Afrika-Kreuzfahrten sind perfekt für Reisende, die sowohl die unendlichen natürlichen Weiten, eine große Artenvielfalt an Tieren und intensive Begegnungen mit Einheimischen erleben möchten. Afrika ist einzigartig und facettenreich. Du wirst den Sternenhimmel an Bord bei Nacht als unvergesslich bezeichnen. Die Ursprünglichkeit dieses Kontinents kannst du bei den abwechslungsreichen Landgängen bestaunen und viele exotische Tierarten in freier Wildbahn sehen. Die klassischen Afrika-Schiffsreisen führen entlang der Küste Südafrikas, während länger andauernde Kreuzfahrten in dieser Region auch in vielen anderen Ländern Halt machen. Ebenso sind Afrika-Kreuzfahrten mit Stopps in Tansania, auf Sansibar, den Seychellen oder Mauritius buchbar.

Afrika

AIDAaura| 2022 & 2023

AIDA Afrika-Kreuzfahrt 2022: Südamerika und Namibia
  • 14 Tage
  • ab Kapstadt
  • bis Kapstadt
Afrika

AIDAblu| 2022 & 2023

AIDA Afrika-Kreuzfahrt 2023: Mauritius, Seychellen und Madagaskar 2
  • 14 Tage
  • ab Mahé
  • bis Mahé
Afrika

Mein Schiff 3 | 2022 & 2023

Mein Schiff Afrika-Kreuzfahrt 2023: Südafrika mit Namibia
  • 14 Tage
  • ab Kapstadt
  • bis Kapstadt
Afrika

Mein Schiff 3 | 2022 & 2023

Mein Schiff Afrika-Kreuzfahrt 2023: Kapstadt bis Gran Canaria
  • 25 Tage
  • ab Kapstadt
  • bis Gran Canaria

Afrika-Schiffsreise: Kreuzfahrthäfen & Sehenswürdigkeiten

Kapstadt in Südafrika

Kapstadt trägt den Beinamen “Mutterstadt” und gilt als multikulturell und vielfältig. Es gibt zwei Kreuzfahrtterminals. Kleinere Schiffe haben ihre Anlegestelle an der Victoria & Alfred Waterfront. Größere Kaliber docken am Duncan Dock an. Die Terminals verfügen über Touristeninformationen, Wechselstuben und WLAN. Mit Taxis oder Shuttlebussen kommst du bequem ins Stadtzentrum, welches nur etwa zwei Kilometer vom Hafen entfernt ist. Die Stadt ist relativ kompakt aufgebaut, sodass sie gut zu Fuß erkundet werden kann.

Sehenswürdigkeiten in Kapstadt

Der berühmte Tafelberg

Die nahezu wichtigste Sehenswürdigkeit Kapstadts im Rahmen einer Afrika-Kreuzfahrt ist der Tafelberg mit 1086 Metern Höhe. Seinen Namen erlangte er durch seine Form: er gleicht einem Tisch, der mit einer Tischdecke eingedeckt ist. Da du im Rahmen deiner Kreuzfahrt nicht allzu lang in Kapstadt verweilst, ist der Wanderweg auf die Spitze des Berges nicht empfehlenswert. Ratsamer ist, die Cable Car-Seilbahn mit ihren 360 Grad drehenden Gondeln zu nehmen. Aus ihnen hast du eine herrliche Aussicht auf den vor dir liegenden Berg sowie die angrenzende Küstenlinie – ein wunderschöner Farbkontrast.

Der botanische Garten von Kirstenbosch

Auch wenn du kein ausgeprägtes Interesse an Pflanzen hast, ist der Botanische Garten definitiv einen Besuch wert. Er gilt weltweit als einer der prächtigsten Gärten und befindet sich auf der Rückseite des Tafelberges. Im Botanischen Garten sind die einheimischen Pflanzen der gesamten Kap-Region zu bewundern. Zahlreiche Infotafeln geben auf Wunsch nähere Erläuterungen. Zudem wird die Kaffee-, Tee- und Korbherstellung näher beleuchtet.

Sehr schön gemacht ist auch der neuere Baumwipfelpfad in elf Metern Höhe, der fantastische Ausblicke durch die Baumkronen bietet.

Robben Island

Zwölf Kilometer von Südafrikas Hauptstadt Kapstadt entfernt liegt die geschichtsträchtige Insel Robben Island. Bekannt geworden ist sie durch ihre Zeit als Gefängnisinsel in der Epoche der Apartheid. Kleine Boote bringen dich zur Insel. Der bekannteste Häftling war Nelson Mandela, welcher mehr als zwanzig Jahre dort inhaftiert war.

Bo-Kaap

Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit der Stadt bildet das künstlerische Viertel Bo-Kaap, welches durch seine bunten Häuser ein begehrtes Fotomotiv ist. Nelson Mandela bezeichnete Südafrika als “Regenbogennation”, was sich in der Farbenvielfalt dieser Häuser widerspiegelt. Optisch wird dich das Viertel an die Karibik erinnert, ähnliche Gegenden finden sich auf Kuba und Trinidad.

V&A Waterfront

Zwischen dem Tafelberg und Robben Island befindet sich die äußerst charmante Victoria & Albert Waterfront. Diese Gegend ist sehr belebt und zentrale Anlaufstelle für Ausflüge und Bootstouren in die Umgebung. Du findest dort außerdem ein großes Einkaufszentrum, Restaurants und Essensstände, Museen und andere Unterhaltungsangebote.

Port Elizabeth in Südafrika

Port Elizabeth, auch Friendly City genannt, hat stadtintern nicht unendlich viele Sehenswürdigkeiten, bietet jedoch herrliche Ziele in der Umgebung. Ein eigenes Terminal für Kreuzfahrtschiffe gibt es nicht, weshalb die Reedereien im Industriehafen anlegen und die Passagiere mit Taxis in die Stadt bringen.

Sehenswürdigkeiten in Port Elizabeth

Penguin-Rescue-Station

Hinter der Penguin-Rescue-Station verbirgt sich eine Organisation, die Pinguine rettet, rehabilitiert und anschließend wieder in der Natur freilässt. Sie kümmern sich um kranke, verölte oder verlassene Seevögel wie beispielsweise Albatrosse, Pinguine, Austernfischer, Pelikane oder Möwen. Wenn du an dem genaueren Ablauf interessiert bist, kannst du an einer geführten Tour teilnehmen.

South African Airforce Museum

Wenn du dich für Flugzeuge sowie die Luftfahrt allgemein begeisterst, solltest du dir das südafrikanische Airforce Museum nicht entgehen lassen. In einem alten Hangar sind Überschall-Düsenjäger, Hubschrauber, Flugzeuge und Harvard-Trainer ausgestellt und wirklich sehenswert. Spannend ist auch der Flugsimulator einer SAAF Buccaneer 415.

The Boardwalk

Möchtest du den Tag gelassen verbringen, schlendere gemütlich über die Bummel-Promenade in Port Elizabeth. Sie hat vieles zu bieten, was richtig Spaß bringt und ist mit zahlreichen Cafés und Restaurants auch jederzeit für eine kleine Verschnaufpause geeignet. Wenn du Action suchst, kannst du bei den angebotenen Wassersportaktivitäten dein Können ausprobieren oder Go-Kart fahren. Kinder kommen in den Karussells und im Spielezentrum voll auf ihre Kosten. Sehr sehenswert ist die Lasershow mit Wasser und Musik, welche jeden Abend gegen 19 Uhr stattfindet.

Durban in Südafrika

Ein weiterer beliebter Hafen und zugleich der Größte auf einer Afrika-Kreuzfahrt ist Durban. Die Stadt ist sehr belebt und versprüht sofort nach Anlegen pures Urlaubsgefühl. Während das Hafenviertel sehr malerisch vor dir liegt, erwartet dich im Zentrum jede Menge Leben und gute Laune. Durban ist besonders geeignet für Familien mit Kindern, da es durch seine uShaka Marine World allerlei Bespaßungen bereithält.

Sehenswürdigkeiten in Durban

uShaka Marine World
Gelegen zwischen dem Hafen und der Beachfront, besteht die Marine World aus vier Arealen: uShaka Sea World, uShaka Wet´n´Wild, uShaka Beach und dem uShaka Village Walk.
Das Besondere am uShaka Beach ist, dass er privat ist und du somit ein wenig Ruhe genießen kannst. Der dazugehörige Village Walk sorgt zwischendurch für deine Verköstigung oder für einen kleinen Einkaufsbummel nach dem Sonnenbaden.

uShaka Sea World

Schildkröten, Haie und über 1000 Fischarten leben in diesem Aquarium, welches das fünftgrößte weltweit ist. Auch ein Delfinarium begeistert die Besucher. Zusätzlich werden Shows mit Seehunden und Delfinen angeboten, was vor allem für die kleinen Gäste ein großes Highlight darstellt. Wenn du Sea World besuchst, solltest du dir das spezielle Restaurant nicht entgehen lassen, indem du mit permanentem Bick auf eine Aquariumswand speisen kannst.

uShaka Wet´n´Wild

Wer es actionreich und nass mag, macht im Wet´n´Wild definitiv nichts verkehrt. Die höchste Rutsche des ganzen Kontinents und einige Hochgeschwindigkeitsrutschen sorgen hier für Adrenalin pur. Die Schwimmbecken sind ansprechend gestaltet, ebenso wie die große Liegewiese im Freien.

Local History-Museum

Wenn du dich bei deiner Schiffsreise nach Afrika auch für die Historie des Landes interessierst, ist das Local History-Museum eine gute Empfehlung. Die Geschichte der früheren Siedler und eine nachgebaute Behausung von damals zeigen sehr anschaulich, wie es zu vergangenen Zeiten in der Gegend um Durban zuging.

Walvis Bay – die Walfischbucht in Namibia

Walvis Bay stellt den wichtigsten Hafen von Namibia dar. Die Hafenstadt bekam ihren Namen, der übersetzt Walfischbucht heißt, dank ihres großen Fischvorkommens. Dies ist auch der Grund für die vielen Robben, die du bei der Einfahrt in den Hafen in der Nähe des Leuchtturms sehen wirst. Ansonsten bestimmen malerische Fischerboote, die seicht im glitzernden Meer wanken, den ersten Eindruck von Walvis Bay.

Sehenswürdigkeiten in Walvis Bay

Walbeobachtung

Du solltest dir keinesfalls entgehen lassen, mit einem Boot in die Walfischbucht zu fahren und so die Seevögel, Robben, Wale und Delfine in der Lagune zu beobachten. 160.000 Vogelarten finden hier Schutz und Nistplätze. Am Strand leben unzählige Flamingokolonien, Walvis Bay ist ein faszinierender Ort, wenn du an Flora und Fauna interessiert bist und zudem entschleunigt er, da der Trubel einer Stadt hier einfach nicht existiert.

Lüderitz in Namibia

Lüderitz ist ein kleinerer Ort, der früher eine deutsche Kolonialstadt war. An der Namib Wüste gelegen, sind seine wichtigsten Einnahmequellen – früher wie heute – die Fischerei sowie der Diamantenabbau. Im Jahre 1488 wurde Lüderitz von einem Portugiesen entdeckt, gekauft wurde das Gebiet allerdings später durch den Deutschen Adolf Lüderitz. Durch ihn erhielt der Ort schließlich seinen Namen. Da in Lüderitz oftmals stärkere Winde wehen, sollte ein wenig wärmere Kleidung ebenfalls in deinem Reisegepäck für die Afrika-Schiffsreise sein.

Sehenswürdigkeiten in Lüderitz

Geisterstadt in der Wüste: “Kolmanskuppe”

Circa 15 Kilometer von Lüderitz entfernt befindet sich die Geisterstadt “Kolmanskuppe”, welche eine beliebte Sehenswürdigkeit in Namibia ist. In den Jahren um 1910, der Zeit, als der Diamantenabbau seine Blütezeit hatte, wuchs die Stadt schlagartig an. Als diese Hochzeit jedoch vorüber war, haben die Einwohner Kolmanskop verlassen. Seitdem ist die Stadt eine Geisterstadt. Führungen durch Kolmanskop sind auf Deutsch, Englisch und in Landessprache buchbar und wirklich interessant.

Diaz Point

An die Lüderitzbucht grenzt eine Halbinsel an, von deren Spitze, dem Diaz Point, du einen herrlichen Ausblick auf die Bucht selbst sowie die vorgelagerte kleine Insel hast. Auf ihr lebt eine Robbenkolonie. Vergiss dein Fernglas nicht, dann kannst du die Tiere vom Diaz Point aus ganz in Ruhe beobachten.

East London in Südafrika

East London bedient hauptsächlich den Frachtverkehr, es gibt jedoch auch eine Anlegestelle für die Reedereien der Afrika-Kreuzfahrten. Besonders das fantastische natürliche Lichtschauspiel und die weitläufigen Strände aus goldenem Sand machen East London zu einem lohnenswerten Stopp auf der Afrika-Schiffsreise. Den zentralen Kern bildet das Quigney Beach-Viertel. Du erreichst es in nur 20 Minuten zu Fuß. Bei diesem Spaziergang wird dir nicht langweilig, da du am Aquarium und den Restaurants des Beachwalks vorbeikommst. Wenn du kurz durchatmen möchtest, erreichst du vom Beachwalk aus in kürzester Zeit den Sandstrand.

Sehenswürdigkeiten in East London

East London Museum

Das East London Museum beherbergt zahlreiche Exponate, die das naturelle wie auch kulturelle Erbe von Südafrika zeigen. Du hast dort die einmalige Gelegenheit, einen prähistorischen Fisch zu sehen. Er wurde im Jahr 1938 am Chalumnafluss entdeckt, als Forscher gar nicht an seine Existenz glaubten. Es wurde davon ausgegangen, dass die Coelacanth-Fischart schon vor 70.000 Jahren ausgestorben war. Das ausgestellte Exemplar wird dich begeistern, ebenso wie die Sammlung von Perlenschmuck des Ngunis-Volkes.

Aquarium und Whale Watching Deck

Das Aquarium ist relativ klein, jedoch besonders für Familien geeignet, nicht zuletzt wegen der witzigen Robbenshows. Eine Besonderheit des Aquariums ist, dass dort drei Cape Pigmy Krallenhummer gehalten werden. Dies ist weltweit absolut einmalig und absolut lohnenswert, diese stattlichen Tiere zu bewundern. Auch der Bereich der geretteten Pinguine ist informativ. Schildkröten und Delfine runden das Meeresrepertoire auf und deinen Besuch ab.

German Settlers Memorial

Das Denkmal ist den deutschen Einwanderern gewidmet, welche 1858 in Südafrika angekommen sind. Neben Söldnerfamilien kamen auch Bauern und Handwerker an, die sich schließlich in der Gegend um Port Elizabeth niedergelassen und neue Existenzen aufgebaut haben.

Auf Afrika-Kreuzfahrten mit längerer Reisedauer werden auch die Häfen Mombasa in Kenia sowie Pomene in Mosambik angefahren. Auch sie halten atemberaubende Landschaften, prächtig weißen Sandstrand und gastfreundliche Menschen für dich bereit, sind jedoch nicht die Standardhäfen einer klassischen Schiffsreise nach Afrika.

Ausgewählte Landausflüge & Aktivitäten auf einer Afrika-Kreuzfahrt

Afrika-Kreuzfahrten haben einen großen Markt und vielfältige Landausflugsprogramme. Während sich AIDA beispielsweise relativ nah an Standard-Ausflügen orientiert, die die bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten umfassen, hat beispielsweise Phoenix-Reisen den ein oder anderen außergewöhnlichen Landausflug in seiner Agenda. Je nach Vorliebe und abhängig davon, ob du einzeln, mit Partner oder deiner Familie reist, kannst du dies bei der Planung deiner Kreuzfahrt nach Afrika bereits berücksichtigen, um am Ende den optimalen Urlaub zu kreieren.

Landausflug in Port Elizabeth

Safarierlebnis im Addo-Elephant-Nationalpark

Südafrika ohne wilde Tiere in freier Wildbahn wäre nicht Südafrika. Besuche den Addo-Elephant-Nationalpark auf diesem Landausflug von Phoenix-Reisen und erlebe die Heimat von etwa 550 tollen Elefanten hautnah. In zwei Stunden Safari wirst du viel Faszinierendes sehen und diese sanften Dickhäuter nie wieder vergessen. Das Reservat gilt als malariafrei. Die Tour wird von erfahrenen Rangern begleitet und eine Sichtung der sogenannten Big Five ist theoretisch möglich, jedoch nicht garantiert.

Landausflug in Kapstadt

Südafrika hautnah: zu Besuch im Township Langa

Townships sind die Viertel der Armen und leider auch ein markantes Merkmal für Kapstadt. Im Rahmen dieses Landganges mit TUI Cruises kannst du dir selbst ein Bild davon machen, wie unglaublich herzlich die Bewohner von Langa sind. Sie sprechen mit dir über ihr dortiges Leben im Township und zeigen dir ihre Traditionen. In etwa zwei Stunden Aufenthaltsdauer kannst du viel über den Alltag in Townships lernen.

Landausflüge in Durban

Tala Wildreservat und Pietermaritzburg

Phoenix-Kreuzfahrten hat einen ganztägigen Ausflug im Programm, der dich zum Tala Wildreservat bringt. In offenen Geländewägen fährst du mit Rangern durch das Reservat. Zahlreiche wilde Tiere nennen dies ihre Heimat. Du kannst dort beispielsweise Zebras, Nilpferde, Giraffen oder Nashörner sehen. Auch seltene Antilopen haben dort ihren Lebensraum. All diese Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen, wird dir den Atem stocken lassen. Nach einem Mittagessen fahrt ihr nach Pietermaritzburg und seht bei einer Stadtrundfahrt die bedeutsamsten Attraktionen der Provinz KwaZulu-Natal.

Durban pur

Wer die Weltoffenheit der Stadt Durban in einem geführten Ausflug erleben möchte, kann im Rahmen einer Afrika-Kreuzfahrt mit Phoenix-Reisen die Stadtrundfahrt buchen. Sie beinhaltet einen Stopp am Rathaus der Stadt und führt weiter zum größten Hare-Krishna-Tempel von Afrika. Vergoldete Kuppeln, Marmor und dekadente Kronleuchter sind eingebettet in einen herrlichen Garten. Weiterhin kannst du bei diesem Landausflug das indische Viertel mit seinem Gewürzbasar entdecken und dich mit Weihrauch, Schmuck und landestypischen Sandalen eindecken. Du besuchst den Botanischen Garten und wirst anschließend zu deinem schwimmenden Hotel zurückgebracht.

Landausflüge in der Walvis Bay

Namibia hautnah: zu Besuch im Township Mondesa

Mitten im Township Mondesa kannst du mit TUI Cruises seine Bewohner und deren traditionellen, sehr einfachen Alltag erleben. Sie werden dich sehr herzlich empfangen, für dich singen und tanzen und dich ihre afrikanische Kost probieren lassen. Ein solches Erlebnis ermöglicht Begegnungen der besonderen Art, die sich tief in deinen Reiseerinnerungen verwurzeln werden. Der Besuch eines Kindergartens und einer Herero-Frau steht ebenfalls auf dem Programm, bevor es mit etwa einer Stunde Fahrtzeit zurück zum Kreuzfahrtschiff geht.

Landausflüge in East London

Naturreservat Inkwenkwezi

Das Inkwenkwezi-Naturreservat ist in privater Hand und ermöglicht Gästen von Phoenix-Kreuzfahrten zweistündige Pirschfahrten in offenen Geländewagen. Seltene Vogelarten wie Eisvögel oder exotische Papageienarten können hier genauso in freier Wildbahn beobachtet werden wie die größeren Exemplare von Büffeln, Löwen, Leoparden und Zebras. Auch Giraffen und Antilopen haben hier ihren Lebensraum. Mit ein wenig Glück kannst du sogar alle genannten Tiere zu sehen bekommen und wirst fantastische Fotoaufnahmen machen können. Ein Ranger führt den Safari-Jeep, erklärt jedoch nur wenige Dinge, sodass dieser Landausflug ganz in Ruhe genossen werden kann.

Beste Reisezeit für eine Afrika-Kreuzfahrt

Afrika wird auch als der heiße Kontinent bezeichnet, wobei sich die Temperaturen von Region zu Region unterscheiden. Da die gängigsten Afrika-Kreuzfahrten sich hauptsächlich auf die Gegend um Südafrika belaufen, gilt hier zu sagen, dass alle Reedereien zwischen den Monaten September bis Ende April und in den Mai hinein Kreuzfahrten anbieten. In diesen Monaten sind die Temperaturen ideal. Es ist nicht zu heiß und die Regenzeit, welche zwischen Ende April bis Mitte September herrscht, ist vorüber. Landausflüge sind in diesen Monaten angenehm machbar, da es keine großen Temperaturschwankungen gibt.