Weltreise-Kreuzfahrt: Routen & Tipps für die Schiffsweltreise

160
Weltreise-Kreuzfahrt: Routen & Tipps für die Schiffsweltreise

Weltreise-Kreuzfahrten sind Fahrten, die meist mehrere Kontinente kreuzen und über einen besonders langen Zeitraum verlaufen. Während einer Weltreise, die mehrere Monate andauert, wirst du eine große Anzahl an Ländern erkunden. Damit lernst du viele verschiedene Kulturen kennen und kommst auch durch sehr unterschiedliche Klimazonen.

Inhaltsübersicht:

Routen für Weltreise-Kreuzfahrten

117 Tage Weltreise 3 AIDA Cruises mit AIDAaura

Anlegeorte während dieser Weltreise-Kreuzfahrt mit AIDA

Das Schiff AIDAaura führt dich durch die Kontinente Europa, Afrika, Südamerika sowie Australien und Ozeanien. Die Tour beginnt und endet in Hamburg, der großen deutschen Hafenstadt mit dem größten Seehafen Deutschlands.

Von hier aus führt die Reise zunächst nach A Coruña in Spanien, Leixões und Funchal (Insel Madeira) in Portugal, Mindelo auf Cabo Verde und von dort aus nach Südamerika.

Hier legt das Kreuzfahrtschiff an mehreren Orten an. Salvador de Bahia und Rio de Janeiro sind Ziele in Brasilien, Montevideo liegt in Uruguay, Buenos Aires, Puerto Madryn, Ushuaia (Feuerland) und Punta Arenas in Argentinien und Puerto Montt, San Antonio, Robinson-Crusoe-Insel und Hanga Roa auf den Osterinseln gehören zu Chile.

Die nächsten Anfahrtsorte sind Papeete (Tahiti) und Bora Bora in Französisch Polynesien, das wie der folgende Zielort Rarotonga zu Ozeanien gehört. Anschließend werden Tauranga, Wellington und Picton in Neuseeland besucht. Von hier aus geht es nach Sydney, Melbourne, Penneshaw, Esperance und Fremantle in Australien.

Über den Indischen Ozean fährt das Kreuzfahrtschiff nun weiter nach Port Louis auf Mauritius, Le Port auf Réunion und Maputo in Mosambik. Von Ostafrika aus geht die Schiffsweltreise weiter über Richard’s Bay, Durban, East London, Port Elizabeth und Kapstadt in Südafrika. Hier wird der Kontinent umfahren, um als weitere Orte Lüderitz und Walfischbai in Namibia sowie Dakar im Senegal zu erreichen.

Die letzten Ziele werden Santa Cruz de Tenerife in Spanien, Lissabon in Portugal und Honfleur in Frankreich. Diese Weltreise variiert von Jahr zu Jahr leicht in der Wahl der Anlegestellen, die eigentliche Tour bleibt ab Ende Oktober jedoch weitestgehend gleich. Die Weltreise 3 findet in den Jahren 2019/2020 statt, die Weltreise 4 in 2020/21 usw.

Sehenswertes während der Weltreise-Kreuzfahrt mit AIDA

Insgesamt läuft das Schiff 41 Häfen in 17 Ländern an und überquert auf der Reise zweimal den Äquator. Die Tour ähnelt der des Weltentdeckers James Cook, der 1768 auf eine Südsee-Expedition aufbrach.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Schiffsweltreise in Europa

In A Coruña steht ein römischer Leuchtturm, von dem aus du einen wunderbaren Rundumblick auf die Küste genießen kannst. Die mittelalterliche Altstadt lädt dich zum Bummeln ein.

In Funchal siehst du schon am Hafen die Festung von Sao Tiago aus dem 17. Jahrhundert.

In Teneriffa lohnt sich der Besuch des Nationalparks Cañadas del Teide.

Lissabon ist eine der schönsten und ältesten Städte Europas.

Honfleur ist eine schöne Fischerstadt, die du gut zu Fuß besuchen kannst.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Weltkreuzfahrt in Südamerika

Salvador de Bahia hat neben einer schönen historischen Altstadt einen Aufzug aus dem Jahr 1873 zu bieten. Er verbindet die Oberstadt mit der Unterstadt und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Die 72 Höhenmeter werden in 30 Sekunden überwunden.

Rio de Janeiro fasziniert mit seinen Wahrzeichen: der 396 Meter hohe Zuckerhut und die 30 Meter hohe Christus-Statue sind nicht zu übersehen. Mit einem Jeep kannst du dich durch den Regenwald fahren lassen.

In Montevideo sollen die Menschen besonders glücklich sein. Von hier aus ist ein Ausflug in die koloniale Vergangenheit eine Option. Nach etwa 2,5 Stunden Fahrt kommst du nach Colonia del Sacramento, einem UNESCO Weltkulturerbe.

In Buenos Aires hast du die Qual der Wahl: du kannst Naturschönheiten wie das Tigre-Delta oder die berühmten Wasserfälle von Iguazú besuchen, die auf einer Breite von 2700 Metern bis zu 82 Meter nach unten fallen.

In Puerto Madryn wird dich das Seelöwenreservat Punta Loma in seinen Bann ziehen. Du schwimmst mit den Seelöwen um die Wette oder fährst mit einem Kanu hindurch. Oder besuchst du lieber die Pinguine in ihrer Kolonie? Delfine und Wale erlebst du bei einer Fahrt aufs Meer. Die ganze Valdés-Halbinsel ist ein Naturparadies des nördlichen Patagoniens und Bestand des UNESCO Weltnaturerbes.

Kurz vor Kap Hoorn wirst du in Ushuaia den Gletscher Glacier Martial bewundern, der oberhalb des Ortes liegt und eine traumhafte Aussicht bietet. Für die Wanderung solltest du dich warm anziehen.

In Chile werden dich die Fjorde begeistern, die einen Kontrast bilden zu grünen Bergen mit Gletschern und schroffen Felsen.

Ein Ausflug von Puerto Montt nach Ayaltue zeigt dir eindrucksvoll, wie die Menschen hier schon früher im Einklang mit der Natur lebten.

In Santiago de Chile hast du gleich zwei Tage Zeit, um die Hauptstadt und die nahe Hafenstadt San Antonio zu erkunden.

Ob Robinson Crusoe wirklich auf dieser Insel strandete, weiß niemand so genau, aber die Insel am Juan-Fernández-Archipel ist traumhaft schön.

Die Osterinseln sind ein absolutes Highlight dieser Weltreise. Die Kultstätten Orongo, Ahu Tahai und Ahu Akivis mit seinen 7 Kundschaftern sind weltbekannt. Die Steinskulpturen wurden aus Vulkanstein geschaffen und gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Weltreise-Kreuzfahrt in Ozeanien

Tahiti ist das erste Südsee-Abenteuer und im Norden der Insel erlebst du am Arahoho Blow Hole beeindruckende Geysire, die meterhoch spritzen.

Auch Bora Bora ist ein Naturparadies mit Eindrücken, die du nicht wieder vergessen wirst. Ob du mit einem Unterwasser-Scooter, mit einem Helikopter, mit dem Glasbodenboot, einem Geländewagen oder zu Fuß die Natur erkunden möchtest, bleibt dir überlassen.

Rarotonga gehört zu den Cook-Inseln und ist wie viele Inseln hier als vulkanisch entstandenes Atoll mit herrlichen Lagunen, schneeweißen Stränden und einem Regenwald ein sehr beliebtes Urlaubsziel.

In Neuseeland legt das Schiff dreimal an. Die Orte Tauranga und Wellington liegen auf der Nordinsel, Picton im Norden der Südinsel. Im Norden kannst du die Hobbits besuchen oder hautnah die Maori Kultur erleben. Für Abenteuerlustige wird Wildwasser-Rafting auf dem Kaituna Fluss angeboten. Du kannst aber auch das Filmstudio von Herr der Ringe besuchen. In Picton lohnen sich Wanderungen oder Fahrten entlang der schönen Küste.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Schiffsweltreise in Australien

Sydney als Hauptstadt von New South Wales ist eine sehr interessante Stadt, für die du gleich zwei Tage Zeit hast. Neben einer Stadtrundfahrt solltest du auch eine Fahrt zum Bondi Beach unternehmen. Das Panorama unterwegs ist einmalig schön. Auch das Mitternachts-Feuerwerk über Sydneys Hafen wird dich beeindrucken.

In Melbourne kannst du eine Bootsfahrt über den Melbourne River mit einer Stadtrundfahrt kombinieren oder die bekannte Great Ocean Road besuchen. Als Tierliebhaber hast du im Schutzgebiet Serendip Sanctuary die Möglichkeit, Kängurus und Koalas im Eukalyptuswald zu beobachten.

Penneshaw auf Känguru-Island an der Südküste ist wegen der beiden Nationalparks interessant, die noch ursprüngliche Landschaften zeigen.

In der Nähe der kleinen Stadt Esperance sollen sich sogar Kängurus am Strand sonnen. Der pinkfarbene Salzsee und weitere Nationalparks sind die eigentlichen Attraktionen.

Perth im Westen Australiens ist eine moderne Stadt, die auch noch sehenswerte Gebäude aus der Zeit um 1890 besitzt. Die Street-Art ist in Perth sehr ausgeprägt.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Weltkreuzfahrt in Afrika

Mauritius in Ostafrika ist ein von der Kolonialzeit geprägter Inselstaat. Du hast zwei Tage Zeit, um alle Facetten kennenzulernen. Neben den Lagunen, Korallenriffen und schönen Sandstränden gibt es hier auch den Black-River-Gorges-Nationalpark zu erkunden. Flughunde leben hier noch wild im Regenwald.

La Réunion ist ebenfalls ein Naturparadies. Es gibt einen Vulkan, wilde Schluchten, Wasserfälle und eine üppige Vegetation.

Maputo birgt noch immer sehr viele portugiesische Hinterlassenschaften aus der Kolonialzeit. Die Kathedrale, das Fort am Hafen und der Präsidentenpalast oberhalb der Bucht sind sehr sehenswert.

Südafrika erlebst du zuerst bei Richards Bay im KwaZulu-Natal-Gebiet mit seinen wunderschönen Naturreservaten wie dem Hluhluwe Reservat. Für eine Safari oder das Kennenlernen der Zulu-Kultur bleibt genügend Zeit.

Auch von Durban aus kannst du eine Safari unternehmen. Das Gwahumbe Game Reserve oder das Tala Naturreservat liegen ganz in der Nähe. Ein besonderer Ausflug ist der zum Hochseil-Parcours in den KwaZulu-Natal Midlands.

East London liegt im Osten Südafrikas, wo der Buffalo-River und der Nahoon-River in den Indischen Ozean münden. Hier liegt das Naturschutzgebiet Coast Nature Reserve.

In Port Elizabeth kannst du eine exklusive Safari im Sibuya Reservat oder eine Bootsfahrt auf dem Sundays River unternehmen.

Kapstadt wirst du an zwei Tagen erkunden. Einen Tag solltest du für einen Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung nutzen. Eine Fahrt mit der ruhigen Gondel zum Tafelberg oder ein Helikopterflug sind ganz besondere Erlebnisse.

In Lüderitz erlebst du etwas deutsche Kolonialgeschichte hautnah. Nicht wundern, wenn du beim Metzger Mett oder Leberwurst bekommst. Die Namibwüste mit dem Sperrgebiet und den Wildpferden liegt ganz in der Nähe.

Von der Walfischbucht aus lohnt sich eine Fahrt zum Namib-Naukluft-Park mit seinen roten Sanddünen.

In Dakar ist ebenfalls die Kolonialzeit noch präsent, der Senegal war französische Kolonie. Der rosafarbene Retbasee ist ein besonderes Ausflugsziel.

Zeitvertreib auf See während dieser Weltreise-Kreuzfahrt

67 Tage verbringst du auf dem Meer. Diese Zeit wird mit interessanten Workshops verkürzt. Dazu gehören Tanz-, Mal- und Kochkurse. Auch das Spielen von Instrumenten wie Gitarre, Saxophon oder Trommel kannst du erlernen. Unterwegs in der Welt werden regionale Künstler aufs Schiff eingeladen und neben regionalen Themenabenden gibt es auch immer wieder kulinarische Specials. Die Fahrt begleiten Stars wie beispielsweise Wayne Morris, Eric Paisley, Kobus Muller oder die Profitänzerin Tatiana Perez. Bist du auf der Reise an einer guten Lektüre interessiert, kannst du dir in der dafür vorgesehenen Lounge etwas ausleihen. Im SPA hast du die Wahl zwischen einer Dampfsauna, einer finnischen Sauna oder einer Aromasauna. Bars und Restaurants gibt es drinnen und draußen, du hast die Wahl. Abendliche Themenpartys werden am Pooldeck gefeiert.

Ein paar Fakten zur Weltreise mit AIDA

Knapp 1266 Passagiere werden von 389 Besatzungsmitgliedern betreut. Das Schiff besitzt ein Internetcafe und bietet WLAN kostenpflichtig an. Die Sprache an Bord ist deutsch.

Tipps und Infos zu Kabinen und Kabinengrößen

Wenn du dich nur zum Schlafen in deiner Kabine aufhalten möchtest, ist möglicherweise eine Innenkabine für dich die beste Wahl. Du sparst damit erheblich gegenüber einer Außenkabine mit Balkon. Der Reisepreis beträgt weniger als die Hälfte. Die Innenkabinen sind etwa 14,5 Quadratmeter groß.

Außenkabinen haben Maße zwischen 13,5 und 17 Quadratmetern, allerdings solltest du dich vor der Buchung genau über die Lage erkundigen. Einige Außenkabinen besitzen eine sehr eingeschränkte Sicht, andere haben Bullaugen. In den größeren Außenkabinen hast du neben einem Schreibtisch auch eine kleine Sitzecke. Innen- und Außenkabinen kannst du für zwei bis vier Personen buchen. Vier der Außenkabinen sind barrierefrei.

Den höchsten Genuss der freien Aussicht auf Wasser und Land hast du in der Außenkabine mit Balkon. Dies ist für dich dann die erste Wahl, wenn du auf der Reise einen persönlichen Rückzugsort bevorzugst und die Reise direkt am Meer genießt. Die Größe beträgt etwa 20,5 Quadratmeter plus 3 Quadratmeter Balkon. Balkonkabinen sind lediglich für zwei Personen vorgesehen. Zwei Premiumsuiten für den absoluten Luxus sind 57 Quadratmeter groß und besitzen ein Sonnendeck mit weiteren 25 Quadratmetern. Sie sind jeweils für zwei bis drei Personen vorgesehen.

Dokumente für die Schiffsweltreise mit AIDA

Für beinahe alle Länder dieser Weltreise genügt für deutsche Staatsbürger ein Reisepass. Kinder müssen einen eigenen Reisepass mit Foto mitführen. Nach Reiseende muss jeder Pass noch mindestens sechs Monate gültig sein. Visa sind für diese Länder meist entweder nicht erforderlich oder werden als Besuchervisa ohne Probleme bei der Einreise gegen Barzahlung ausgestellt. Dies gilt beispielsweise für Südafrika. Andere Länder vergeben lediglich Einreisebelege. Für Australien und Neuseeland ist ein eVisitor Visum oder eine ETA (Electronic Travel Authority) vor Reisebeginn zu beantragen. Der Reiseveranstalter hat dafür eine Seite eingerichtet, über die du den Antrag stellen kannst: https://cibtvisas.de/tourkits?bookmark=1&login=105441. Wenn du weitere Fragen hast, kannst du diese ebenfalls über die auf dieser Seite angegebenen Kontaktmöglichkeiten stellen.

116 Nächte Weltreise MSC Kreuzfahrten mit Magnifica

Anlegeorte während dieser Weltreise-Kreuzfahrt mit MSC Kreuzfahrten

Die Reederei MSC Kreuzfahrten bietet eine Weltreise mit dem Schiff Magnifica über 116 Tage an. Sie führt dich durch die vier Kontinente Europa, Südamerika, Ozeanien und Australien sowie Asien. Du kannst an vier darauffolgenden Tagen zusteigen: in Rom, Genua, Marseille oder Barcelona. Der Starthafen ist ebenfalls Zielhafen.

Nach Barcelona werden zunächst Lissabon und Funchal (Madeira) in Portugal angelaufen.

Nach Mindelo auf Capo Verde legt das Schiff in Brasilien an. Anlegestellen sind hier Salvador de Bahia und Rio de Janeiro.

Auf der Fahrt nach Süden kommt das Kreuzfahrtschiff nach Buenos Aires, Puerto Madryn und Ushuaia (Feuerland) in Argentinien. Nach dem Cap Hoorn fährt das Schiff nordwestlich an Südamerika weiter und kommt nach Punta Arenas in Chile. Zu Chile gehören auch die nächsten Orte, an denen das Schiff auf dieser Weltkreuzfahrt-Route festmacht: Puerto Montt, Valparaiso und Arica. Bevor an der ebenfalls zu Chile gehörenden Osterinsel auf Hanga Roa gestoppt wird, fährt das Schiff nach Callao/Lima in Peru.

Nach der Südseepassage bei Bounty Bay kommst du in Papeete auf die Südseeinsel Tahiti. Die Cook-Inseln kannst du bei Rarotonga und Aitutaki besuchen. Insgesamt viermal legt das Kreuzfahrtschiff in Neuseeland an: in Auckland, Tauranga, Napier und Wellington, bevor es über die Passage bei Milford Sound nach Australien kommt.

In Australien wirst du zunächst in Hobart, der Hauptstadt Tasmaniens, an Land gehen. Anschließend wird Sydney angefahren. Zum französischen Neukaledonien gehören IÎle des Pins und Nouméa. Cairns in Australien ist ein weiteres Ziel, bevor das Schiff erneut nach Ozeanien weiterfährt. Hier werden zunächst Alotau und Doini Island auf Papua Neuguinea angefahren.

Nach Darwin in Australien geht es weiter nach Asien mit den Inseln Komodo und Bali (Anlegestelle Benoa) auf Indonesien, anschließend Singapur und Port Klang auf Malaysia. In Sri Lanka wird Colombo angefahren, bevor Mumbai in Indien, Salalah im Oman und Aqaba (Petra) in Jordanien das Ziel sind. Nach der Fahrt durch den Suezkanal endet die Reise in Rom oder deinem Zusteigeort. Diese Weltreise findet alljährlich sehr ähnlich statt und beginnt immer in der ersten Januarwoche.

Sehenswertes während der Weltreise-Kreuzfahrt mit MSC Kreuzfahrten

Auf dieser Weltreise wirst du an 43 Orten mit dem Schiff anlegen und 23 Länder besuchen.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Schiffsweltreise in Europa

Ob du in Rom, Genua, Marseille oder Barcelona zusteigst, du solltest immer einen Zusatztag vorher mit Übernachtung einplanen.

In Rom kannst du den Vatikan besuchen oder durch die Altstadt streifen, Genua lockt mit seinem Hafen Porto Antico und seiner schönen Promenade. Dort findest du auch das interessante Meeresaquarium mit 71 Becken. Auch Haie und Delfine kannst du hier beobachten.

Auch in Marseille lohnt sich ein Bummel am Alten Hafen entlang. Anschließend kannst du die interessante Stadt besuchen oder einen Ausflug zum Nationalpark Calanques unternehmen. Hier werden Katamaran-Bootsfahrten angeboten.

Falls du in Barcelona etwas ganz Besonderes erleben möchtest, begibst du dich mit einem Touristenbus der roten Linie zum Torre d’Alta Mar. Von hier aus startet eine Seilbahn, die es seit 1931 gibt. Sie fährt hinauf zum 173 Meter hohen Berg Montjuïc, auf dem unter anderem auch eine Festung steht.

Auch in Lissabon gibt es eine Festung mit garantiert schönem Weitblick, das Castelo de São Jorge. Eine Rundfahrt mit der Straßenbahn zeigt dir viele interessante Stellen dieser alten Stadt.

In Funchal auf Madeira sind nicht nur die Botanischen Gärten interessant, auch ein Besuch des Mercado dos Lavradores lohnt sich unbedingt. Der Fischmarkt und das frische Obst sind allein schon einen Besuch wert.

In Mindelo auf Capo Verde lohnt sich eine Inselbesichtigung auf São Vicente inklusive Monte Verde, einem bekannten Aussichtspunkt.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Weltkreuzfahrt in Südamerika

Rund um Salvador de Bahia liegt die Allerheiligenbucht. Der Leuchtturm Farro del Baja von 1839 ist der älteste Leuchtturm in ganz Südamerika. Er steht am Stadtstrand Praia do Porto da Barra und beherbergt ein Schifffahrtsmuseum.

In Rio de Janeiro hast du zwei Tage Zeit und kannst neben der Stadt selbst auch den Tijuca Nationalpark besuchen, der hinter dem botanischen Garten beginnt. Hier wird seit dem 18. Jahrhundert ganz bewusst der ursprüngliche Urwald wieder hergestellt. Oder du nutzt die Zeit, um dich an der berühmten Copacabana zu erholen.

Buenos Aires kannst du ebenfalls in zwei Tagen erkunden. Vielleicht möchtest du eine Tango-Show besuchen? Du kannst auch das Landleben auf einer Estancia für einen Tag miterleben.

Montevideo in Uruguay ist rund um den in der Mitte des 19. Jahrhunderts angelegten Independence Platz sehr interessant. Das alte Stadttor zur Altstadt, der 2009 eingeweihte Präsidentensitz Torre Ejecutiva und der unter Denkmalschutz stehende Regierungssitz Palacio Estévez stehen hier. Sofort ins Auge fällt der Palacio Salvo im Stil der Art déco.

Puerto Madryn ist insbesondere für seine Tierbeobachtungen im UNESCO-Weltnaturerbe bekannt. Du hast aber auch die Möglichkeit, eine typische Ranch auf Patagonien zu besuchen und zum Beispiel eine Schafschur hautnah mitzuerleben.

Die zwei Schiffs-Anlegetage auf Feuerland wirst du genießen. Auf einer Katamaran-Bootsfahrt über den Beagle-Kanal siehst du die Vogelinsel mit Kormoranen und eine Insel voller Seelöwen.

Schon der Ort Ushuaia selbst, über dem der weiße Gletscher Glacier Martial thront, ist mindestens ein Foto für die Daheimgebliebenen wert.

In Punta Arenas lohnt sich ein Blick vom La Cruz Hill hinunter auf Feuerland. Der Friedhof Sara Braun ist sehr interessant und enthält verschiedene Mausoleen vom Beginn des 20. Jahrhunderts.

In Puerto Montt kannst du neben einer traumhaft schönen Landschaft auch Überreste der deutschen Kolonialisierung entdecken.

In Llanquihue wird heute noch deutsch gesprochen, der Ort wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von Siedlern gegründet, die aus Bayern stammten. Wenn du diesen Ort besuchst, werden dich die Vulkane Puntiagudo und Osorno begleiten.

Valparaiso ist wie geschaffen für eine Weinprobe in einem der vielen malerisch gelegenen Weingüter der Umgebung. Die Stadt kannst du trotzdem anschauen, denn das Schiff liegt zwei Tage in Valparaiso. Leidest du unter Höhenangst? Wenn nicht, hast du ab Arica die Möglichkeit, eine halbtägige Wanderung zwischen Küste und Atacamawüste zu unternehmen. Sie beginnt mit der Fahrt zum Morro de Arica, einem beliebten Aussichtspunkt. Auch zur Brandungshöhle von Anzata fährt dich der Bus. Von hier aus geht es zu Fuß weiter.

In Callao in Peru lohnt sich der Besuch des privaten Larco-Museums. Das Goldmuseum steht im Stadtviertel Monterrico in Lima und zeigt Stücke der präkolumbianischen Kunst. Das ist Kunst, die vor der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus (1492) entstand.

Auf der Osterinsel fährst du, falls du die Geschichte der Insel kennenlernen willst, am besten zur Zeremonienstätte Tahai. Neben einigen der legendären Moai-Skulpturen hast du hier die Gelegenheit, in einem Museum eine Vielfalt damit zusammenhängender religiöser Ausstellungsstücke zu sehen.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Schiffsweltreise in Ozeanien

In Papeete auf Tahiti hast du erneut zwei Tage Zeit, um Land und Kultur zu studieren. Im Perlenmuseum siehst du die unglaublich schönen schwarzen Perlen, für die Tahiti bekannt ist. Ein Ausflug an die Ostküste mit einem schönen Wasserfall und den schwarzen Sandstränden lohnt sich ebenfalls.

Auch die Cook-Inseln sind vulkanischen Ursprungs. Ein Ausflug zum Schutzgebiet Takitumu lässt dich die Vogelwelt der Rarotonga-Monarchen erleben, die hier geschützt werden.

Von Aitutaki aus führt dich eine Tour für Schnorchelanfänger nach Motu Maina.

In Neuseeland legt das Kreuzfahrtschiff an der Nordinsel viermal an.

Auckland eignet sich ebenso wie Tauranga für einen Ausflug zu den Waitomo-Höhlen, in denen Lebewesen leben, die fluoreszierendes Licht abgeben. Die Höhle leuchtet daher in bläulichem bis grünlichem Licht.

In eine Art Traktorzug kannst du dich in Napier setzen, um die Stadt zu erkunden, die im Art Déco-Stil entstanden ist.

In Wellington ist die Storm Coast interessant, die sehr malerisch aussieht und an der du auch Delfine beobachten kannst. Neukaledonien ist ein Naturparadies (UNESCO-Weltnaturerbe) und besitzt das zweitgrößte Barriere-Riff der Welt.

Alotau und Doini Island in Papua Neuguinea sind die letzten Ziele in Ozeanien. In Alotau solltest du gerüstet sein: tropische Regenschauer treten hier sehr häufig und plötzlich auf. Eine örtliche Schule hat sich auf die Traditionen spezialisiert und zeigt Gesichtsbemalungen, künstlerische Tätigkeiten und Handwerk. Ausflüge hierher werden von MSC-Reisen angeboten; ebenso eine Fahrt nach Bibiko, um das ursprüngliche Dorfleben auf Papua Neuguinea kennenzulernen. Der Ausflug zur Totenkopfhöhle (Skull Cave) wird nach Regen sehr rutschig und ist kaum zu empfehlen. Am paradiesischen Strand lohnt eher ein Spaziergang oder ein ausgiebiges Badeerlebnis.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Weltreise-Kreuzfahrt in Australien

Hobart in Tasmanien ist das erste Ziel in Australien. Hier gibt es ein beliebtes Tierschutzgebiet, das Bonorong Wildlife Sanctuary.

In Sydney steht dir an zwei Tagen eine Vielzahl an Aktivitäten zur Verfügung. Wie wäre es mit einer Hubschraubertour oder einer Fahrt in eines der Outbacks, um das dortige Landleben kennenzulernen?

In Cairns findest du ein kleines Paradies, das vorwiegend junge Backpacker für sich gefunden haben: weiße Strände, klares Wasser und Palmen. Eine Fahrt mit der historischen Eisenbahn, die schon seit 100 Jahren besteht, ist ein besonderes Erlebnis. Sie fährt mitten durch den Regenwald.

Darwin bietet den Kakadu Park mit Tausenden von Vögeln oder südlich der Stadt eine Crocodile-Farm.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Weltkreuzfahrt in Asien

Die Insel Komodo birgt als einzige Attraktivität etliche Exemplare der giftigen und gefährlichen Komodo-Warane, die etwa 70 Kilogramm schwer sind. Sie gehören zum UNESCO Weltnaturerbe.

Auf Bali legt das Schiff im touristischen Benoa im Südosten der Insel an. Hier lohnt sich ein Ausflug zum Künstlerort Ubud. Da du auf Bali etwa eineinhalb Tage Zeit hast, lohnt sich unbedingt ein Besuch des Tempels Tanah Lot.

In Singapur ist ein Besuch des Little India, eines exotischen Marktviertels, ein Erlebnis der besonderen Art. Ein weiteres interessantes Viertel ist das Kolonialviertel mit seinen prächtigen Bauten aus vergangener Zeit.

In Kuala Lumpur kannst du den ganzen Tag in Port Klang verbringen, ohne dass es dir langweilig wird.

Colombo ist eine bunte Großstadt. Neben alten portugiesischen Kirchen findest du auch buddhistische und Hindu-Tempel.

Mumbai in Indien kannst du in zwei Tagen entdecken und dir für einen Tag die Höhlen von Elephanta vornehmen. Dies ist ein großer Tempelkomplex, der als Höhlenstadt auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes steht.

Salalah im Oman ist ebenfalls eine sehr interessante Stadt, in der du dir die Festung Taqah und die Ruinen des Königspalastes Khor Rouri anschauen kannst.

Aqaba in Jordanien ist ein krönendes Ziel zum Abschluss der Reise. Die rötliche Felsenstadt Petra inmitten der Wüste gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und wurde vor etwa 2000 Jahren in die Felsen gehauen.

Zeitvertreib auf See während dieser Weltreise-Kreuzfahrt

Das Schiff besitzt ein 4D-Kino für den besonderen Filmgenuss. Eine Panorama-Diskothek und Live-Konzerte in den Bar-Lounges sorgen dafür, dass das bestimmte Kreuzfahrtfeeling bleibt. Zum Zeitvertreib sorgen außerdem ein Casino, ein Internet-Café, eine Zigarren-Lounge und ein Theater. Beim Bowling kannst du dir sogar etwas Bewegung verschaffen. Für etwas mehr davon sorgen ein Tennisplatz, verschiedene Poolkomplexe im Freien und unter einem beweglichen Dach sowie ein Jogging-Pfad. Auch Minigolf und ein Fitnesscenter sind vorhanden. Für Familien hat das Schiff eine Unterwasserwelt für Kinder eingerichtet. In den Clubs können sie sich mit anderen Kindern ihres Alters schnell anfreunden. Mit der Buchung entscheidest du dich für eine der drei Erlebniswelten Belle, Fantastica oder Aurea mit unterschiedlichen Inclusive-Leistungen.

Ein paar Fakten zur Weltreise mit MSC Kreuzfahrten

Für bis zu 2518 Passagiere sind 1038 Angestellte an Bord. Es gibt ein Internetcafe und kostenpflichtiges WLAN an Bord. Auf dem Schiff wird deutsch gesprochen. 15 Landausflüge, die von MSC ausgewählt wurden, sind bereits im Gesamtpreis enthalten.

Tipps und Infos zu Kabinen und Kabinengrößen

Innenkabinen sind von 13 bis 20 Quadratmeter Größe verfügbar. Eine Außenkabine mit teilweiser Sichteinschränkung ist 15 Quadratmeter groß und die Kabine mit Meerblick misst 14 bis 17 Quadratmeter.

Eine Balkonkabine variiert zwischen 14 und 27 Quadratmetern und in dieser Kategorie sind auch Kabinen für Passagiere mit eingeschränkter Mobilität vorhanden. In diesem Fall muss eine zahlende Hilfsperson mitgenommen werden.

Super Familienkabinen sind zwei zusammenhängende Balkonkabinen. Die Suite misst 31 plus 6 (Balkon) Quadratmeter oder für Familien 27 plus 4 Quadratmeter. Sie sind luxuriöser gestaltet, besitzen eine Badewanne und haben etwa den doppelten Preis einer kleinen Balkonkabine.

Dokumente für die Schiffsweltreise mit MSC Kreuzfahrten

Für deutsche Staatsbürger genügt für fast alle Länder dieser Weltreise ein Reisepass. Er muss nach Reiseende mindestens sechs weitere Monate gültig sein. Auch für Kinder ist ein Reisepass mit Foto erforderlich. Ein Visum ist für Indien zwingend erforderlich. Es kann entweder bei der indischen Auslandsvertretung oder elektronisch beantragt werden. Die elektronische Beantragung muss mindestens vier Tage vor der geplanten Einreise erfolgt sein. Australien bietet ein eVisitor Visum an, für Neuseeland ist eine elektronische Einreisegenehmigung (eTA) erforderlich. Beides ist rechtzeitig vor der Reise zu beantragen. MSC Reisen führt für alle Reisen eine Seite, auf der du dies genau nachlesen kannst: https://cibtvisas.de/tourkits?bookmark=1&login=msc104. Das Auswärtige Amt informiert auf seinen Reiseseiten ebenfalls über die Einreisebestimmungen der Länder. Für Jordanien benötigst du bei der Einreise mit diesem Kreuzfahrtschiff kein Visum.

55 Nächte Weltreise Plantours Kreuzfahrten mit MS Hamburg

Anlegeorte während dieser Weltreise-Kreuzfahrt mit Plantours Kreuzfahrten

Mit der von der Reederei Plantours angebotenen Weltreise fährst du mit der MS Hamburg durch die Kontinente Nordamerika, Südamerika und Antarktika.

Die Reise beginnt in Jamaica, das du mit dem Flugzeug erreichst. Der Einschiffhafen in Montego Bay ist ein großer Kreuzfahrthafen. Anschließend wird Kuba im Uhrzeigersinn umrundet. Die 3.000km schafft das Schiff mit sechs Anlegestellen in acht Tagen. Die Ziele sind Cienfuegos, Cayo Largo, Maria la Gorda, Havanna, Antilla und Santiago de Cuba, bevor das Schiff noch einmal in der Montego Bay anlegt.

Das nächste Ziel ist Georgetown auf den Cayman-Inseln. Anschließend werden Costa Maya auf der Halbinsel Yukatan, Belize, Santo Tomas de Castilla in Guatemala und Puerto Cortéz sowie Coxen Hole auf den Honduras angefahren. Die Insel San Andrés ist kolumbianisches Territorium. Anschließend legt das Schiff in Corn Island an, das zu Nicaragua gehört. In Puerto Limón liegt das Schiff zwei Tage. Auf Bocas del Toro in Panama legt das Motorschiff noch einen Tag an, bevor die Fahrt durch den Panamakanal beginnt und nach Südamerika führt.

Nach der Passage legt das Schiff an der Insel Fuerte Amador an, die im Pazifik liegt. Die nächsten Anlegestellen sind Puerto Piña im Süden Panamas, Buenaventura in Kolumbien sowie Manta und Guayaquil in Ecuador.

In Peru legt das Motorschiff gleich dreimal an: in Salaverry, Callao und Matarani. In Chile kommst du zuerst nach Iquique. Anschließend legt das Schiff auch in Valparaiso, Niebla, Puerto Montt und Castro an. Die spätere Fahrt durch die chilenischen Fjorde ist ein schönes Highlight. Nach dem einwöchigen Abstecher in die Antarktis legt das Schiff in Ushuaia im Argentinischen Feuerland an und deine Weltreise geht zu Ende.

Sehenswertes während der Weltreise-Kreuzfahrt mit Plantours Kreuzfahrten

31 Anlegestellen in 14 Ländern werden angefahren. Dazu kommen Passagen durch den Panamakanal, durch die chilenischen Fjorde und die Magellanstraße. Fünf Tage bist du in der Antarktis unterwegs.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Weltreise-Kreuzfahrt in Nordamerika

Montego Bay hat ein Meeresschutzgebiet, in dem du in den dortigen Korallenriffen sehr gut schnorcheln kannst.

In Cienfuegos erinnert noch viel an die ersten französischen Siedler. Du kannst dir in der Nähe eine Tabakfarm anschauen, zum Wasserfall El Nicho wandern oder die nahegelegene Kolonialstadt Trinidad besuchen.

Cayo Largo ist die zweitgrößte Insel des Canarreos-Archipels, sie ist weitgehend mit Mangrovenwäldern und Salzsümpfen bedeckt. Klares Wasser und schöne Sandstrände laden zum Baden und Tauchen ein.

In Maria la Gorda hast du einen halben Tag Zeit, um die frühere Pirateninsel zu genießen.

Die Altstadt in der Millionenstadt Havanna begeistert mit barocker und neoklassizistischer Architektur. Eine Stadtrundfahrt erlebst du hier auch im Oldtimer, wenn du magst.

Von Antilla aus kannst du dich zum besonders schönen Sandstrand Guardalvaca fahren lassen.

In Santiago de Cuba gibt es eine berühmte Wallfahrtskirche oder die aus dem 16. Jahrhundert stammende Festung El Morro zu bewundern. Die Festung besitzt sogar einen Leuchtturm, der jedoch erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut wurde.

In Georgetown hast du die Wahl mit Rochen zu schnorcheln oder die Sehenswürdigkeiten des Ortes anzuschauen. Dazu gehören das Courts Building oder der Glockenturm für König Georg V. Am Northwest Point gibt es in einer Turtle Farm Grüne Schildkröten anzuschauen.

Costa Maya ist ein neuer Kreuzfahrthafen. Hier hast du die Wahl zwischen einer Fahrt mit dem Glasbodenboot oder den Maya Ruinen von Chacchoben.

Belize war früher britische Kolonie. Ein Ausflug zur Ruinenstadt Altun Ha entführt dich in die Zeit der Maya.

Auch in Guatemala hast du die Möglichkeit, eine Stätte der Maya zu besichtigen. Sie steht im Nationalpark Tikal und ist Bestandteil des UNESCO Weltkulturerbes.

In Honduras kannst du in einem Ausflug die Maya-Ruinenstadt Copán oder die Stadt San Pedro Sula besuchen.

Coxen Hole liegt auf der Insel Roatán, die du zu Fuß erkunden kannst. Hier werden ebenfalls Fahrten mit einem Glasbodenboot angeboten.

Eine Inselrundfahrt ist in Corn Island ein angenehmer Ausflug.

Die Zeit in Puerto Limón solltest du für einen Ausflug in den Regenwald nutzen. Beispielsweise werden Ganztagesausflüge in das Reservat Veragua angeboten. Eine Fahrt mit der Dschungeleisenbahn wird dich begeistern.

Bocas del Toro ist eine zu Panama gehörende weitgehend unberührte Inselgruppe. Mit Kanus oder Kajaks zwischen den Inseln umherzufahren ist eine Lieblingsbeschäftigung der Einheimischen und du kannst davon profitieren, indem du ein Boot buchst.

Die Durchfahrt durch den Panamakanal ist ein schönes Erlebnis, bei dem du auch Vögel gut beobachten kannst.

Von Fuerte Amador aus hast du die Möglichkeit, eine Tour durch Panama-City zu unternehmen oder mit der Seilbahn durch den Regenwald zu fahren. Gleich benachbart zum Puerto Piña liegt der Nationalpark Daríen.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Weltkreuzfahrt in Südamerika

Die Insel San Andrés gehört zu Kolumbien und du kannst hier steuerfrei einkaufen. Eine Fahrt über die Insel wird dir gefallen.

Von Buenaventura auf Kolumbien aus hast du die Möglichkeit, den einzigartigen San Cipriano Naturpark zu besuchen.

Bei Manta in Ecuador findest du den Fledermausstrand oder den Pacoche Tropenwald und Guayaquil ermöglicht einen Ausflug auf die Galapagosinseln.

In Salaverry kannst du einen Ausflug nach Chan-Chan unternehmen, der dich zum Sonnen- und Mondtempel am Fuße des Cerro Blanco führt. Chan-Chan war die frühere Hauptstadt des Königreiches Chimu.

Gleich am Hafen von Callao siehst du die alte Festung Real Felipe Fortress. Von hier aus kannst du das Goldmuseum und ein kleines archäologisches Museum besuchen, das der Sohn Rafael Larco Herreras in einer weißen Villa einrichten ließ. Sie wurde im 18. Jahrhundert auf den Überresten einer aus dem 7. Jahrhundert stammenden Pyramide errichtet.

Matarani ist ein guter Ausgangspunkt, von dem aus du in die Atacama-Wüste fahren kannst, die hier im Süden Perus beginnt. In Iquique kommst du zu Fuß über die Straße Sotomayor schnell ins Zentrum. Du kannst aber auch die beiden etwa 50 km entfernt gelegenen Geisterstätte Laura und Humberstone aufsuchen. Sie sind Bestandteil des UNESCO Welterbes, stehen gleichzeitig aber auch auf deren Roter Liste gefährdeten Welterbes. Die Atacama-Wüste hat ein raues Klima, das den Gebäuden sehr zusetzt.

Valparaiso heißt Paradiestal und trägt diesen Namen zu Recht. Genießen kannst du hier die malerische Bucht. Der historische Stadtkern mit Häusern aus der Kolonialzeit gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Von Niebla aus besuchst du sicherlich die Stadt Valdivia, die am gleichnamigen Fluss liegt.

Puerto Montt liegt unterhalb zweier mit Schnee bedeckter Vulkane und ist Ausgangspunkt für einen Ausflug zu den Petrohué-Wasserfällen.

In Castro hast du am Heiligabend die Möglichkeit, die Kirchen Chiloes zu besichtigen oder eine Treckingtour zu unternehmen.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf dieser Schiffsweltreise in der Antarktis

Um zur Antarktis zu kommen, werden der Beagle Kanal und die Drake Passage durchquert. Der Beagle Kanal verbindet in Feuerland den Atlantik mit dem Pazifik. Die Drake Passage führt danach zur Nordspitze der Antarktis. Sie gehört bereits zum Südlichen Ozean. Fünf Tage fährt das Schiff durch die Antarktis. Anlegen wird es hier nicht, aber mit den bordeigenen Zodiacs kannst du an mehreren Stellen an Land gehen. Oder aber du erlebst die wilde Natur vom Schiff aus. Du wirst gigantische Eisberge sehen, kannst Pinguine, Robben und vielleicht ein paar vorbeiziehende Wale beobachten.

Zeitvertreib auf See während dieser Weltreise-Kreuzfahrt

In der Lounge werden Abendshows geboten. Ob Comedy oder klassische Musik, Bingo oder Skat, es ist für jeden Gast etwas dabei. Zu den einzelnen Reisezielen gibt es Lektorenvorträge und wenn du mal Schach oder Shuffleboard spielen möchtest, kannst du das ebenfalls an Bord tun. Frühsport oder Yoga halten dich fit und zum Entspannen gibt es an Bord einen beheizbaren Süßwasserpool, einen Sauna- und einen Fitnessbereich. Jeden Tag erhältst du das tägliche Bordprogramm auf deine Kabine.

Ein paar Fakten zur Weltreise mit Plantours Kreuzfahrten

Mit höchstens 400 Passagieren und 170 Angestellten wirkt es beinahe familiär. Zwei Kabinen sind für Rollstuhlfahrer vorgesehen und an Bord der MS Hamburg wird deutsch gesprochen. Der WLAN-Zugang ist kostenpflichtig. Auf Deck 5 steht ein öffentlicher Internet-Zugang inklusive Gerät zur Verfügung.

Tipps und Infos zu Kabinen und Kabinengrößen

Die Innenkabinen sind etwa 13 Quadratmeter groß. Mit Buchung der Glückskabine kannst du weiteres Geld sparen und bekommst sie von der Reederei zugewiesen.

Innenkabinen sind dann die richtige Wahl, wenn du viel auf dem Schiff und anderenorts unterwegs sein wirst.

Außenkabinen haben etwa 15 Quadratmeter und sind mit Bullaugen oder Panoramafenstern ausgestattet. Anstelle des kleinen Schreibtisches gibt es hier kleine Sitzecken für zwei Personen. Einige Außenkabinen besitzen absenkbare Außenfenster, die Infinity genannt werden.

Die acht Suiten sind 25 Quadratmeter groß und ebenfalls mit und ohne Infinityfenster buchbar. Luxuriös sind die beiden je 31 Quadratmeter großen Suiten mit Veranda.

Dokumente für die Schiffsweltreise mit Plantours Kreuzfahrten

Der Reisepass mit Lichtbild ist für alle Passagiere Pflicht, auch für Kinder. Er muss nach Reiseende noch mindestens sechs Monate gültig sein. Visa sind auf dieser Reise nicht erforderlich. Für Kuba ist eine Touristenkarte Pflicht, die du auf dem Schiff erhältst. Sie kostet etwa 25 Euro, die von deinem Bordguthaben abgezogen werden. Außerdem musst du einen gültigen Auslandskrankenversicherungsschutz für die Aufenthaltsdauer nachweisen. Die gesetzliche deutsche Krankenversicherung wird nicht als solche anerkannt. Du benötigst eine private Zusatzversicherung oder eine spezielle Reisekrankenversicherung.

Allgemeine Tipps zur Weltreise mit einem Kreuzfahrtschiff

Reisedokumente

Solltest du deinen Pass als verloren gemeldet haben und später doch wiederfinden, sind Probleme bei der Weiterfahrt absehbar. Du solltest ihn daher nicht mehr benutzen. Die Länderbotschaften geben vorläufige Reisepässe aus. Dafür benötigst du den Personalausweis und eine ausgedruckte Kopie des Reisepasses. Vor Reiseantritt solltest du daher Kopien anfertigen und ausgedruckt auf dem Schiff aufbewahren. Informationen zu den erforderlichen Reisedokumenten der einzelnen Länder findest du in den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes.

Klima

Du erlebst auf deiner Kreuzfahrt ein sehr wechselndes Wetter; denn du reist durch fast alle Klimazonen. Falls du chronische Krankheiten oder eine Herzschwäche besitzt, solltest du vor Buchung der Reise mit deinen Ärzten darüber sprechen.

Europa

Das Klima ist in den einzelnen Regionen sehr unterschiedlich. Das europäische Klima im Mittelmeerraum ist gemäßigt und sinkt selbst im Winter kaum unter null Grad. In Lissabon kommt der Einfluss des Atlantiks hinzu, der die Sommer kühler und die Winter dennoch mild um die 8°C werden lässt. Die Kanarischen Inseln haben ganzjährig frühlingshafte Temperaturen, selten unter 15°C.

Nordamerika

In Jamaica erlebst du ganzjährig ein tropisches Klima. Die beiden Regenzeiten liegen in den Monaten Mai und Juni sowie September bis November. Die Passatwinde, die den meisten Regen bringen, erreichen jedoch Montego Bay weniger. Auf Kuba herrscht tropisches Savannenklima. Am heißesten ist es in der Guantánamo-Bucht, östlich von Santiago de Kuba. Die Regen- und Hurrikanzeit beginnt im Juni und hält bis Oktober an. Die Cayman Islands haben ebenfalls tropisches Klima mit einer Regenzeit von Mai bis Oktober. In Mexico werden an der Maya-Küste im Mai bis zu 36°C erreicht, das Jahresmittel beträgt 26°C. Der meiste Regen fällt in den Monaten Juni bis September. Das Wetter in Belize Stadt ist subtropisch bis tropisch. Die Regenzeit beginnt im September mit den Passatwinden und geht meist bis in den November. Guatemala, Honduras und Costa Rica haben ebenfalls tropisches Klima. Regenzeit ist hier von Juni bis Oktober, in Honduras und Costa Rica bereits ab Mai. Auch Panama hat tropisches Klima, die Regenzeit verlängert sich hier sogar von April bis Dezember. San Andrés gehört zwar territorial zu Kolumbien, liegt aber vom Klima her im tropischen Zentralamerika. Die Regenzeit zieht sich hier von Juni bis Januar.

Südamerika

Das südamerikanische Klima ist im Norden heiß und feucht. Die Jahreszeiten sind den unseren umgekehrt. Sommer ist in der Zeit von Dezember bis März. In Brasilien ist es in den Städten dann eher schwül und tropisch mit Temperaturen um die 40°C. Du musst dann auch mit plötzlichen und heftigen Regenfällen rechnen. Im Jahresschnitt sinkt die Temperatur kaum unter 23°C. Gemäßigter sind die Temperaturen in Uruguay. Die Höchsttemperatur im Sommer geht selten über 23°C und im Winter liegt sie bei durchschnittlichen 12°C. Kolumbien hat tropisches Klima mit zwei Regenzeiten. Die meisten Regenfälle fallen westlich der Anden. Die Trockenzeit liegt zwischen Dezember und März sowie Juli und August. Das Klima in Ecuador ist in Küstennähe ein Monsunklima mit viel Niederschlag, vorwiegend in der Zeit von Dezember bis Mai. Die Temperaturen liegen konstant leicht über 20°C. Argentinien hat immer eine hohe Luftfeuchtigkeit und häufige Regenfälle. Das Klima ist eher gemäßigt mit milden Wintern (kaum unter dem Gefrierpunkt) und schwülen Sommern. Chile besitzt im Süden ein eher feuchtes und gemäßigtes, in Patagonien fast kühles Klima. Zwischen April und August fällt der höchste Niederschlag. In der Mitte Chiles herrscht eher mediterranes Klima, im Sommer um 20°C und im Winter nicht unter 8°C, im weiteren Norden bei Puerto Montt fällt jedoch sehr viel Niederschlag. Die Osterinsel besitzt ein eher subtropisches Klima mit ständigen starken Passatwinden. Im Schnitt sind hier 21°C Lufttemperatur und 18°C Wassertemperatur.

Ozeanien

Auf Tahiti, Bora Bora und den Cook-Inseln herrscht das ganze Jahr über tropisch-feuchtes Klima. Die abendlichen Regenschauer sind meist kurz und sehr heftig. Das Meer hat Badewannentemperatur. In Neuseeland ist das Klima eher gemäßigt mit 13-15°C im Jahresschnitt. In Wellington weht oft ein starker Wind.

Australien

Der australische Sommer beginnt im Dezember. Das subtropische Klima in Sydney wird vom Meer auf unter 18°C im Jahresschnitt abgekühlt. In Melbourne ist das Klima eher gemäßigt, aber sehr wechselhaft. Auch Kangaroo Island hat ein eher mildes Klima, bedingt durch die Meeresnähe. In Perth erreichen die Temperaturen im Januar und Februar Temperaturen über 30°C bei sehr wenigen Niederschlägen.

Ostafrika

Auf den Inseln und in Küstennähe Ostafrikas bringt der ständige Passatwind Abkühlung und schafft so ein mildes tropisch-ozeanisches Klima mit Temperaturen zwischen 24 und 30°C. In den heißen Monaten Dezember bis April ist Regenzeit. Der Norden Südafrikas ist dann sehr schwül, in Richards Bay herrscht ein subtropisches Klima. Je weiter südlich du kommst, desto milder werden die Temperaturen und die Niederschlagsmengen werden geringer. Die Regenzeit fällt nur noch in die Monate Juni und Juli.

Westafrika

Während das Klima in Kapstadt noch dem mediterranen Klima nahe kommt, ist in Lüderitz trockenes Wüstenklima und Dakar hat ganzjährig tropisches Klima. Die Winter sind um Kapstadt kaum feucht und sehr mild, im Sommer ist es eher trocken und im Schnitt 25 Grad Celsius warm. In Lüderitz fallen Niederschläge äußerst selten und sommerliche Temperaturen liegen oft um die 30 Grad Celsius. Da der Ort Dakar auf der Halbinsel Cap-Vert liegt, weht ständig ein leichter Wind und die Temperaturen sind nicht so hoch wie im Inland. Sie steigen nur von Juli bis November leicht über 30 Grad Celsius. Regenzeit ist von Juli bis September.

Asien

In Singapur ist es im ganzen Jahr warm und tropisch. In den Monaten November und Dezember ist Regenzeit, aber Unwetter sind ganzjährig vorhanden. Auf Bali herrscht ein heißes tropisches Klima. Am Meer schwanken die Temperaturen zwischen 21°C und 32°C, in den Bergregionen rund um Ubud ist es ein wenig kühler. Das Wasser hat immer 28°C. Die Regenzeit fällt in die Monate November und März. In Indien ist das Wetter in Mumbai meistens schwülwarm. Der Monsun bringt von Juni bis September Regen. In Jordanien herrscht bei Petra Wüstenklima. Heiß und trocken sind die Monate Juni bis September, von Dezember bis Februar wird es regnerisch und kühler.

Impfungen und Medikamente

Vor Antritt der Reise solltest du dich am besten in einem Tropeninstitut beraten lassen, welche Impfungen sinnvoll und ratsam sind und welche Medikamente du für einen Notfall benötigst. Oft werden eine Gelbfieberimpfung und Hepatitis A und B empfohlen. Für Malariagebiete ist eine Tablettenprophylaxe angeraten. Reiseberatungen der Tropeninstitute gibt es auch im Internet. Auch die in Deutschland üblichen Impfungen müssen eventuell aufgefrischt werden. Dabei ist dir der Hausarzt behilflich. Von deinen persönlichen Medikamenten solltest du genügend Vorrat mitnehmen.

Zeitzonen

Die Zeitzonen sind kaum spürbar. Da das Schiff von Osten nach Westen unterwegs ist, „verlierst“ du ganz unbemerkt einen Tag.

Kleidung

Die Kleidung muss dem Wetter jederzeit angepasst werden können. Wichtig ist Regenkleidung, die du auch auf Ausflügen leicht mitnehmen kannst. Winddichte Jacken und Kopfbedeckungen sind auch in warmen Ländern oft sehr angebracht. Für Wanderungen und Ausflüge durch den Regenwald empfehlen sich unbedingt feste und knöchelhohe Wanderschuhe, dazu dünne lange Hosen und Hemden oder Jacken. Das Waschen auf dem Schiff ist kein Problem, du musst daher nicht zu viel Kleidung mitnehmen. Für Galadinner, Kapitänsempfang und ähnliche abendliche Veranstaltungen solltest du etwas festliche Kleidung mitnehmen.