Queen Mary 2 Weltreise 2020

953
Queen Mary 2 Weltreise 2020

In 99 Nächten um die ganze Welt! Die Queen Mary 2 Weltreise 2020 entführt Sie ab 10. Januar 2020 von Europa über Asien bis nach Australien und bringt Sie nach einer Ewigkeit und vielen unvergesslichen Erlebnissen über die afrikanische Südspitze zurück nach Europa. Dabei legen Sie an 32 Städten in 27 Ländern an und erleben spannende Passagen wie die Straße von Messina und den Suezkanal. Für 21.210 Euro pro Person erleben Sie die Fahrt quasi in der ersten Reihe: auf dem eigenen Balkon.

Videos: Cunard Weltreisen und Schiffsrundgang Queen Mary 2

Die Route der Cunard Weltreise 2020

Sie möchten endlich einmal mit einem Schiff um die Welt fahren, sich verwöhnen lassen und ganz nebenbei fremde Kulturen kennenlernen? Genießen Sie auf der Queen Mary 2 Weltreise 2020 die Route entlang wunderschöner Landschaften und einzigartiger Kulturdenkmäler. Die Tage auf dem Schiff werden Ihnen nicht zu lang werden, denn von Wellness über kulinarische Besonderheiten bis zu abwechslungsreichen Abendprogrammen ist an alles gedacht. Selbst das Ritual des englischen Nachmittagstees können Sie sich aneignen, wenn Sie mögen. Das Sir Samuel’s bietet Ihnen auch Kaffee und eine außergewöhnliche Auswahl an Schokolade und anderen Süßigkeiten des bekannten belgischen Chocolatiers Godiva. Die gesamte Queen Mary 2 Weltreise 2020 Route ist von Ziel zu Ziel in den folgenden sieben Reiseabschnitten dargestellt, die jeweils den Zeitraum von etwa zwei Wochen umfassen.

01. bis 14. Tag – Einmal um Südeuropa bis nach Vorderasien

In Southampton legt die Queen Mary 2 am frühen Abend des 10. Januar 2020 ab, um die Weltkreuzfahrt zu beginnen. Die Fahrt verläuft zunächst von der Südküste Englands aus an zwei Seetagen nach Süden. Sie umfahren dabei Frankreich und Nordspanien mit dem Schlechtwettergebiet am Golf von Biskaya und kommen am 13. Januar frühmorgens in Lissabon an – einer der lebendigsten und schönsten Städte Europas. Auf dem Weg zum Kreuzfahrthafen, der im breiten Fluss Tejo liegt, fährt das Schiff unter der mehr als drei Kilometer langen Hängebrücke Ponte 25 de Abril hindurch. Die frappierende Ähnlichkeit mit der Golden Gate Hängebrücke von San Francisco ist nicht zufällig, sie stammt von demselben Architekten. Die wunderschöne Altstadt ist schon vom Schiff aus gut zu sehen. In Lissabon lohnt sich eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn 28E, die bergauf und bergab die sieben Hügel der Stadt mühelos überwindet. Aber Vorsicht vor den Taschendieben! Die weitere Tour führt durch die Straße von Gibraltar – im Süden ist Afrika zu erahnen – weiter nach Messina auf Sizilien. Der Ätna weist den Weg. In Messina sitzen Sie bei angenehmem Wetter auf dem Platz vor dem mittelalterlichen Dom oder Sie buchen eine Halbtagesfahrt zu einem der im Umkreis der Stadt liegenden fünf alten Schlösser. Am Abend fahren Sie beinahe zwei Stunden lang durch die Straße von Messina, die Sizilien von Kalabrien trennt. Das sollten Sie nicht verpassen. Weiter geht es zwei Tage durch das südliche Mittelmeer bis nach Haifa in Israel. Hier sind Sie dann auch schon in Vorderasien angekommen. Zwei Tage haben Sie Zeit, um die berühmten Bahá’í-Gärten zu entdecken, die an dramatisch steilen Gebirgshängen angelegt wurden, oder Sie besuchen Nazareth und Galiläa. Den Suezkanal durchqueren Sie am dreizehnten Tag Ihrer Reise, um am Morgen des 23. Januars 2020 in Akaba an Land zu gehen und auf einer Tagestour die einzigartige antike Stadt Petra zu bestaunen. Sie ist 9000 Jahre alt und UNESCO Weltkulturerbe.

15. bis 28. Tag – Um die Arabische Halbinsel und quer durch das Arabische Meer

Von Jordanien aus geht die Schiffsweltreise zunächst sechs Tage lang um die Arabische Halbinsel herum bis nach Dubai. Zwei Tage lang genießen Sie die besondere Atmosphäre dieser Stadt. Sie besuchen vielleicht das für seine Beduinenhandwerkskunst bekannte Heritage Village oder bewundern den mehr als 800 Meter hohen Burj Khalifa Wolkenkratzer. Sie haben genügend Zeit, um noch einen Abstecher zu den Souks (Märkten) und Sehenswürdigkeiten von Sharjah einzuplanen. Die prächtige König-Faisal-Moschee werden Sie nie wieder vergessen. Und schon am nächsten Tag kommen neue Eindrücke im Oman auf Sie zu. Den prächtigen Sultanspalast sehen Sie schon von Weitem und vielleicht fahren Sie anschließend zum vorislamischen Nakhal Fort und zur Großen Moschee. Quer durch das Arabische Meer geht es danach drei Tage lang bis nach Colombo auf Sri Lanka. Sie besuchen hier den Viharamahadevi Park, den Höllentempel in Dambulla oder das Galle Dutch Fort. Südlich des Golfs von Bengalen geht die Fahrt weiter durch den Indischen Ozean nach Osten.

29. bis 42. Tag – Buddha und Hindutempel im modernen Südostasien

Durch die Andamansee führt Sie Ihre Weltkreuzfahrt nun noch zwei Tage über den Ozean bis nach Phuket, das Sie am frühen Morgen des 9. Februars erreichen. Wat Chalong, der größte Tempel auf Phuket, wird Ihnen ebenso gefallen wie der Sonntagsmarkt, den Sie in der Thalang Road besuchen. Auf der Weiterfahrt sehen Sie den 45 Meter hohen weißen Big Buddha, der auf einem Berg thront. Auch die kommenden drei Tage sind voller Erlebnisse. In Penang sehen Sie im Kek-Lok-Tempel 1000 Statuen und einen riesigen liegenden Buddha und Hindutempel in den Batu-Höhlen bei Kuala Lumpur. Anschließend verlassen Sie Malaysia und haben zwei Tage in Singapur zur Verfügung, um Little India und China Town mit eigenen Augen sehen zu können. Oder Sie frühstücken mit den Orang Utans in freier Wildbahn. Auch die mehr als 100 Hektar große Parkanlage Gardens by the Bay im zentralen Bezirk ist sehr empfehlenswert. Sie spazieren in 22 Metern Höhe über einen Skywalk und bewundern Skulpturen und künstliche Baumgiganten voller Lichteffekte, die tagsüber tatsächlich Schatten spenden. Am nächsten Tag haben Sie Zeit, die Erlebnisse zu verdauen, denn die Fahrt geht direkt nach Norden über den Ozean. Am 37. Tag Ihrer Schiffsweltreise erreichen Sie den Süden Vietnams bei Phu My. Ausflüge zur Ho-Chi-Minh-Stadt, die nach wie vor gern Saigon genannt wird, werden Sie zum Ben Thanh Markt führen, der bei Touristen sehr beliebt ist. Besonders sehenswert sind das Postamt und die Gegend rund um das Opernhaus und die City Hall. Den nächsten Tag verbringen Sie in Nha Trang im Südosten Vietnams. Den aus dem achten Jahrhundert stammenden hinduistischen Tempelkomplex Po Nagar können Sie in direkter Nähe besichtigen. Durch das Südchinesische Meer geht die Fahrt weiter nach Norden, bis Sie am Morgen des 18. Februars Hongkong erreichen. Auch hier haben Sie zwei Tage für Ausflüge zur Verfügung, bevor Sie sich auf die Reise nach Süden machen.

43. bis 56. Tag – Über den Äquator auf die südliche Halbkugel zur Umrundung Australiens

Nach einer insgesamt dreitägigen Seereise, die an den Philippinen vorbeiführt, erreichen Sie am 44. Tag Ihrer Cunard Weltreise 2020 die Insel Sulawesi in Indonesien. Bitung liegt im Norden und ist für seine schöne Unterwasserwelt bekannt. Das nach seinen beiden höchsten Bergen benannte Dschungelschutzgebiet Tangkoko Duasaudara ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Über den Äquator führt Sie die Route an den zwei Folgetagen nach Süden, durch die Inseln des Banda Arc hindurch, bis nach Australien. In Darwin im Norden Australiens legt die Queen Mary 2 zuerst an. Eine Tour zu springenden Salzwasserkrokodilen ist eine schöne Abwechslung, aber es geht auch kultureller in einem der Museen der Stadt. Drei Tage lang umfahren Sie mit dem Schiff Australien nach Osten hin, bis Sie am ersten März 2020 Airlie Beach erreichen, das zu Queensland gehört. Die 74 Inseln der Whitsunday Islands und das Great Barrier Reef sind die größten Attraktionen dieses Gebiets. Nach jeweils einem Seetag kommt das Schiff nach Brisbane in Queensland und Sydney in New South Wales im Osten Australiens. Eine besondere Attraktion in Brisbane ist das Koala-Schutzgebiet, zu dem regional Ausflüge über den Brisbane River angeboten werden. In Sydney fangen Sie schon im Hafen mit dem Staunen an. Das Opernhaus als Wahrzeichen der Stadt kennt wohl jeder, aber es mit eigenen Augen zu sehen ist ein Erlebnis mehr. Ebenso ist es mit der Sydney Harbour Bridge, die mit 1149 Metern Länge die weltweit längste Stahlbaubrücke ist.

57. bis 70. Tag – Australien wird im Süden und Westen weiter umrundet

Die Fahrt geht weiter rund um Australien. Auch Melbourne im Bundesstaat Victoria und Adelaide in South Australia erreicht das Kreuzfahrtschiff jeweils nach einem Tag auf See. In Melbourne sitzen Sie bei sommerlichen Temperaturen und nach einer Stadtbesichtigung am besten in einer Bar am Federation-Square-Komplex, am Fluss Yarra gelegen. Eine Besonderheit ist eine halbtägige Fahrt mit der Museumsbahn Puffing Billy Railway direkt durch den Regenwald der Dandenongs. Adelaide ist die Stadt der Festivals und tatsächlich können Sie am 10. März 2020 daran teilhaben oder wenigstens das besondere Flair an diesem Tag spüren. Das Festival of Arts findet in Adelaide noch bis zum 15.03.2020 statt. Port Adelaide eignet sich ganz besonders für einen Bummel. Die kommenden zwei Tage fahren Sie durch die Große Australische Bucht bis nach Busselton in Western Australia. Über den fast zwei Kilometer langen Busselton Jetty erreichen Sie ein Aquarium, das als die Nummer eins des Südpazifiks gilt. Der Margaret River ist eine Naturlandschaft, die Sie in einem Ausflug vom Schiff aus besuchen können. Schon einen Tag später legt das Schiff in Fremantle bei Perth an. Eine Glasboden-Bootstour zur Shoalwater Bay lässt sie auch Seelöwen, Delfine und Vögel beobachten. Auf Penguin Island werden Zwergpinguine gezüchtet und gepflegt. Ab Ihrem 66. Tag auf dieser Weltreise beginnt eine einwöchige Seereise nach Mauritius.

71. bis 84. Tag – Von Mauritius bis Kapstadt um den Süden Afrikas

Am 22. März 2020 erreichen Sie Port Louis auf der Insel Mauritius. Überbleibsel aus französischer Kolonialzeit finden Sie überall auf der Insel. Ein Ausflug in den Süden zu den Naturwundern von Mauritius zeigt Ihnen den Vulkan-Kratersee, viele Wasserfälle und eine Erde bei Le Morne, die in sieben Farben schimmert. Schon einen Tag später legen Sie an der Insel Réunion an. Auch diese Insel hat Vulkane, Regenwälder und tropische Tiere mit einem großen Artenreichtum. Anschließend fahren Sie wieder ein paar Tage übers Meer – an Madagaskar vorbei – und kommen in Durban im Osten Südafrikas an. Hier beginnt die Region KwaZulu-Natal mit schöner Natur, die teilweise zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Auch große Tiere wie Nashörner, Hippos und Gazellen gibt es hier, vor allem im Hluhluwe Park oder im iSimangaliso-Wetland-Park, die beide nur zwei Autostunden entfernt sind. Jeweils ein Tag Fahrt übers Meer liegt vor den weiteren Zielen in Südafrika: Port Elizabeth und Kapstadt. Port Elizabeth hat der Fußballweltmeisterschaft von 2010 zu verdanken, dass der Hafen und das Hafenviertel sowie die Innenstadt verschönert wurden. Der Addo-Elefanten-Nationalpark liegt in der Nähe. Der Donkin-Trail führt Sie von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit – ihre Geschichte wird auf Informationstafeln geschildert. Für Kapstadt haben Sie drei Tage Zeit und Sie werden diese Tage ganz besonders genießen! Kapstadt hat rundum eine wunderbare Natur zu bieten und ein Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung sollte in Ihren Reiseplänen sowieso nicht fehlen. Mit der Seilbahn geht es völlig geräuschlos nach oben auf den Tafelberg, auf dem Sie eine wunderbare Aussicht genießen und den Klippschliefern bei ihrer Mahlzeit zuschauen. Mit Pinguinen um die Wette schwimmen können Sie am Boulders Beach und am Nachmittag verkosten Sie in einem der vielen Weingüter den südafrikanischen Wein zu etwas Käse und anderen Snacks.

85. bis 99. Tag – Im Westen Afrikas um den Kontinent und zurück nach Europa

Den Tag 85 Ihrer Schiffsweltreise verbringen Sie auf dem Meer zwischen Kapstadt und Swakopmund in Namibia. Walvis Bay (Walfischbucht) heißt der Ort, an dem Sie mit dem Schiff anlegen. Im Hafen begrüßen Sie Robben der benachbarten Robbenkolonie, Pelikane und Kormorane. Rund um die Insel mit dem alten Leuchtturm leben auch Delfine, Südafrikanische Seebären und sogar Wale. Unweit des Hafens beginnen bereits die Dünen der Wüste Namib. Über die Sandstraße entlang der Küste erreichen Sie Swakopmund etwa in vierzig Minuten mit dem Auto. Auf dem Weg nach Teneriffa sind Sie anschließend acht Tage auf dem Meer unterwegs. Dabei umfahren Sie die gesamte Westseite des afrikanischen Kontinents und überqueren wieder den Äquator. Die Kanarischen Inseln befinden sich westlich der Westsahara und gehören zu Spanien. Bereits am nächsten Tag erreichen Sie Funchal auf der portugiesischen Insel Madeira. Für ein besonderes Erlebnis mit Aussicht nehmen Sie am besten die Seilbahn nach Monte oder zum Botanischen Garten. Talwärts geht es im Korbschlitten, dem ältesten Verkehrsmittel der Stadt. Drei Tage lang genießen Sie noch einmal das Meer, bevor Sie nach 99 Tagen Weltreise am 100. Tag wieder am Ausgangspunkt in Southampton ankommen. Am 18. April 2020 werden Sie das Schiff wieder verlassen.

Impressionen auf dieser Queen Mary 2 Schiffsweltreise

Southampton

Southampton

Lissabon

Lissabon

Messina

Messina

Haifa

Haifa

Akaba Petra

Akaba Petra

Dubai

Dubai

Muscat

Muscat

Colombo

Colombo

Phuket

Phuket

Penang

Penang

Kuala Lumpur

Port Klang / Kuala Lumpur

Singapur

Singapur

Ho-Chi-Minh-Stadt

Ho-Chi-Minh-Stadt

Nha Trang

Nha Trang

Hongkong

Hongkong

Darwin

Darwin

Whitsunday Island

Whitsunday Island

Brisbane

Brisbane

Sydney

Sydney

Melbourne

Melbourne

Perth

Perth

Port Louis

Port Louis

Durban

Durban

Port Elizabeth

Port Elizabeth

Kapstadt

Kapstadt

Walfischbucht

Walfischbucht

Teneriffa

Teneriffa

Funchal

Funchal

Die Queen Mary 2 – Ihr Schiff auf der Cunard Weltreise 2020

Die Queen Mary 2 ist 345 Meter lang, 41 Meter breit und 78 Meter hoch. Sie fährt unter der Flagge Großbritanniens und ihr englischer Charme und Luxus sind überall spürbar. Mit nicht mehr als dreißig Knoten Geschwindigkeit fährt sie ein Tempo wie mit dem Auto in der Innenstadt, Sie werden es kaum spüren. Das Schiff hat von einfacheren Einzelkabinen im Inneren bis zu extrem luxuriösen Princess und Queens Suiten mit persönlichem Butler alles zu bieten. Je nach Ihrer gebuchten Kabinenkategorie bewegen Sie sich auf dem Schiff in einer anderen Welt. Da gibt es die exklusive Queens Grill Welt, die luxuriöse Princess Grill Welt oder die stilvolle Britannia Welt.

Kulinarisch werden Sie in insgesamt elf Restaurants verwöhnt, drei davon sind Zuzahlrestaurants. Neben den Hauptrestaurants der einzelnen Welten werden beispielsweise ein italienisches und ein mexikanisches Restaurant sowie ein Steakhouse angeboten. Zwischen den Hauptmahlzeiten können Sie im Café Sir Samuel´s oder im Boardwalk Café einkehren. Die Tage auf dem Meer werden bei Ihnen auf gar keinen Fall Langeweile aufkommen lassen. Leseratten finden eine gut bestückte Bibliothek auf der Queen Mary 2 und führen im Cunard Book Club mit anderen Gästen interessante Buchdiskussionen. Das Planetarium des Schiffes ist ein besonderes Erlebnis, aber seine Kuppel kann bei Bedarf eingefahren werden und ein 3D-Kino entstehen lassen.

Jeden Abend haben Sie die Wahl aus verschiedenen Entertainment-Angeboten. Ob Sänger, Tänzer, Akrobaten oder gar Zauberer – das Programm ist sehr abwechslungsreich. Sogar zum Nachmittagstee gibt es begleitende Livemusik. Wellness finden Sie im modernen Canyon Ranch Spa Club, aber Sie können auch etwas für sich selbst tun, wofür Sie sich bisher nie die Zeit genommen haben. Was spricht beispielsweise dagegen, an Bord einen Tanzkurs oder ein ganz privates Fotoshooting beim Experten zu buchen?