Kreuzfahrt nach Stavanger: Hafen, Ausflüge & Sehenswürdigkeiten

855
Kreuzfahrt nach Stavanger: Hafen, Ausflüge & Sehenswürdigkeiten

Stavanger ist eine große Stadt im Westen Norwegens. Sie liegt im Gebiet von Nord-Jæren inmitten einer wunderschönen Fjordlandschaft. Eine Kreuzfahrt nach Stavanger führt oft weiter durch herrliche Fjorde, die von hohen Bergen flankiert sind. Hohe Wasserfälle von steilen Klippen und bunte Holzhäuser sind das übliche Bild dieser einzigartigen Gegend.

Der Kreuzfahrthafen von Stavanger

Der alte Hafen von Vågen ist sehr tief. Daher legen Kreuzfahrtschiffe hier sehr gern im westlichen Teil des Kreuzfahrthafens Stavanger an. Bis zu vier große Schiffe liegen gleichzeitig im Hafen auf ihrer Kreuzfahrt nach Stavanger. Der Hop-On-Hop-Off-Bus hat seine Haltestelle im westlichen Teil des Kreuzfahrthafens. Südlich der Hafenspitze steht der große Dom und daneben befindet sich die Touristeninfo.
Kreuzfahrthafen Stavanger

Wie kommst du vom Kreuzfahrthafen in Stavangers Stadtzentrum?

Unterhalb des hübschen Stadtteils Gamle Stavanger legen Kreuzfahrtschiffe im Westen des Kreuzfahrthafens Stavanger an. Falls dein Schiff im Ostteil des Hafens anlegt, bist du schnell im angrenzenden alten Stadtkern mit dem Stadtwächterturm. Um ins Stadtzentrum zu kommen, benötigst du weder Bus noch Taxi.

Ausgewählte Landausflüge auf einer Kreuzfahrt nach Stavanger

Du kannst in Stavanger einen Landausflug direkt bei deinem Kreuzfahrtanbieter buchen oder direkt bei lokalen Anbietern vor Ort. Sehr gefragte Ausflüge sind im Internet vorab reservier- und buchbar.

Lysefjord und Preikestolen

Der Lysefjord ist für einen Stavanger Landausflug gut geeignet und auch bei Kreuzfahrten nach Stavanger sehr beliebt. Der Fjord ist bis zu 500 Meter tief und vierzig Kilometer lang. Für einen Ausflug bietet sich eine der regional angebotenen Bootstouren an. Von der Küste Jaeren aus geht die Fahrt bis zu den hohen Ryfilke-Bergen, die den Fjord einrahmen. Der Preikestolen ist etwa 600 Meter hoch und bietet einen besonders schönen Ausblick auf den Lysefjord. Die Tour dieses Stavanger-Landausfluges dauert etwa drei Stunden.

Møllebukta und Sverd i Fjell

Von Stavanger aus einen Landausflug an die Bucht Møllebukta zu unternehmen, geht sogar mit dem Fahrrad. Sie liegt etwa sechs Kilometer südwestlich von Stavanger entfernt am Hafrsfjord. An der Ostseite der Bucht stehen drei Schwerter im Berg, die Sverd i Fjell. Diese Schwerter erinnern an eine Schlacht hier in der Bucht aus dem Jahr 872. Im Ergebnis der Schlacht wurde Harald Schönhaar der erste König von Norwegen. Wenn du auf einer Kreuzfahrt Stavanger besuchst, ist ein Besuch dieser Bucht ein schöner Ausflug.

Mosvatnet

Im Westen des Stadtzentrums liegt der See Mosvatnet, der von Stavanger aus einen Landausflug wert ist. Er ist vom Kreuzfahrthafen Stavanger nur etwa zwei Kilometer entfernt. Da dieser See durch einen kleinen unterirdischen Bach mit dem Stadtsee Breiavatnet verbunden ist und als Wasserreservoir gilt, sind oberhalb des Bachs Parkanlagen errichtet worden. So kann das Wasser nicht verschmutzt werden. Das Kunstmuseum der Stadt liegt südwestlich des Sees Mosvatnet.

Geführte Wanderung nach Flørli

Flørli ist mit 4.444 Stufen die längste Holztreppe der Welt. Organisierte Tageswanderungen führen zum Lysefjord und du besteigst die Treppe. Außerdem kannst du bei einer Bootsfahrt über den Lysefjord die Treppe und den Felsen Pulpit Rock mit dem Preikestolen vom Boot aus betrachten.

Ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf einer Kreuzfahrt nach Stavanger

Nicht nur die Altstadt von Stavanger, mit ihren hübschen kleinen weißen Häusern aus Holz, ist vom Kreuzfahrthafen Stavanger aus schnell zu erreichen. Auch der romanische Dom der Stadt, viele kleine und originelle Läden oder auch Einkaufszentren liegen nur ein paar hundert Meter entfernt.

Gamle Stavanger

Die Altstadt Gamle Stavanger ist gar nicht so alt. Sie wurde komplett neu erbaut, nachdem im 17. Jahrhundert die vorher mittelalterliche Altstadt abgebrannt war. Die 173 gepflegten weißen Holzhäuser entstanden im 18. und 19. Jahrhundert. Die verwinkelten Gassen mit Kopfsteinpflaster geben Gamle Stavanger ein besonderes Flair, das du auf deiner Kreuzfahrt in Stavanger nicht verpassen solltest. Hübsche Gärten, kleine Geschäfte, Galerien, Ateliers und Restaurants machen den Spaziergang zu einem besonderen Erlebnis.
Gamle Stavanger

Viking House

Das Besucherzentrum Viking House liegt in direkter Nähe des Kreuzfahrthafens von Stavanger am Strandkaien 44. Sein Ziel ist es, die Welt der Wikinger aus der Gegend um Stavanger wieder aufleben zu lassen. Deshalb tragen Angestellte im Viking House traditionelle Kleidung der Wikinger. Computergenerierte virtuelle Realität und Videos lassen dich am damaligen Leben teilhaben. Die Schlacht von 872 am Hafrsfjord ist ein interessantes Spektakel, das die Saga um den ersten norwegischen König Harald zeigt. Damals wurde Norwegen zum Königreich vereint. Die Show wird mit VR-Brillen gesehen und dauert etwa 25 Minuten. Sie ist auch in deutscher Sprache verfügbar.

Kathedrale von Stavanger

Die Stavanger Domkirke steht im Park Byparken nördlich des hübschen Sees Breiavatnet. Die Kathedrale ist die älteste ihrer Art in Norwegen und stammt aus der Mitte des 12. Jahrhunderts. Im 13. Jahrhundert wurde sie erweitert und leicht umgebaut. Seither hat sie weitgehend ihre Gestalt beibehalten. Zwei niedrige Türme mit spitzen Hauben flankieren den Chor. Die Krypta erreichst du über einen Extrazugang. Bestattungen sind hier schon seit 1805 wegen eines starken Geruchs verboten. Der Dom ist noch heute Bischofssitz des evangelisch-lutherischen Bistums von Stavanger. Das Mittelschiff ist nach wie vor romanisch, aber Chor und Vorhalle mussten nach einem Brand erneuert werden. Sie sind in gotischem Stil erbaut. Fundamente eines alten großen zentralen Turms befinden sich noch immer unter der Vorhalle. Das Glockenspiel über dem Eingang besteht aus 49 Glocken.
Kathedrale Stavanger

Fargegaten

Fargegaten wird die bunte Straße östlich des Kreuzfahrthafens von Stavanger genannt, weil die hellen Häuser in allen Farben gestrichen sind. Die Straße ist Fußgängerzone und hat Kunst- und Bekleidungsläden, Cafés und Friseurläden. Diese Häuser wurden nach einem Brand von 1860 alle neu errichtet. Trotzdem ist das Viertel eine Art Altstadt. Offiziell heißt die Straße Øvre Holmegate. Du findest sie westlich des Erdölmuseums. Sie ist bei Touristen besonders beliebt.

Fargegaten Stavanger

Museum in der Musegata 16

Vom Ende des Kreuzfahrthafens in Stavanger gehst du über Olaf V’s gate oder Knut Holms gate nicht länger als zehn Minuten zu diesem Museum. Es beherbergt an dieser Stelle gleich drei Museen: das Naturmuseum, das Kindermuseum und das Kulturmuseum. Das Naturmuseum enthält eine Ausstellung zum Rätsel der Vogelwanderung, das durch die Beringung der Vögel aufgedeckt wird. Auch eine Ausstellung mit einer großen Anzahl verschiedenster Skelette befindet sich hier. Das Norwegische Kindermuseum zeigt in den Exponaten der Kindheit bis 900 Jahre nicht nur Filme und historische Szenen, es werden auch Gerüche und Geräusche vermittelt. Zehnjährige aus verschiedenen Epochen kannst du so kennenlernen. Eine Spielzeugausstellung aus verschiedenen Zeiten gehört ebenfalls zum Kindermuseum.

Lehrpfad Stadtwürfel

Der Lehrpfad der Gemeinde Stavanger leitet dich durch die Stadt und informiert dich mittels sogenannter Stadtwürfel an neun Orten über Besonderheiten oder Alltäglichkeiten. Die neun Themenbereiche sind:

  1. Am See Breiavatnet im Park Byparken: Woher kommt das Wasser?
  2. An der Domkirke: Der Dom
  3. Am Stavanger Maritime Museum: Die Waage, Seehäuser und Segelboote
  4. Bei Solvberget: Straßennamen in der Stadt
  5. Zwischen Solvberget und Valbergtarnet: Was passierte, als das Eis schmolz?
  6. An Valbergtarnet: Die Wächter des Valberget-Turms
  7. Die Expatriates – die Reise nach Amerika
  8. Nordbøgata: Sardinen und Konserven
  9. Ölmuseum: Öl

Auf diese Art sollen Kindern und Erwachsenen spielerisch Aktivitäten im Freien angeboten werden. Die von dir dabei zurückgelegte Strecke beträgt in einer Richtung etwa 2,5 Kilometer.

Herrschaftliche Häuser Breidablikk und Ledaal

Die Häuser Breidablikk und Ledaal liegen etwa zwanzig Gehminuten südöstlich vom Strandkaien entfernt. Ledaal ist ein herrschaftliches Haus der norwegischen Könige. Das Backsteinhaus wurde um 1800 erbaut und von der Kiellandfamilie als Amtssitz genutzt. Es ist noch immer mit den Möbeln der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts sowie mit Illusionsmalerei an den Wänden ausgestattet. Das Museum gibt einen Einblick in das damalige royale Leben. Der Park und die Gebäude stehen unter Denkmalschutz. Ledaal ist Museum und noch immer königliche Residenz. Die Gemeinde nutzt es zudem als Repräsentationsgebäude. Breidablikk liegt gegenüber und wurde von einem reichen Reeder um 1880 im Schweizer Stil erbaut. Die Einrichtung zeigt herrschaftliche Möbel und Einrichtungen des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Sie sind handwerklich hochwertig gefertigt und in den Stilen des Rokoko, Barock und der Gotik gefertigt. Das Museum ist nur in den Sommermonaten geöffnet. Beide Häuser erreichst du zu Fuß über Lars Hertervigs gate, Øvre Kleivegate, Olavskleivå und Eiganesveien.