Nebenkosten auf Kreuzfahrt: Diese können zusätzlich anfallen

135
Nebenkosten auf Kreuzfahrt: Diese können zusätzlich anfallen

Du hast deine Kreuzfahrt gebucht und freust dich auf die Reise. Bezahlt ist ja alles schon, oder doch nicht? Es gibt da so einiges, was zusätzlich Kosten verursachen kann. Um dir die Urlaubsfreuden nicht zu vermiesen, solltest du darauf vorbereitet sein. So kannst du dein Reisebudget gut planen und die Traumreise viel entspannter genießen.

Internet

Bist du oft im Internet? Möchtest du unterwegs regelmäßig die Orte noch einmal checken, an denen das Schiff anlegt? Vielleicht hast du auch vor, deine Freunde via Social Media auf dem Laufenden zu halten? In diesem Fall lohnt es sich unbedingt, das auf den ersten Blick teure Internetpaket der Reederei zu nutzen und den Flugmodus vor Betreten des Schiffes einzuschalten. Tust du das nicht, wird es so richtig teuer. Nur an Land gibt es Kostenbegrenzungen, auf dem Meer nicht. Inzwischen haben einige Reedereien wie Costa, AIDA, TUI Cruises, Carnival und MSC das Problem erkannt und bieten neben einem teuren Internet-Gesamtpaket auch einen Social-Media-Tarif an, der pro Tag bei etwa vier bis fünf Euro liegt. Möchtest du nur ab und zu mal deine Nachrichten checken, kannst du das bei Landgängen tun. In Hafennähe gibt es oft Cafés mit kostenlosem WLAN.

Krankheit und Medikamente

Drei Dinge sind vor Antritt der Kreuzfahrt aus gesundheitlicher Sicht sehr wichtig:

  • Abschluss einer Auslandskrankenversicherung oder einer privaten Zusatzkrankenversicherung
  • Mitnahme einer genügenden Menge an Medikamenten, dabei auch etwas Reserve einplanen
  • Prüfen des Impfschutzes

Eine Auslandskrankenversicherung zahlt nur, wenn deine Krankheit während des Urlaubs entstanden ist und behandelt werden musste. Hast du eine chronische Krankheit, die ab und zu einer Behandlung bedarf? Oder müssen bei einer längeren Kreuzfahrt (Weltreise) Blutwerte überwacht werden? Dann könnte eine private Zusatzkrankenversicherung helfen. Allerdings gibt es hier oft Wartezeiten oder mehrmonatige Leistungsbeschränkungen direkt nach dem Neuabschluss. Für die Versicherung eines vorzeitigen Reiseabbruchs wegen Krankheit werden Extraversicherungen oder Kombitarife angeboten. Auf jeden Fall ist es ratsam, bei Abschluss der zusätzlichen Krankenversicherung auf die Kreuzfahrt hinzuweisen. Behandlungen an Bord können sehr teuer werden und nicht immer zahlt die Reiseversicherung stark überteuerte Rechnungen. Vergessene Medikamente können dich zusätzlich zum Ärger auch viel Geld kosten. Du musst mindestens eine Arztkonsultation bezahlen und gerade Spezialmedikamente sind wahrscheinlich auch nicht an Bord vorrätig.

Verpflegung

Die Verpflegung ist oft als Vollpension angegeben. Dabei solltest du prüfen, ob die Getränke zu den Mahlzeiten eingeschlossen sind. Sie werden als Tischgetränke bezeichnet. Bei Costa Kreuzfahrten sind sie beispielsweise bereits enthalten – jedenfalls ab einer Buchung des Comfort-Tarifes. MSC Reisen bieten Getränkepauschalen ab 29 Euro pro Tag und Person an, die bereits die gängigsten alkoholischen und nichtalkoholischen Getränke beinhalten. Für ganz große Genießer gibt es noch zwei höhere Pauschalen bis 55 oder 66 Euro ohne Limit (je nach Reisegebiet). Bei Costa Reisen liegen diese Pauschalen zwischen 17 und 46 Euro pro Tag. Dagegen gibt es meist auch kostenlose Getränke. Dazu gehören neben Leitungswasser auch offene Limonaden und Eistee. Zusätzliche Verlockungen mit Eiscafés, Bars oder Spezialitätenrestaurants kosten zusätzliches Geld, auch bei all inclusive gebuchten Verpflegungen. Costa Kreuzfahrten hat auf einigen Schiffen sogar eine eigene Käserei, die echte Mozzarella Goccialatte herstellt. So etwas solltest du noch vor der Reise checken und einplanen.

Kabinenservice

Falls du gerne Speisen oder Getränke in deine Kabine bestellen möchtest, kannst du das tun und manchmal ist das Bringen auch kostenlos. So handhaben es beispielsweise Cunard und MSC Reisen. Bei Costa Reisen ist der Kabinenservice erst ab einer Premium-Buchung kostenlos. Wenn die Reederei Bar-Trinkgelder erhebt, werden diese bei Getränken auch im kostenlosen Kabinenservice aufgeschlagen. Immer mehr Reedereien führen den Kabinenservice ein. Wenn du also Wert auf einen solchen Service legst, solltest du dich vor einer Inanspruchnahme unbedingt nach den Preisen erkundigen.

Trinkgelder

Jede Reederei hat ihre eigenen Regeln, was das Trinkgeld angeht. Die beste Regelung ist die, wenn das Trinkgeld von vornherein im Reisepreis enthalten ist. Bei den Reedereien AIDA, Costa und TUI Cruises ist das schon so. Sie erheben weder Trinkgelder noch Servicepauschalen. Auch Hurtigruten, P&O Cruises, Silversea und etliche Reedereien mit gehobenen Reisen berechnen kein zusätzliches Trinkgeld.

Reedereien, die in Deutschland Kreuzfahrten anbieten, sind dazu verpflichtet, den Gesamtpreis anzugeben. Dennoch sind gerade Trinkgelder bei internationalen Reedereien oft in Fußnoten versteckt. Womit zu Beginn kaum jemand rechnet: Auch auf den Verzehr von Getränken an der Bar werden bei vielen Reedereien Trinkgelder aufgeschlagen und das sogar recht ordentlich. Costa setzt dafür satte 15% zusätzlich auf die Rechnung.

Andere, insbesondere amerikanische Reedereien mit Sitz in Miami, langen noch mehr zu. Oceania Cruises, Carnival Cruise Line, Princess Cruises und Royal Caribbean International schlagen 18% auf die Rechnungen an der Bar auf, Norwegian Cruise Line und Celebrity Cruises sogar 20%. Sie alle verlangen 14 bis 16 Dollar Trinkgeld pro Person und Tag, in Suiten sogar deutlich mehr.

In Deutschland gebuchte Reisen der Royal Caribbean International verzichten neuerdings auf die tägliche Erhebung von Trinkgeldern. Diese sind nun auch hier bereits in den Gesamtreisepreis eingerechnet. Die bei Familien sehr beliebte Disney Cruise Line erwartet 13,50 Dollar pro Person und Tag an Trinkgeld und schlägt an der Bar 15% und beim SPA 18% als Trinkgeld auf den Preis auf. Moderater in der Höhe des täglichen Trinkgeldes sind Phoenix Reisen mit vier bis fünf Euro, FTI Cruises und Plantours mit sieben Euro und Hansa Touristik mit acht Euro täglich. Ganz gleich, bei welcher Reederei du deine Reise buchen möchtest, du solltest vor der endgültigen Buchung genau nachfragen, wie bei dieser Reederei mit Trinkgeldern umgegangen wird.

Wäsche waschen

Gerade auf längeren Kreuzfahrten wirst du unterwegs frische Wäsche benötigen. Unterwegs waschen zu können, spart Gepäck. Dieser Service wird fast auf allen Kreuzfahrtschiffen angeboten. Die Preise variieren und sind auch vom Kleidungsstück abhängig. Auf AIDA kannst du im Notfall nach drei Stunden deine Kleidung gewaschen und gebügelt zurück erhalten. Das ist dann natürlich teuer. Günstiger ist die Nutzung der Waschmaschinen. Einige Reedereien wie AIDA bieten sowohl Waschmaschinen als auch Wäscheservice an. Andere Reedereien wie TUI Cruises oder Costa Kreuzfahrten haben keine Waschmaschinen für die Nutzung durch die Passagiere. Oft gibt es aber auch Sparpakete zum Wäschedienst. Erkundige dich vorher bei deiner Reederei, du könntest so durchaus Kosten sparen.

SPA und Sport

Eine Nutzung der Sauna, des Fitnessraumes, des Schwimmbades und der Wasserrutschen ist meistens bereits im Gesamtpreis enthalten. Dennoch gibt es Leistungen, die zusätzlich dein Bordkonto belasten. Dazu gehören SPA-Anwendungen, Massagen und Schönheitsbehandlungen, aber manchmal (wie bei AIDA) auch eine Nutzung des Klettergartens. Auch Aktiv-Workshops, Gesundheitschecks oder Personal-Trainings kosten zusätzliches Geld. Wenn du Massagen oder andere Leistungen bereits vor Antritt der Reise buchst, sparst du dir den Servicepreis-Aufschlag. Bei MSC Reisen sind das zum Beispiel stattliche 15 %.

Kreditkartengebühren

Die in Deutschland gängigsten Kreditkarten erheben einen Auslandsaufschlag und das kann schnell teuer werden. Für Reisen innerhalb Europas ist die Barclaycard New Visa ideal, weltweit sind die DKB Visa Card und die comdirekt Visakarte zu empfehlen, weil sie auch guten Service bieten. Auch die Barclaycard Platinum Double eignet sich gut weltweit. Hier gibt es immer wieder Veränderungen, so dass du dir auf jeden Fall diese Fragen beantworten solltest:

  • Ist die Kreditkarte komplett kostenlos?
  • Werden Gebühren für den Auslandseinsatz verlangt?
  • Was zahle ich für Geldabhebungen im In- und Ausland?
  • Wie ist der Kundenservice, was passiert bei unrechtmäßigen Abbuchungen?

Manche Kreditkarten beinhalten sogar eine Reiserücktrittsversicherung und einen Vollkasko-Versicherungsschutz für gebuchte Mietwägen. Voraussetzung ist jedoch, dass du die Reise und den Mietwagen über diese Kreditkarte buchst. Es ist übrigens ratsam, eine zweite Kreditkarte mitzunehmen, falls unterwegs die Kreditkarte einmal nicht funktioniert.

Hafen- und Sicherheitsgebühren

Nicht bei allen Reedereien sind die Hafen- und Sicherheitsgebühren bereits im Gesamtpreis enthalten. Um hier sicherzugehen, hilft meist schon ein Blick auf die Webseite der Reederei.

Anreise und Transfer

Werden Anreise und Transfer als Zusatzpaket angeboten, lohnt es sich in den meisten Fällen, diese zu nutzen. Ist die Anreise mit einem Flug verbunden, ist oft auch eine Hotelübernachtung im Paket enthalten. Wenn du herausfindest, dass du Flug und Übernachtung günstiger bekommen könntest, solltest du dennoch nicht vorschnell handeln. Der Transfer zum Schiff ist nämlich eine nicht zu unterschätzende Kostenfalle. Und wenn dein Flug Verspätung hat oder du beim Transfer im Stau stehst, trägst du selbst die Risiken.

Ausflüge

Ausflüge sindin aller Regel nicht in den Reisekosten enthalten. Hier hast du die Wahl zwischen Ausflügen der Reederei oder selbst organisierten Ausflügen. Ausflüge, die die Reederei anbietet, sind in der Regel sehr teuer, bieten aber auch Vorteile. Du kannst einerseits bereits einige dir wichtige Ausflüge bei der Reederei mit der Gesamtreise buchen, um dir diese Ausflüge zu sichern. Andererseits hast du damit immer die Gewissheit, dass du rechtzeitig zum Schiff zurückkommst. Bei einheimischen Anbietern oder auch bei Nutzung eines Mietwagens sind die Preise niedriger. Falls du aber wegen eines eigenen oder auch fremden Unfalls (Stau, Straßensperrung) dein Schiff nicht rechtzeitig erreichst, wird es sehr teuer. Du musst dann auf eigene Kosten zum nächsten Hafen kommen. Du solltest also gut abwägen, was für dich jeweils besser ist. Stadt- oder Inselbesichtigungen musst du nicht zwingend bei der Reederei buchen, das geht auf eigene Faust oder mit Hop-on-Hop-off-Bussen oft genauso gut. Am besten planst du einen angemessenen Zeitpuffer gleich mit ein.