Minikreuzfahrt auf dem Rhein: Anlegestellen, Sehenswürdigkeiten & Tipps

837
Minikreuzfahrt auf dem Rhein: Anlegestellen, Sehenswürdigkeiten & Tipps

Der Rhein ist fast ein Mythos. Im Süden befruchten sich Frankreich und Deutschland gegenseitig. Deutsche Einflüsse sind im Elsass und in Straßburg zu spüren, französische Lebensweise mit viel Genuss wird auch auf der deutschen Seite des Rheins gelebt. Klima und Düfte ähneln dem Mittelmeer, die Landschaften sind offen und weit. Dagegen wird der Fluss nördlich von Mainz im Weltnaturerbe Rheintal romantische Burgenstraße voller deutscher Geschichte, eng eingefasst in die steil abfallenden Weinberge. Willst du eine Minikreuzfahrt auf diesem in allen Teilen gleichermaßen herrlichen Fluss erleben, solltest du dich zwischen diesen beiden Regionen entscheiden. Vielleicht helfen dir unsere Tipps dabei.

Südliche Stimmung am unteren Rhein

Flanieren wie Gott in Frankreich in Straßburg

Der unzerstört aus dem Mittelalter erhaltene Stadtkern mit Gassen, kulinarischen Paradiesen, Museen und Fachwerkhäusern ist von einzigartigem emotionalen Reiz. Wenn möglich, lege deinen Besuch auf einen Werktag, denn da ist es nicht so voll.

Ein Spaziergang führt vom majestätischen Münster mit seiner prächtigen Orgel zum alten Fischerviertel Petit France an den Illkanälen. Weinstuben und Antiquitätenläden säumen die alten Straßen.

Im Château des Rohan wird inmitten der Alten Meister die Geschichte lebendig. Am Ufer der Ill zeigt das riesige neue Museum für moderne Kunst Gemälde, Glaskunst und Skulpturen vom Impressionismus bis heute.

Im Sommer lockt der Ausflug in das Elsass, im Winter bezaubert der große Weihnachtsmarkt.

Wie überall auf der französischen Rheinseite servieren weltbeste Restaurants himmlische französische Genussküche. Das beste Fischrestaurant ist das La Cambuse in der Rue des Dentelles.

In den Centre Halls zwischen Bahnhof und Place Kleber kannst du dich mit Foie Gras, Honig und Wein für die Minikreuzfahrt eindecken.

Unternimm einen Abstecher in das Europaviertel mit seiner fantastischen modernen Architektur. Kauf dir in einem Buchladen den „Glöckner von Notre Dame“ von Victor Hugo, der Straßburg liebte, für schöne Stunden auf dem Schiff.

Wunderschöne Kathedrale zu Speyer

Die alte Bischofstadt Speyer glänzt mit ihrem prächtigen Kaiser- und Mariendom, der größten romanischen Kirche der Welt. Der Dom wurde von der UNESCO mit dem Titel des Welterbes der Menschen geehrt. Schon zur Zeit der ersten Bauplanung war der erst 60 Jahre später fertiggestellte Dom als größte Kirche der Christenheit geplant. Der Dom wurde Grabstätte für Könige und Kaiser.

Im Hafen der Stadt werden Meerestiere aus aller Welt im Sealife erlebt.

Ein kleiner Ausflug in das Technikmuseum Speyer im Süden der Stadt erlaubt dir das packende Erlebnis, in einen Jumbojet und mehrere Original-Raumkapseln zu klettern.

Barockschloss und Technoseum in Mannheim

In Mannheim ist direkt am Rhein in Hafennähe das prächtige Barockschloss mit Museum zu besichtigen.

Etwas östlich davon liegen das Technikmuseum und das Planetarium Mannheim. Das Planetarium erreichst du ab Schloss mit der Straßenbahn E ab Paradeplatz. Wenn irgend möglich, besuche eine Vorstellung in dem riesigen Kuppelsaal, der dich virtuell in den Weltraum hinausträgt.

In ganz andere Welten führt das aufwendig inszenierte Technoseum gleich neben dem Planetarium, das die Geschichte der Industrialisierung spannend erzählt. An über 100 Experimentierstationen werden die Besucher in das Geschehen einbezogen.

Etappenstation Mainz

Vorbei an den burgengekrönten Hügeln der Bergstraße gleitet dein Schiff nach Norden. Schau bei Worms gut in den Fluss, vielleicht siehst du den Nibelungenschatz! In Mainz oder Koblenz endet die erste Etappe unserer Reise, es beginnt die nördliche Minikreuzfahrt auf dem Rhein.

In Mainz besuchst du den herrlichen Kaiserdom in der stark durch den Krieg zerstörten Altstadt. Die dreischiffige romanische Basilika, die um die Jahrtausendwende in nur rund 30 Jahren erbaut wurde, berührt den Besucher mit Ehrfurcht, wenn er die gewaltigen Domhallen betritt. Über die Jahrhunderte immer wieder ergänzt, erstrahlen heute noch die gotischen Glasfenster in großer Pracht.

Nur wenige Schritte vom Dom entfernt, zeigt dir ein Museum das Leben und Werk eines der Männer, die die Welt am nachhaltigsten verändert haben. Das war der Buchdrucker Johannes Gutenberg.

Falls Malerei und Farben deine Begeisterung auslösen können, gehe in die St. Stephan Kirche, deren Fenster von Marc Chagall gestaltet wurden.

Rheinromantik am mittleren Rhein

Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal

Vorbei an den Weinorten des Rheintals, wie Rüdesheim und Oestrich-Winkel, geht es in das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal zwischen Bingen, mit seiner Mäuseturminsel nach der Nahe-Mündung, und Koblenz.

Auf den Hügeln leuchten am hessischen Rhein prächtige Schlösser. Malerische Ruinen und mächtige Burgen, idyllische Winzerdörfer und riesige Weinberge säumen den Strom.

Genieße das Gesamterlebnis aus Fluss, Weinbergen, Burgen, Wein, Sagen und Romantik. Setz dich auf das Sonnendeck oder in den Salon des Schiffes, koste vom regionalen Wein und lies ein romantisches Buch, etwa die Geschichte der Loreley von Clemens von Brentano und Achim von Arnim. Die beiden haben die Rheinromantik, die seit 200 Jahren die Welt fasziniert, begründet.

Kurz vor St. Goarshausen sitzt die blonde Dame auf dem Loreleyfelsen und bezirzt die Seeleute.

Koblenz mit Deutschem Eck und Festung

Manche Minikreuzfahrten enden oder starten im großen Koblenz. Achte, von Süden kommend, kurz vor Koblenz bei der Lahn-Mündung auf das herrliche Schloss Stolzenfels auf der linken Seite, Inbegriff der Rheinromantik mit Landschaftspark des Landschaftsarchitekten Lenné.

In Koblenz sind das Deutsche Eck an der Moselmündung, die benachbarte Basilika Sankt Kastor aus der Zeit Karls des Großen, das kurfürstliche Schloss, die herrlichen Anlagen am Rhein und die durch eine Seilbahn erschlossene Festung Ehrenbreitstein hoch über der Stadt zu erleben.

Rhein-Metropolen von Köln bis Amsterdam

Domstadt Köln

Das Siebengebirge mit dem Drachenfels bei Königswinter sowie Bonn mit der Villa Hammerschmidt und dem alten Bundeshaus passierend geht es nach Köln. Hier beginnt die Perlenkette der großen Rheinmetropolen, die sich bis zum Atlantik zieht.

Wer die Minikreuzfahrt in Köln startet oder beendet, sollte einen Tag zur Besichtigung der prächtigen Domstadt mit den weltberühmten Kunstmuseen rund um die Domplatte und einer der herrlichsten Kathedralen der Welt anhängen.

Das Römisch-Germanische Museum erzählt von der Römerzeit, die Hofbräustuben am Dom machen mit dem Kölsch bekannt. Hast du Kinder dabei, erreichst du ab Hauptbahnhof in 30 Minuten den Freizeitpark Phantasialand bei Brühl.

Medienstadt Düsseldorf

Bei den prächtigen Rheinterrassen, auf denen die Düsseldorfer am Mittag ein Picknick einnehmen und am Abend flanieren, legt die Minikreuzfahrt an. Von dort geht es mit der Rheinhafenbahn zum spektakulären Medienhafen mit den neuesten Wolkenkratzern, Restaurants und Flanierzonen. Die Stimmung erinnert an die Cote d’Azur.

Vom Rheinturm aus liegt dir die Welt zu Füßen. Auf der Kö versorgst du dich mit der neuesten Mode, besuchst das Heinrich-Heine-Haus und erholst dich in der Düsseldorfer Altstadt beim Bier in den zahlreichen Schankstuben oder Wein im Weinhaus Tante Anna.

Antwerpen in den Niederlanden

Das mythische Xanten, Geburtsort des Nibelungenhelden Siegfried, liegt nahe der niederländische Grenze auf dem Weg nach Antwerpen, wo in der Renaissance alle Handelsrouten der Welt zusammenliefen und großen Reichtum gründeten.

Die Stadt lässt sich gar vergnüglich mit dem Leihfahrrad erkunden.

Besondere Schönheit zeigen die Burg Stehen, das Museum am Strom, der Große Markt und das jüdische Viertel. Überall wird modischer Schmuck, auch von jungen Designern, angeboten.

Das vielseitige Amsterdam an der Atlantikküste

Unzählige Attraktionen erwarten dich im weltoffenen Amsterdam.

Beginne mit einem Rundgang durch den Grachtenring oder miete dir ein Boot bei Boats4rent.

Die großen Museen Rijksmuseum, Van Gogh und Stedelijk Museum sowie das Moco-Museum für moderne Kunst auf der Paulus Potterstraat zeigen dir die große Kunst der Welt.

Das Anne-Frank-Haus berührt mit erschütternden Berichten über die Nazi-Zeit. Die besten Clubs Europas findest du beim Leidse- und Rembrandtplein. Versuche, ein Ticket für das Paradiso zu ergattern.