseum der Ålandinseln ansehen. In der Nähe findest du auch ein sehenswertes Denkmal für auf dem Meer gebliebene Seefahrer. In der Nähe des Osthafens gibt es ein kulturhistorisches Ålandmuseum. Besonders hübsch ist die Verbindung zwischen beiden Häfen, die Lindenallée Esplanaden. Etwa in der Mitte zwischen beiden Häfen steht eine 1926 errichtete Kirche aus rotem Backstein mit Kupferdächern. In St. Göran sind die Fenster und die Deckenmalereien besonders sehenswert. In der Straße Torggatan findest du viele kleine Geschäfte, Cafés und Restaurants.

Göteborg

Ostsee-Kreuzfahrt: Göteborg

Der schwedische Hafen ist ganzjährig eisfrei und besitzt nach Kiel eine ständige Fährverbindung. Im Stadthafen legen kleinere Schiffe an, die großen müssen etwa 12 Kilometer außerhalb des Hafens anlegen. Im Stadthafen liegt ein Museumsschiff vor Anker: die 1906 erbaute Viermastbark Viking.

Sehenswürdigkeiten

Göteborg hat sehr viele Grachten, Kanäle und Brücken, die dich verzaubern werden. Das Flair in der Innenstadt mit Grünanlagen, kleinen Geschäften zum Bummeln und Straßencafés ist sehr gemütlich. Der Göteborger Schärengarten ist ein interessantes Ausflugsziel für Naturliebhaber. Die kleinen vorgelagerten Inseln werden als Schären bezeichnet. Du erreichst sie zunächst mit der Straßenbahn der Linien 9 oder 11. In Saltholmen steigst du in die Fähre um.

Stockholm/Nynäshamn

Ostsee-Kreuzfahrt: Stockholm

Die schwedische Hauptstadt hat mehrere Häfen mit Schiffsanlegeplätzen, an denen Kreuzfahrtschiffe anlegen. Terminals gibt es in

  • Skeppsbron, direkt im Stadtzentrum
  • Stadsgården, etwa einen Kilometer entfernt
  • Frihamnen und Värtahamnen, etwa vier Kilometer entfernt

Von den abgelegenen Anlegestellen kommst du mit einem kostenpflichtigen Shuttlebus in die Innenstadt.

Etwa 60 Kilometer im Süden von Stockholm liegt Nynäshamn. In Nynäshamn befinden sich zwei weitere Kais, die für große Kreuzfahrtschiffe vorgesehen sind, die wegen ihrer Größe die Schären nicht durchqueren können.

Sehenswürdigkeiten

In Stockholm findet die Stadtrundfahrt am besten auf dem Wasser statt. Als Venedig des Nordens wird die Stadt bezeichnet, da allein 14 Inseln und 53 Brücken zum Stadtbild gehören. Sehenswert ist das Rathaus am Mälarsee auf der Insel Kungsholmen, von dessen Turm aus du die Stadt gut überblicken kannst. In diesem Rathaus werden alljährlich die Nobelpreise verliehen. Die Altstadt Gamla Stan solltest du dir unbedingt anschauen. Sie liegt auf der Stadtinsel Stadsholmen. Die historischen Häuser in den mittelalterlichen, schmalen Gässchen sind in verschiedenen Erdtönen gehalten.

In Nynäshamn ist schon das Ausfahren des etwa 260 Meter langen Seawalks eine Attraktion. Über diesen Seawalk gehen die Passagiere an Land. Hier werden Ausflüge mit Beobachtungen von Adlern und Seehunden angeboten.

Wenn du mit einem kleineren Kreuzfahrtschiff nach Stockholm fährst, erlebst du etwas sehr Außergewöhnliches. Über mehrere Stunden fährt das Schiff durch einen Schärengarten hindurch. Dieser besteht aus mehr als 30.000 Inseln. Für Ostsee-Kreuzfahrten ist das ein absolutes Highlight.

Lulea

Der Ort liegt im Norden von Schweden in der Provinz Norbotten. Eine alte Kirchenstadt, die sich auf einer Insel um die Kirche herum mit etwa 400 Hütten bildete, trägt den Namen Gammelstad. Hier konnten die Gemeindemitglieder übernachten, wenn sie zum Gottesdienst kamen. Solche Kirchendörfer waren in Schweden nicht selten, es gibt von ihnen aber kaum noch so gut und umfangreich erhaltene. Gammelstad gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Auch der Dom von Lulea ist sehr sehenswert.

Sundsvall

Die schwedische Stadt liegt am Bottnischen Meerbusen und etwa 400 Kilometer nördlich von Stockholm. Der Hafen ist sehr klein, so dass nur kleine Kreuzfahrtschiffe anlegen können. In diesem Hafen soll angeblich ein Ungeheuer leben, das Menschen verschlingt. Es wird Trollfisk genannt.

Sehenswürdigkeiten

Die Steinstadt Stenstaden ist eine besondere Attraktion. Es ist das historische Zentrum der Stadt. Nach einem großen Brand 1888 wurden hier anstelle der Holzhäuser Steingebäude errichtet, teilweise im Jugendstil. Die Häuser stehen um einen Marktplatz herum, der Stora Torget heißt.

Visby

Ostsee-Kreuzfahrt: Visby

Visby liegt auf Gotland. 2018 wurde ein neuer Kreuzfahrthafen eingeweiht, der sich im Süden des alten Hafens befindet. Sobald du mit dem Schiff in den Hafen der schwedischen Stadt einfährst, bemerkst du schon die besonders schönen Steilklippen.

Sehenswürdigkeiten

Die gesamte Altstadt von Visby gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Der hübsche Dom stammt weitgehend aus dem 12. Jahrhundert, die Glasmalerei an den Fenstern ist neu. Die ebenfalls noch aus dem Mittelalter stammende Stadtmauer ist fast vollständig erhalten. Falls du Zeit für einen Ausflug hast, bieten sich zwei Möglichkeiten an:

  • Im Ort Tofta gibt es ein Wikingerdorf als Freilichtmuseum. Der Ort befindet sich etwa 15 Kilometer südwestlich von Visby.
  • Der Freizeitpark Kneippbyn zeigt u.a. aus der Pippi-Langstrumpf-Geschichte die Villa Kunterbunt. Du findest ihn etwa zehn Kilometer südlich von Visby bei Vibble.

Helsingborg

In Südschweden liegt Helsingborg. Die Stadt besitzt einen modernen Hafen, der am Öresund als Verkehrsknotenpunkt zählt.

Sehenswürdigkeiten

Reste einer aus dem 9. Jahrhundert stammenden Befestigungsanlage sind noch zu erkennen. Hinter dem Eingang zur Stadt ist der Backsteinturm zu sehen. Überall in der Stadt findest du die Backsteinbauten, die typisch für den Norden sind. Auch das Rathaus gehört dazu. Mitten in der Stadt liegt das Freilichtmuseum Fredriksdal. Angenehm ist hier die Mischung aus lehrreichen Darstellungen und Park. Von Gustaf Adolf stammt das Schloss Sofiero, etwa fünf Kilometer nördlich in Schonen gelegen. Neben einem Museum sind dort heute auch ein Restaurant und ein Café.

Danzig/Gdingen

Ostsee-Kreuzfahrt: Danzig

Der Hafen im polnischen Danzig (Gdansk) besitzt drei Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe im Nordhafen. Der innere Stadthafen ist wegen des niedrigen Tiefgangs für Kreuzfahrtschiffe nicht geeignet. Die bis zu 12 Kilometer zur Innenstadt bewältigst du mit Taxis oder privaten Transportdiensten. Sie alle haben Festpreise, an die sie sich halten müssen. Große Schiffe können den Danziger Hafen nicht direkt anfahren. Sie legen 35 Kilometer entfernt in Gdingen (Gdynia) an.

Sehenswürdigkeiten

Die Danziger Sehenswürdigkeiten fährst du gut mit dem Hop-on-Hop-off-Bus ab. Auch eine dreistündige Segway-Tour kannst du mit englischsprachigem Führer buchen, wenn du nicht so weit laufen möchtest. Der historisch bedeutende Teil der Stadt wird Rechtsstadt genannt. Hier befinden sich die meisten sehenswerten Gebäude. Besonders hübsch sind die Marienkirche und das Krantor. Bootstouren mit einer nachgebauten Galeere sind sehr beliebt. In der Zeit des Sonnenuntergangs wird eine solche Fahrt durch die Kaiser-Werft zum besonderen romantischen Erlebnis. Das Seebad Sopot mit seinem wunderschönen Strand und einer Seebrücke liegt zwischen Danzig und Gdingen und ist auch von Gdingen aus ein lohnendes Ziel.

Kolberg

Ostsee-Kreuzfahrt: Kolberg

Die nordpolnische Stadt Kolberg (Kołobrzeg) besitzt einen Hafen, der auf beiden Seiten des Flusses Parseta errichtet wurde. Im Hafen legen regelmäßig Militärschiffe gegenüber dem Leuchtturm an.

Sehenswürdigkeiten

In der Nähe des Yachthafens gibt es einen direkten Zugang zu einem Teil der alten Festung Kolberg, der Morast-Redoute. Ein nachgebautes Piratenschiff bietet Hafenrundfahrten an. Die Marienbasilika und der Pulverturm stammen aus dem 14. Jahrhundert und sind sehr sehenswert. Besonders mächtig präsentiert sich der Leuchtturm (Laternia Morska).

Tallinn

Ostsee-Kreuzfahrt: Tallinn

Tallinn gehört zu Estland. Der Hafen liegt in der Altstadt und ist innerhalb des Baltikums einer der größten Passagierhäfen. An der Cruise Area legen bis zu vier Schiffe an. Die mittelalterliche Altstadt erreichst du gut zu Fuß. Sie besitzt noch immer ihre massiven Stadtmauern und prächtige Kaufmannshäuser. Auch die engen Gassen und die mächtigen Festungsanlagen sind bis heute geblieben. Alles zusammen gilt als UNESCO Welterbe.

Sehenswürdigkeiten

Innerhalb der Altstadt gibt es eine Ober- und Unterstadt. Auf dem Domberg steht die Oberstadt. Hier wurde im 13. Jahrhundert von den Dänen die Burg Tallinn erbaut, die heute noch als Ruine erhalten ist. Nicht weit davon entfernt findest du einen Dom, ein Schloss und die nach Alexander Newski benannte russisch-orthodoxe Kathedrale. In der Unterstadt sind vor allem die prachtvollen Häuser aus dem 13. und 14. Jahrhundert interessant, die am Rathausplatz stehen. Sehr interessant ist das Schwarzhäupterhaus. Hier lebte bis Ende des 19. Jahrhunderts eine Bruderschaft, die sich aus ledigen Kaufleuten zusammensetzte. Alle waren vorher aus der Gilde ausgeschieden. Außerhalb Tallinns gibt es noch urtümliche Wälder und eine wunderschöne Küstenlandschaft:

  • Für einen Ganztagesausflug ist die Insel Prangli ein beliebtes Ziel. Auf der Insel steht ein 600 Jahre altes Fischerdorf, in dem die Menschen noch heute sehr traditionell leben. Eine Holzkirche, ein Leuchtturm und das übliche Dorfleben der etwa siebzig Einwohner wollen von dir entdeckt werden. Du wirst hier meinen, die Zeit sei stehengeblieben. In einer 30-minütigen Autofahrt kommst du zum Ort Leppneeme und erreichst von hier mit der Fähre die etwa zehn Kilometer entfernte Insel.

Saaremaa

Ostsee-Kreuzfahrt: Saaremaa

Saaremaa ist die größte Insel Estlands. Der Hafen liegt im Norden der Insel an der Bucht Küdemaund und besitzt zwei Kais für Kreuzfahrtschiffe bis zu 200 Metern Länge. Er wurde speziell für Passagier- und Kreuzfahrtschiffe erbaut. Ein Restaurant im Hafenbereich bietet eine gute Sicht auf das Meer.

Sehenswürdigkeiten

Das an den Hafen angrenzende winzige Dorf Ninase hat einen Aussichtsturm, von dem aus du die Umgebung sehr gut beobachten kannst. In erster Linie lohnen sich Ausflüge in die Natur:

  • Die Klippen von Panga liegen östlich des Dorfes und der Bucht Küdema laht. Da du um die hübsche Bucht herumfahren musst, benötigst du mit einem Auto etwa 23 Minuten. Auf der Fahrt kommst du durch das Dorf Mustjala. Die Küstenklippen sind etwa 2,5 Kilometer lang und mit etwa zwanzig Metern Höhe die höchsten der Insel. Die Aussicht von hier ist atemberaubend.
  • Der Mühlenberg von Angla ist der sehenswerte Rest von ehemals mehr als 800 Windmühlen auf der Insel. In der Mitte steht eine 1927 erbaute Holländerwindmühle, die etwas höher gebaut ist als die restlichen vier Windmühlen. Diese vier sind typische estnische Windmühlen aus dem Beginn des 18. Jahrhunderts. Sie werden Bockwindmühlen genannt. Von Panga aus erreichst du sie in etwa 30 Autominuten.
  • Von Angla aus erreichst du nach Süden in 20 Autominuten den Ort Kaali. Hier schlugen mehrere Meteoriten ein, die hübsche runde Krater hinterlassen haben. Die Meteoritenkrater sind unterschiedlich groß. Acht von ihnen haben einen Durchmesser zwischen 15 bis 40 Metern, der größte und bekannteste misst 110 Meter. In seiner Mitte befindet sich ein grüner See von 50 Metern Durchmesser.
  • Das Kuressaare Episcopal Castle findest du eine Viertelstunde mit dem Auto weiter im Süden. Die Burg wurde offenbar von einem deutschen Orden für Kreuzfahrer errichtet und Ende des 14. Jahrhunderts zum ersten Mal erwähnt. Sie ist noch heute sehr gut erhalten.

Klaipeda

Ostsee-Kreuzfahrt: Klaipeda

Klaipeda liegt an der Kurischen Nehrung in Litauen. Der modernisierte Hafen mit seinem Kreuzfahrtterminal ist vom Stadtzentrum nur etwa einhundert Meter entfernt. Er besitzt zwei Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe.

Sehenswürdigkeiten

Der Fluss Dange trennt die Altstadt von der Neustadt. Die Altstadt wurde in der damaligen Stadt Memel im 18. Jahrhundert in deutschem Stil errichtet und beinhaltet wunderschöne und gut erhaltene Fachwerkhäuser. In der ganzen Altstadt verteilt findest du außerdem hübsche Brunnen und Skulpturen wie die Figur vom Ännchen von Tharau, die auf dem Simon-Dach-Brunnen steht. Auch eine Parkbank mit einem Schachbrettspiel gehört dazu.

Klaipeda umgibt eine wunderschöne Dünenlandschaft. Dieses Gebiet gehört zur Kurischen Nehrung und ist Bestandteil des UNESCO Weltnaturerbes. Mit einer Fähre kommst du von Klaipeda aus nach Smiltyne auf der Kurischen Nehrung. In der sehenswerten Burg aus dem 19. Jahrhundert befindet sich das Meeresmuseum mit einem großen Aquarium und einem Delfinarium. Hier sind im Außenbereich auch Seelöwen, Robben und Pinguine zu sehen. In Smiltyne steht zudem ein altes Fischergehöft, das dir zeigt, wie die Nehrungs-Fischer gelebt haben.

Riga

Ostsee-Kreuzfahrt: Riga

Riga als lettische Hauptstadt ist eine alte Hansestadt. Sie besitzt einen Kreuzfahrthafen in der Nähe der Altstadt, an dem drei Schiffe anlegen können. Auch der Fährhafen wird zum Anlegen genutzt. Reicht dieser auch nicht aus, legen weitere Schiffe etwa zehn Kilometer entfernt an und bringen ihre Passagiere mittels Shuttlebussen zum Zentrum.

Sehenswürdigkeiten

Die mittelalterliche Altstadt gehört ebenso wie die Neustadt aus der Jugendstilzeit zum UNESCO Weltkulturerbe. Alt- und Neustadt werden durch einen Kanal getrennt. Vom zentrumsnahen Kreuzfahrthafen gelangst du über eine schöne Uferpromenade zum Zentrum. Besonders beliebt sind die Häuser Drei Brüder, die heute ein Museum beherbergen. Auch das Schwarzhäupterhaus hat eine besonders schöne Fassade. Eine blaue astronomische Uhr und das Giebeldach stechen besonders hervor. Auch sehr beliebt ist der Rigaer Dom aus dem 13. bis 14. Jahrhundert. Die Turmuhr der Petrikirche spielt alle drei Stunden eine lettische Musik und vom Turm erhältst du einen wunderbaren Rundumblick über die Stadt. Das Rigaer Schloss aus dem 14. Jahrhundert dient heute dem Staatspräsidenten als Residenz.

Kaliningrad (früher Königsberg)

Ostsee-Kreuzfahrt: Kaliningrad

Der Hafen von Kaliningrad besteht schon sehr lange. Er war schon immer der einzige eisfreie russische Ostseehafen. Der Handelshafen nimmt dabei den größten Teil ein. Er besitzt zwanzig Anlegeplätze mit einer Gesamtlänge von 3000 Metern. Schiffe mit mehr als acht Meter Tiefgang können jedoch nicht anlegen. Seit einigen Jahren ist daher ein neuer Tiefseehafen geplant.

Sehenswürdigkeiten

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das frühere deutsche Königsberg als russisches Kaliningrad neu aufgebaut. Eine richtige Altstadt gibt es daher gar nicht, obwohl einige Bauwerke später wieder aufgebaut wurden. Beispielsweise gehört der Dom dazu. Er steht auf der Kneiphofinsel inmitten des Flusses Pregel. Sehr sehenswert sind die fünf alten Stadttore rund um das historische Zentrum: Brandenburger Tor, Sackheimer Tor, Königstor, Roßgärter Tor und Friedländer Tor.

St. Petersburg

Ostsee-Kreuzfahrt: Sankt Petersburg

St. Petersburg gehört zu Russland. Es besitzt ein riesiges Hafenareal. Eines der darin vorhandenen Hafenbecken ist für die Kreuzfahrtschiffe vorgesehen. Die Länge der Kaimauer beträgt hier etwa 2,1 Kilometer. Das Hafenbecken ist direkt mit dem öffentlichen Nahverkehr verbunden.

Sehenswürdigkeiten

Wenn du St. Petersburg siehst, wirst du kaum glauben, dass die Stadt vor etwa 300 Jahren auf einem Sumpfgelände erbaut wurde. Peter der Große ließ sie erbauen und heute ist die Stadt weltweit die nördlichste Millionenstadt. Die Gesamtheit ihres historischen Stadtkerns ist Bestandteil des UNESCO Weltkulturerbes. Mehr als 2300 prachtvolle Gebäude, Paläste und Schlösser gehören dazu. Die berühmte und wunderschöne Isaakskathedrale wurde am Anfang des 18. Jahrhunderts erbaut. Ganz in der Nähe steht die riesige Eremitage. Gehst du den langen Newsky Prospekt bis zum Ende, findest du dort ein russisch-orthodoxes Kloster mit Namen Alexander-Newski. Die gesamte historische Altstadt wird von der beeindruckenden Peter-und-Paul-Festung umzäunt.

Weitere Kreuzfahrthäfen und Sehenswürdigkeiten außerhalb der Ostsee

Hamburg

Kreuzfahrt: Hamburg

Hamburg ist über die Niederelbe mit der Nordsee direkt verbunden. Der Hafen ist ein wichtiger Kreuzfahrthafen und besitzt drei Kreuzfahrtterminals. Die Elbphilharmonie am Kaiserkai, die Reeperbahn und der Kiez sind besonders beliebte Sehenswürdigkeiten, die vom Hafen aus zu Fuß gut erreichbar sind. Zum UNESCO Weltkulturerbe gehören neben der Speicherstadt, die du in der Hafencity findest, die Gebäude des Kontorhausviertels, am Backstein zu erkennen, und direkt angrenzende Teile der Altstadt. Der Michel, eine Barockkirche, ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Mit vier weiteren Kirchtürmen sieht man ihn schon von weitem über die Stadt hinausragen.

Bremerhaven

Kreuzfahrt: Bremerhaven

Bremerhaven liegt an der Unterweser im Norden von Bremen. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt das Schifffahrtsmuseum im Alten Hafen, zu dem auch ein restauriertes Schiff aus dem Mittelalter gehört, die Bremer Kogge. Das neue maritime Touristenzentrum Havenwelten Bremerhaven hält viele Attraktionen bereit. Sehr schön ist beispielsweise der Blick von der Aussichtsplattform SAIL City.

Amsterdam/IJmuiden

Kreuzfahrt: Amsterdam

Jeweils drei Schiffe haben an jedem der beiden Kreuzfahrtterminals Platz. Bei Kurzreisen legen Schiffe auch in IJmuiden am Ausgang des Nordseekanals an.

Die hübschen Häuserzeilen in der niederländischen Hafenstadt sind ein besonderes Highlight. Wegen des feuchten Untergrundes wurden sie auf Pfählen erbaut und sind ausnahmslos sehr hochgezogen. Du wirst das eine oder andere schiefe Haus bemerken, weil die Pfähle allmählich verrotten. 13.659 Pfähle stützen übrigens allein den Königlichen Palast. Die Krönungskirche Nieuwe Kerk ist unbedingt sehenswert. Die Grachten, die sich überall durch Amsterdam ziehen, sind typisch für die Stadt.

Kristiansand

Kreuzfahrt: Kristiansand

Im Süden Norwegens gründete König Christian der IV. im 16. Jahrhundert die hübsche Stadt. Mehrere Befestigungsanlagen wurden zur Verteidigung erbaut, dazu gehörte auch die Festung Christiansholm. Die Insel, auf der Christiansholm erbaut wurde, lag damals etwa 100 Meter vom Festland entfernt, heute ist sie mit ihm verbunden und wird gern für kulturelle und touristische Veranstaltungen genutzt. Für Familien ist die nachgebaute Seeräubersiedlung Abra Havn eine besondere Attraktion. Familien übernachten hier und es gibt auch einen Leuchtturm sowie ein Piratenschiff. Abra Havn liegt neben dem Zoo Dyreparken.

Oslo

Kreuzfahrt: Oslo

Einer der größten norwegischen Seehäfen befindet sich in Oslo. Am Ende des Oslofjordes liegt er sehr zentral. Sehr beeindruckend ist die Einfahrt zum Hafen, der vier Terminals für Kreuzfahrten und Fährbetrieb besitzt. Die Terminals liegen direkt angrenzend an die Innenstadt Oslos und den Hauptbahnhof. Die wichtigste Schiffsverbindung verläuft zwischen Kiel und Oslo. Die Festung Akershus, welche um 1300 erbaut wurde, ist schon vom Hafen aus zu sehen. Vom Akershusstranda Kreuzfahrtterminal hast du die beste Sicht darauf. Die neue Skisprungschanze von Holmenkollbakken liegt im Osloer Stadtgebiet, ein Ausflug dorthin bietet sich daher an.

Stavanger und Lysefjord

Kreuzfahrt: Stavanger

Der alte Hafen von Vågen besitzt vier Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe. Wenn du das Glück hast, dass dein Halt in Stavanger mit einer Fahrt in den Lysefjord verbunden ist, fährt dein Schiff ab der Küste Jaeren zu den Ryfilke Bergen. Diese hohen Berge umsäumen den 40 Kilometer langen und bis zu 500 Meter tiefen Fjord. Die mittelalterliche Altstadt des norwegischen Ortes wurde durch einen Brand im 17. Jahrhundert völlig zerstört. Die im 18. Jahrhundert neu erbaute Stadt ist heute die neue Altstadt.

Tilbury

Tilbury liegt in Essex am Nordufer der Themse und ist ein wichtiger und bereits sehr lange bestehender Hafen für London. Die Hafenbecken besitzen eine Landungsbrücke und waren in verschiedenen Filmen wie Indiana Jones und der letzte Kreuzzug oder John Waynes Schmugglerjagd in Brannigan-ein Mann aus Stahl zu sehen.

Southampton

Kreuzfahrt: Southampton

Der Kreuzfahrthafen von Southampton liegt ungefähr 130 Kilometer südöstlich von London. Er gehört zu den größten Kreuzfahrthäfen Europas. Von Southampton lief 1912 die Titanic aus, daher bietet das SeaCity Museum der Stadt ein interaktives Modell des Luxusschiffes.

Grenzkontrollen während der Ostsee-Kreuzfahrt

Die meisten an die Ostsee grenzenden Staaten sind Mitglieder der Europäischen Union. Norwegen ist Mitglied des Schengen-Raums. Grenzkontrollen finden daher auch hier nicht statt.

Russland mit den Kreuzfahrthäfen in St. Petersburg und Kaliningrad gehört nicht dazu. Russland ist auch nicht Mitglied des Schengen-Raums. Daher finden beim Grenzübertritt nach und von Russland Pass- und Zollkontrollen statt. Du benötigst dafür einen Reisepass und ein Touristenvisum. Das Visum wird nicht an der Grenze erteilt, es muss vor der Reise bei einer russischen Auslandsvertretung beantragt werden. Hierfür benötigst du den Nachweis einer Krankenversicherung fürs Ausland. Allerdings gibt es für Kreuzfahrten einige Erleichterungen:

  • Visumfreie Einreise für touristische Gruppenreisen gibt es bis zu 72 Stunden, wenn sich die Gruppe im Gebiet des Anlegehafens aufhält.
  • Wenn über die Reederei ein Tagesausflug gebucht wird, ist für diesen Ausflug in aller Regel ein Tagesvisum inklusive. Individuelle Ausflugsänderungen sind aber nicht erlaubt.
  • Seit Juli 2019 kannst du für Kaliningrad ein kostenloses e-Visum beantragen, das bis zu acht Tage Gültigkeit hat.
  • Aktuelle Infos hierzu findest du beim Auswärtigen Amt und auf der Seite Visafragen der Russischen Botschaft.

Währungen: Bezahlen während der Kreuzfahrt auf der Ostsee

Russland und Norwegen gehören nicht der EU an und haben schon daher ihre eigenen Landeswährungen. Dänemark, Polen und Schweden gehören der EU zwar an, haben aber nicht den Euro eingeführt. In Touristengebieten wird dennoch oft der Euro akzeptiert, herausgegeben wird jedoch in Landeswährung. In Dänemark und Schweden bezahlst du am besten mit der Kreditkarte, auch Kleinstbeträge werden anstandslos akzeptiert. Diese Länder haben sich bargeldlose Bezahlungen zum Ziel gesetzt. Die EC-Karte wird manchmal nicht akzeptiert. Mit der EC-Karte kannst du aber überall an Geldautomaten die jeweilige Landeswährung bequem abheben.