Minikreuzfahrt: Routen, Tipps & Sehenswürdigkeiten

1473
Minikreuzfahrt: Routen, Tipps & Sehenswürdigkeiten

Eine Minikreuzfahrt ist eine Fahrt, die nur wenige Tage dauert und daher meist ganz in der Nähe deiner Heimat stattfindet. Das hat einige Vorteile:

  • Kurze Anreise
  • Gewohnte Umgebung
  • Schnell mal als Kurzurlaub einzuschieben
  • Meist keine Formalien wie Visa und Zollbestimmungen
  • Schnelle Rückkehr bei Krankheit oder Unfall
  • Schiffstest vor einer längeren Kreuzfahrt
  • Geringe Kosten

Auch in entfernteren Gegenden wie der Karibik oder Nordamerika werden Minikreuzfahrten angeboten. Diese sind dann mit einem längeren Flug verbunden und möglicherweise musst du dir am Abfahrts- und Ankunftsort mindestens eine weitere Übernachtung buchen.

Inhaltsübersicht:

Minikreuzfahrten: Angebote & Dauer

Die ganz kurzen Kreuzfahrten mit nur einer Nacht sind in der Regel mit einem künstlerischen Abend oder einer größeren Feierlichkeit kombiniert. So kannst du den Abend doppelt genießen und musst dich nicht wegen der kommenden Heimfahrt einschränken.

Aus welchem Grund du dich auch immer für eine Minikreuzfahrt entscheidest, du hast eine Riesenauswahl. Minikreuzfahrten sind sehr beliebt und (fast) alle Reedereien bieten sie inzwischen vermehrt an. Den Komfort von Kreuzfahrten bieten auch die meisten Anbieter der Minikreuzfahrten an. Manche Reedereien nennen diese Touren auch Schnupperkreuzfahrten.

Es gibt keine offizielle Tagesbegrenzung für Minikreuzfahrten. Manche Reedereien bezeichnen damit Reisen bis maximal vier Tage oder Nächte, andere wiederum nennen auch eine einwöchige Kreuzfahrt noch Minikreuzfahrt. Die folgenden Routen beschreiben Kurzreisen übers Wasser mit einer Dauer von maximal vier Nächten.

Routen für eine Minikreuzfahrt

Kreuzfahrten beschränken sich nicht nur auf die Meere. Größere Flüsse wie Donau oder Rhein bieten zunehmend Kreuzfahrten an, die nicht weniger interessante Routen und Ziele zeigen. Während einer längeren Fahrt übers Meer wird es dir auch nicht langweilig. Abends werden oft Shows angeboten und tagsüber hast du die Wahl zwischen Casinobesuchen, Fitness, Schwimmen oder auch Lesen in der Bibliothek. Einige Schiffe haben sogar Golfsimulatoren an Bord. WLAN bieten fast alle Kreuzfahrtschiffe an – meist gegen Gebühr. Flusskreuzfahrtschiffe haben oft Außenpools und bieten abends neben Workshops oder Tanzveranstaltungen beispielsweise auch Live-Cooking-Events. Auch Frisör- oder Beautysalons sind manchmal vorhanden. Meist wird Vollpension mit mindestens drei Mahlzeiten pro vollem Reisetag angeboten.

Flusskreuzfahrten

1 Nacht

Die Reederei Nicko Cruises hat sich etwas Besonderes ausgedacht: Ein Krimidinner auf dem Rhein. Abfahrt ist am späteren Nachmittag in Köln, die Ausschiffung erfolgt am nächsten Morgen nach dem Frühstück gegen 10 Uhr, ebenfalls in Köln.

2 Nächte

In der Adventszeit bringen dich Schiffe der Phönix-Reisen von Köln aus zu Weihnachtsmärkten in Bonn, Rüdesheim und Koblenz. Du hast in Bonn am ersten Abend etwa 2,5 Stunden Zeit für einen Bummel über den Weihnachtsmarkt. In Rüdesheim hast du einen Vormittag Zeit und in Koblenz bleibt der Abend zur freien Verfügung, bevor das Schiff am frühen Morgen nach Köln zurückfährt.

3 Nächte

Die Schnupperreise Amsterdam der Phönix-Reisen führt von Köln aus über den Rhein nach Amsterdam. Hier hast du den ganzen Tag lang Zeit, um die Stadt oder ihre Umgebung zu erkunden. Über Nacht fährt das Schiff zurück bis Nijmegen. Auch hier liegt es den ganzen Tag und fährt anschließend nach Köln zurück.

Die Reederei Nicko Cruises fährt von Passau aus nach Wien. Dort kannst du einen Tag lang die österreichische Hauptstadt erkunden. Auf der Rückfahrt liegt das Schiff vier oder sechs Stunden in Melk. Die Tour wird Donau trifft Kurzreise oder Fluss-Genuss trifft Kurzurlaub genannt.

Von und nach Köln fahren Schiffe der Reederei Nicko Cruises über den Rhein nach Rüdesheim. Ab Mittag kannst du die Stadt ausgiebig besichtigen, eine kulturelle Veranstaltung besuchen oder mit dem Nachtwächter einen Nachtspaziergang unternehmen. Am nächsten Tag legt das Schiff gegen Mittag in Koblenz an und fährt über Nacht zurück.

Vorwiegend in der Vorweihnachtszeit gibt es bei Nicko Cruises eine Minikreuzfahrt über die Elbe, die in Dresden beginnt und endet. Sie führt nach Wittenberg und dort hast du vier Stunden Zeit zum Erkunden der Stadt. Auf dem Rückweg legt das Schiff noch für etwa sieben Stunden in Meißen an.

4 Nächte

Die Reederei A-ROSA-Flusskreuzfahrten bietet Kurz-Kreuzfahrten auf der Donau an. Sie beginnen in dem österreichischen Engelhartszell östlich von Passau. Das Schiff fährt an Wachau vorbei und kommt am frühen Nachmittag des zweiten Tages in Wien an. Dort hast du bis zum frühen Abend des Folgetages Zeit, die österreichische Hauptstadt zu erkunden. Auf dem Rückweg legt das Schiff etwa neun Stunden in Linz an, bevor es über Nacht nach Engelhartszell zurückfährt. Dieses Schiff bietet auch einen All-Inclusive-Tarif an.

Die Kurz-Kreuzfahrt Rhein Romantik wird ebenfalls von A-ROSA-Flusskreuzfahrten angeboten. Die Fahrt beginnt am Nachmittag in Köln. Am nächsten Tag legt das Schiff in Worms und Mannheim für 30 und 60 Minuten an. Der kommende Tag ist für Landausflüge in Straßburg vorgesehen, bevor du über die Loreley-Passage nach Mainz gelangst. Dort hast du einen halben Tag Zeit für Landausflüge. Anschließend führt die Route zurück nach Köln. Auf dem Schiff kannst du einen All-Inclusive-Tarif nutzen.

VIVA Cruises unternehmen Schiffsfahrten von Magdeburg nach Dresden über Wittenberg und Meißen. Du hast in Magdeburg am ersten Abend und am nächsten Vormittag noch Zeit, dir die Stadt anzusehen. In Wittenberg liegt das Schiff einen Vormittag und in Meißen bleiben dir etwa sieben Stunden Zeit. Am Zielhafen in Dresden hast du ebenfalls Zeit für dich. Dort übernachtest du noch einmal vor dem auschecken. Die Verpflegung ist All-Inclusive.

Kreuzfahrthäfen und Sehenswürdigkeiten während der Flusskreuzfahrten

Amsterdam (Niederlande)

Amsterdams Hafen ist einer der größten in den Niederlanden. Für Kreuzfahrtschiffe gibt es mehrere Anlegestellen. Vom Hauptbahnhof aus sind sie mit dem Bus oder einer kostenlosen Fähre schnell erreichbar.

Sehenswürdigkeiten

Amsterdam ist bekannt für seine Grachten und Wasserlabyrinthe. Beliebt sind die Trödelmärkte, aber auch die bunten Grachtenhäuser. Sie sind vor allem sehr häufige Fotomotive. Die Grachtenhäuser stehen auf Pfählen, da ihr Untergrund nicht befestigt werden kann.

Bonn (Deutschland)

Die Anlegestellen am Rhein befinden sich in der Nähe des Stadtzentrums.

Sehenswürdigkeiten

Bonn ist eine der ältesten Städte in Deutschland. Die Stadt besitzt neben dem Münster noch viele weitere alte Kirchen. Das Museum Haus der Geschichte ist sehr sehenswert.

Dresden (Deutschland)

Dresden besitzt vier Binnenhäfen:

  • den Alberthafen Dresden-Friedrichstadt
  • den Neustädter Hafen
  • den Loschwitzer Hafen
  • und den Pieschener Hafen.

Der gegen Ende des 19. Jahrhunderts erbaute Alberthafen ist der wichtigste Hafen. Welcher Hafen von einem Schiff angefahren wird, entscheiden die Hafenbehörden kurz vor dem Anlegen. Zusätzlich werden von Kreuzfahrtschiffen auch die Brühl’schen Terrassen in der Nähe der Frauenkirche angelaufen. Diese Anlegestellen liegen gegenüber des Neustädter Hafens auf der anderen Uferseite.

Sehenswürdigkeiten

Neben den klassischen Touristenmagneten wie Semperoper, Zwinger, Residenzschloss oder Frauenkirche gibt es noch sehr viel mehr zu entdecken. Ein Stadtrundgang durch die Altstadt ist immer interessant und wenn die nötige Zeit fehlt, geht es auch per Minibus.

Engelhartszell (Österreich)

Die kleine Gemeinde Engelhartszell liegt in Oberösterreich direkt am Südufer der Donau und gehört zum österreichischen Innviertel. Im Jahre 2017 wurde hier eine dritte Anlegestelle für Flusskreuzfahrtschiffe eröffnet. Damit wird auch der Überlastung des Passauer Hafens Rechnung getragen, der in den früheren Jahren als Start- und Zielpunkt dieser Donaufahrten galt. Rund um den Hafen gibt es große Parkplätze, die auch für Busse ausreichende Parkmöglichkeiten bieten.

Sehenswürdigkeiten

Im Gebiet der Gemeinde wurden römische Grenzbefestigungsanlagen freigelegt. Das Römercastell Stanacum findest du im Ortsteil Oberranna, etwa fünf Kilometer südlich. Die Rokoko-Stiftskirche im Süden gehört zum einzigen Trappistenkloster Österreichs. Ihr Turm ist 76 Meter hoch. Das Kaiserliche Mauthaus wurde im 15. Jahrhundert an der Grenze des damaligen Kaiserreiches errichtet. Heute wird es für Musikdarbietungen und Ausstellungen genutzt.

Köln (Deutschland)

Köln liegt im Niederrheingebiet direkt am Rhein. Die Stadt ist ein wichtiges Zentrum für Flusskreuzfahrten geworden. Meist legen die Kreuzfahrtschiffe direkt in der Innenstadt an. Dafür ist das westliche Rheinufer vorgesehen. Nur wenige Schiffe fahren das östliche Kennedy-Ufer an. Der Hauptbahnhof ist wenige Gehminuten entfernt.

Sehenswürdigkeiten

Der Kölner Dom ist ein gut sichtbares Wahrzeichen. Zudem besitzt Köln einige Relikte aus der Römerzeit wie Reste der Stadtmauer, eine römische Grabkammer, alte Römerstraßen und Ruinen des Palastes römischer Statthalter. Sogar unterhalb des Doms wurden römische Relikte gefunden, die heute zugänglich sind.

Koblenz (Deutschland)

Koblenz ist eine alte Stadt. Sie bestand bereits zu Zeiten der Römer. In Koblenz fließen Mosel und Rhein zusammen. Genau an der Stelle des Zusammenflusses steht das Deutsche Eck. Ein Reiter blickt von 37 Metern Höhe hinunter.

Sehenswürdigkeiten

Am Ufer gegenüber steht die Festung Ehrenbreitstein aus dem 19. Jahrhundert, heute Museum und Kulturzentrum mit wechselnden Sonderausstellungen. Das Kastell Niederberg gehört als Teil des römischen Limes inzwischen zum UNESCO Weltkulturerbe.

Linz (Österreich)

An der oberen Donau ist Linz der wichtigste Hafenplatz für Güterverkehr. Der Passagierschiffsverkehr in Linz nahm in den letzten Jahren spürbar zu. Ein modernisierter Hafen beherbergt mit dem Projekt Neuland unter anderem ein neues Parkdeck mit sieben Parkebenen. Mehrere Aussichtsplattformen auf Hallendächern sind geplant.

Sehenswürdigkeiten

Du kannst in Linz eine Hafenrundfahrt ab der Anlegestelle am Kunstmuseum buchen, die etwa 100 Minuten andauert. Möchtest du aber lieber die Stadt zu Fuß erkunden, so kommst du mit dem Bus Linie 27 schnell vom Hafen ins Stadtzentrum. Ein Wahrzeichen von Linz ist eine Wallfahrts-Basilika, die dir mehr als 500 Meter hoch über der Stadt sofort ins Auge fällt. Sie stammt aus dem 18. Jahrhundert. Daneben hat Linz einen alten und einen neuen Dom aus dem 17. und 19. Jahrhundert. Der neuere Mariendom steht im Bereich der Linzer Altstadt. Im Industriehafen zeigt Mural Harbor eine ganz besondere Ausstellung: eine Galerie mit mehr als einhundert Graffiti-Werken, die entlang der Becken im Hafen zu sehen sind.

Magdeburg (Deutschland)

Der bedeutende Binnenhafen befindet sich an der Stelle, wo Elbe, Mittellandkanal und Elbe-Havel-Kanal zusammenstoßen. Die Anlegestelle für Flusskreuzfahrten befindet sich in unmittelbarer Nähe zur historischen Altstadt, an der Nashvillepromenade.

Sehenswürdigkeiten

Der aus dem 13. Jahrhundert stammende gotische Dom ist 104 Meter hoch und das Wahrzeichen Magdeburgs. Sehenswert ist auch das im 18. Jahrhundert erbaute Preußische Stadtschloss. Aus dem 11. Jahrhundert stammt das Kloster Unserer Lieben Frauen. Die dort und im angrenzenden Skulpturenpark stehenden Skulpturen sind unbedingt ansehenswert.

Meißen (Deutschland)

Die Anlegestellen liegen flussabwärts gesehen an der Hochuferstraße am linken Elbufer.

Sehenswürdigkeiten

Das Porzellan hat Meißen berühmt gemacht, aber die Stadt hat noch viel mehr zu bieten als eine Porzellanmanufaktur. Die Albrechtsburg wurde im ersten Drittel des 10. Jahrhunderts erbaut und gilt als erster Schlossbau in Deutschland. Über die Altstadtbrücke ist sie von der Hafenstraße her gut erreichbar. Aber schon die 1000-jährige Altstadt ist einen längeren Besuch wert.

Mainz (Deutschland)

Mainz liegt auf den Routen der Flusskreuzfahrten über den Rhein oder den Main. Mainkreuzfahrten sind oft mit Fahrten verbunden, die auch über Rhein oder Donau gehen.

Sehenswürdigkeiten

Sehr schön anzusehen sind die Fachwerkhäuser in der Altstadt. Der Mainzer Dom wurde im 10. Jahrhundert aus Sandstein erbaut. Aus dem 14. Jahrhundert stammt die Burg Eltville.

Mannheim (Deutschland)

Der Hafen von Mannheim ist einer der bedeutendsten Binnenhäfen. Rhein und Neckar fließen hier zusammen. Der Hauptbahnhof ist direkt an den Hafen angeschlossen.

Sehenswürdigkeiten

Das Mannheimer Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert mit seinem Schlossmuseum ist ein besonderer Anziehungspunkt. In Mannheim werden seit 2013 an Häusern großflächige Gemälde von nationalen und internationalen Künstlern gefertigt, die der Street-Art-Szene angehören. Du begegnest ihnen überall in der Stadt.

Melk (Österreich)

Der Hafen von Melk ist einer der bekanntesten für die Donau-Flusskreuzfahrten.

Sehenswürdigkeiten

Das Stift Melk stammt aus dem 11. Jahrhundert. Als Teil der Wachau gehört es zum UNESCO Weltkulturerbe. Schloss Schönbühel am rechten Donauufer stammt aus dem 12. Jahrhundert. Es steht auf einem vierzig Meter hohen Felsen und ist so von weitem schon gut sichtbar.

Nijmegen (Niederlande)

Die Hansestadt ist die älteste Stadt der Niederlande und liegt in unmittelbarer Nähe zu Deutschland. Am Maas-Waal-Kanal besitzt die Stadt einen kleinen Binnenhafen.

Sehenswürdigkeiten

Über die Waalbrücke kommst du ins Zentrum der Stadt. Ein Stadtrundgang geht durch verwinkelte kleine Gassen, am Zollhaus und einer Schlossruine vorbei, aber auch entlang an moderner Architektur. Nur wenige Minuten Fußweg benötigst du von der Innenstadt zu dem Naturschutzgebiet Ooijpolder, in dem wilde Kühe und wilde Pferde leben.

Rüdesheim (Deutschland)

Rüdesheim ist eine Winzerstadt, die im Mittelrheintal liegt. Sie gehört in ihrer Gesamtheit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Am städtischen Rheinufer liegen zwanzig Landebrücken der verschiedenen Reedereien.

Sehenswürdigkeiten

Interessant ist der Brömserhof. Hier kannst du Musikinstrumente aus vier Jahrhunderten bestaunen. Eine besondere Attraktion sind selbstspielende Geigen. Das Mittelalterliche Foltermuseum oder ein Spielzeug- und Eisenbahnmuseum sind Alternativen.

Straßburg (Frankreich)

Der Rhein fließt östlich von Straßburg als Grenzfluss zwischen Deutschland und Frankreich. Die Hafenbecken Bassin Dusuzeau und Bassin des Remparts eignen sich für Kreuzfahrtschiffe unter 100 Metern Länge. Schiffe bis 135 Meter Länge legen am Bassin du Commerce an. Der Weg zur historischen Altstadt ist vom Bassin des Remparts mit 3,1 Kilometern am kürzesten.

Sehenswürdigkeiten

Für einen Bummel durch die Altstadt Grande Île geht es an der Ill los, dem zweiten großen Fluss der Stadt. Vom alten Zollhaus geht es weiter zum Münster von Straßburg. Am gleichen Platz kannst du ein altes Fachwerkhaus bewundern. Über die Rue des Helle­bardes gelangst du nach Überqueren des Gutenbergplatzes zum früheren Gerberviertel. Bedeckte Brücken und viele Fachwerkhäuser machen den besonderen Charme der Gegend aus. Falls dir das Kopfsteinpflaster Probleme beim Laufen bereitet, bietet sich auch eine Bootsfahrt an. Der Stadtteil La Petite France liegt inmitten der Ill sehr romantisch.

Wien (Österreich)

Unterhalb der Reichsbrücke in Wien befindet sich das Schifffahrtszentrum. Alljährlich kommen mehr als 350.000 Passagiere hierher. Der Donauraum besitzt zwölf Anlegestellen.

Sehenswürdigkeiten

Wien bietet sehr viel Sehenswertes. Daher bist du gut beraten, wenn du dich einer Stadtrundfahrt anschließt. Burgtheater, Staatsoper, die Hofburg und die Votivkirche gehören zu den traditionellen Sehenswürdigkeiten. Und wenn du genug hast von Denkmälern, Museen und Prachtbauten, dann besuchst du den Wiener Prater, Würstel-Prater genannt. Eine Fahrt mit dem Riesenrad lässt dich über die Stadt und die Donau blicken.

Wittenberg (Deutschland)

An den Industriehafen anschließend befinden sich zwei Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe. Hier ist ein neuer Binnenhafen mit Anbindung an Schienennetz und Autobahn geplant.

Sehenswürdigkeiten

Die Lutherstadt bietet in erster Linie Sehenswürdigkeiten, die mit dem Wirken Martin Luthers zusammenhängen. An der Schlosskirche brachte er seine berühmten Thesen an. Das Augusteum beinhaltet in seinem Innenhof auch das frühere Wohnhaus Luthers, das – wie die Schlosskirche – heute zu den UNESCO Welterbestätten gehört. Das Augusteum ist ein Schaufassadenbau, in dem sich bis 2012 das Priesterseminar befand.

Worms (Deutschland)

Der Hafen Worms ist ein Rheinhafen der Stadt. Als Anlegestelle wird der Schutzhafen im Bereich des Floß- und Handelshafens genutzt. Es ist geplant, den Hafen auszubauen, um weitere Anlegestellen zu schaffen.

Sehenswürdigkeiten

Worms ist eine alte Stadt. Sie wurde nachweislich bereits 5000 Jahre vor Beginn unserer Zeitrechnung besiedelt. Der Wormser Wasserturm, die Nibelungenbrücke und der Dom Sankt Peter sind besonders sehenswerte Bauwerke. Alles über die Geschichte der Stadt erfährst du im Nibelungenmuseum. Die gemütliche Altstadt besitzt genügend Straßencafés und hübsche Geschäfte für einen angenehmen Stadtbummel.

Hochseekreuzfahrten

1 Nacht

Schiffe der Reederei Pullmantur Cruises bringen dich von Vigo nach Lissabon. Neben Theater- und Casinobesuchen kannst du dich in verschiedenen Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen. Das Schiff legt am frühen Abend ab und kommt am späten Vormittag in Lissabon an.

2 Nächte

Die Reederei Color Line bietet mit mehreren ihrer Schiffe die besonders beliebte Fahrt von Kiel nach Oslo und zurück an. Insbesondere die Fahrt durch den Oslofjord ist sehr reizvoll. Tipp: Diese Reisen gibt es mit und ohne Halbpension.

TUI Cruises lässt verschiedene Schiffe aus der Reihe Mein Schiff von Kiel aus nach Kopenhagen und zurück fahren. In Kopenhagen hast du neun Stunden Zeit, um die Stadt zu besichtigen. Du hast hier die Möglichkeit, alles inklusive zu buchen.

Von der Reederei Cunard Line werden Luxusreisen mit verschiedenen Schiffen von Hamburg nach Southampton angeboten. Die Tage und Nächte werden während der Fahrt auf See verbracht. Das Erlebnis ist vor allem das Schiff selbst, aber auch die Städte von Start- und Zielhafen. Du könntest jeweils einige Nächte im Hotel an die Reise anhängen, um diese Städte zu erkunden. An Bord gibt es ein Royal Court Theater, ein Kino und ein Planetarium. Du kannst im Casino dein Glück versuchen, einen Computerkurs mitmachen oder Tanzunterricht nehmen. Auf dieser Reise solltest du perfekt gekleidet sein.

Ebenfalls Cunard Line lässt Schiffe von Southampton aus nach Zeebrügge und zurück fahren. In Zeebrügge legt das Schiff für neun Stunden an. Die Tour wird Britische Inseln genannt.

3 Nächte

Eine ganz außergewöhnliche Minikreuzfahrt kannst du bei der Disney Cruise Line erleben. Die Schiffe dieser Reederei eignen sich ganz besonders für Familien und für Disney-Liebhaber. Beginnend in Miami fährt das Schiff zuerst Castaway Cay auf den Bahamas an und liegt hier etwa acht Stunden im Hafen, bevor es weiterfährt nach Nassau. Auch hier hast du etwa acht Stunden Zeit für die Entdeckung der Örtlichkeiten. Am Morgen nach der dritten Nacht erfolgt die Ausschiffung in Miami. Neben Musicals und Live-Shows erlebst du auch hautnah die Disney-Figuren Mickey Mouse, Donald Duck, Pluto oder Minnie.

Costa Kreuzfahrten bietet Minikreuzfahrten im Mittelmeer. Eine Reise beginnt in Barcelona und führt über Marseille und Savona zurück nach Barcelona. In Marseille und Savona hast du jeweils knapp acht Stunden Zeit. Eine andere Tour beginnt in Savona und führt dich nach Barcelona und Marseille. In Barcelona hast du zehn Stunden Zeit, in Marseille acht Stunden.

P&O Cruises bietet im Mittelmeer Touren von und nach Genua an, die über Marseille und Barcelona führen. Die Zeiten in den Städten liegen zwischen sechs und zehn Stunden. Hier hast du die Möglichkeit, ein All-inclusive-Paket zu kaufen.

Mit Schiffen der AIDA Cruises fährst du von Kiel nach Göteborg und Kopenhagen und hast jeweils zehn Stunden Zeit, um die Städte ausgiebig zu erkunden.

Das Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean International fährt auf einer Route von und nach Port Canaveral bei Orlando zu den Bahamas mit Nassau und Coco Cay. Du hast an den Anlegestellen dreizehn und zehn Stunden Zeit für Landausflüge.

4 Nächte

Kiel ist der Starthafen für eine Tour mit Schiffen der AIDA nach Oslo und Kopenhagen sowie zurück nach Kiel. In Oslo liegt das Schiff von 22 Uhr bis 14 Uhr des Folgetages und in Kopenhagen hast du acht Stunden Zeit.

Eine Tour über das Mittelmeer kannst du ab Barcelona mit jeweils acht Stunden in Marseille und Savona bei Costa Kreuzfahrten auch mit vier Nächten Dauer erleben. Der letzte Tag ist einer Erholung auf See vorbehalten.

Ab Venedig geht eine Tour der Costa Kreuzfahrten über Split und Neapel nach Genua. In Split liegt das Schiff acht Stunden, in Neapel sechs Stunden.

Mehrere Schiffe der Reederei Princess Cruises führen Minikreuzfahrten mit vier Nächten in Kanada und Nordamerika durch. Starthafen ist Vancouver und nach einem zwölfstündigen Aufenthalt in Astoria (US-Bundesstaat Oregon) geht die Fahrt zwei Tage und zwei Nächte übers Meer bis nach Los Angeles. Tipp: Auf allen Schiffen der Reederei Princess Cruises ist zwingend ein Reisepass erforderlich, unabhängig von der tatsächlichen Route.

Kreuzfahrthäfen und Sehenswürdigkeiten während der Hochseekreuzfahrten

Astoria (US-Bundesstaat Oregon)

Astoria liegt an der Mündung des Columbia Rivers am Pazifischen Ozean. Der Hafen besitzt mehrere Schiffsanlegestellen.

Sehenswürdigkeiten

Die Anfang des 19. Jahrhunderts gegründete Stadt besitzt eine schöne Altstadt mit historischen Bauten im viktorianischen Stil. Interessant ist eine im Jahr 1926 errichtete Säule über die vollendete Westexpansion der USA. Die Säule ist über 164 Stufen begehbar und besitzt eine Aussichtsplattform in 360 Grad. Die Säule ist 38 Meter hoch und steht zudem auf einem 180 Meter hohen Hügel. Das wunderschöne Panorama mit den Rocky Mountains sorgt für eine häufige Nutzung als Filmkulisse. Das Columbia River Maritime Museum gilt als eines der schönsten Museen in den USA.

Barcelona (Spanien)

Barcelona wird von Kreuzfahrtschiffen gern angefahren. Der Hafen liegt in direkter Nähe der Rambla, der Haupteinkaufsstraße der Stadt.

Sehenswürdigkeiten

Die Rambla selbst wird gern besucht. An ihrem Ende steht ein Trinkbrunnen, der Font de Canaletes. Sehenswert sind unbedingt die Häuser von Gaudi. Dazu gehören die Basilika Sagrada Família, der Park Güell, Casa Milà und Casa Batlló.

Castaway Cay (Bahamas)

Die Insel gehört zu den Great Abaco Inseln und hieß früher Gorda Cay. Heute dient sie ausschließlich der Reederei Disney Cruise Line als Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe. Die Reederei hat die Insel daher bis 2096 gepachtet.

Sehenswürdigkeiten

Beliebt sind die wunderschönen Strände am türkisblauen Meer. Die grüne Insel ist weitgehend unbebaut und kann auch mit dem Fahrrad befahren werden. Teile des Filmes Fluch der Karibik wurden hier gedreht.

Coco Cay (Bahamas)

Coco Cay oder auch Little Stirrup Cay genannt, gehört zu den Berry Inseln. Das ist eine Vielzahl von Riffs und kleinen Inseln, die ungefähr neunzig Kilometer nördlich von Nassau liegen. Coco Cay gehört der Reederei Royal Caribbean Cruises, die sie gepachtet hat. Daher wird die Inselgruppe mehrmals täglich von Kreuzfahrtschiffen angefahren, die oft bis zu 6000 Passagieren ausspucken.

Sehenswürdigkeiten

Die reine Spaßinsel ist gerade mal 200 Meter breit und einen Kilometer lang. Außer dem türkisblauen Meer erinnert nicht viel an die Bahamas. In der Inselmitte wurde ein Süßwasserpool angelegt und die höchsten Wasserrutschen Amerikas sorgen für grenzenlosen Spaß an den Sandstränden.

Genua (Italien)

Der große Containerhafen hat Verbindungen zu den großen Industrieanlagen von Mailand und Turin und eine Ölpipeline reicht über die Alpen bis nach Ingolstadt. In diesem riesigen Hafenareal haben die Kreuzfahrtschiffe im alten Hafen ihren Platz gefunden.

Sehenswürdigkeiten

Genua ist eine schöne Stadt mit vielen mittelalterlichen Bauwerken. Die historische Altstadt ist eine der größten in Europa, verfiel jedoch mit der Zeit immer mehr. Erst seit der Jahrtausendwende werden die Patrizierhäuser an vielen Stellen restauriert und es gibt nun auch einen Zugang vom alten Hafen zur Altstadt. Die Hauptstraße Via di San Lorenzo, die vom Hafen kommt, wurde verbreitert. Der aus Steinquadern erbaute Leuchtturm Torre della Lanterna ist inklusive Hügel 120 Meter hoch und besitzt auf zwei Ebenen Aussichtsplattformen.

Hamburg (Deutschland)

Der Hamburger Hafen ist einer der größten in Europa und einer der wichtigsten weltweit. Beinahe täglich laufen an den Anlegestellen in HafenCity, Steinwerder und Altona kleine und große Kreuzfahrtschiffe ein. Beinahe eine Million Passagiere kommen jährlich mit Kreuzfahrtschiffen nach Hamburg.

Sehenswürdigkeiten

Hunderte von Kanälen durchziehen Hamburg und auch viele und ausgedehnte Parkanlagen tragen zu einer angenehmen Atmosphäre in der Stadt bei. Neben den weltbekannten Sehenswürdigkeiten wie Reeperbahn, Elbphilharmonie und Speicherstadt aus Backstein hat Hamburg noch viel mehr zu bieten. Am besten nimmst du dir ein Fahrrad für eine geführte Tour oder du nutzt eine Hop-On-Hop-Off-Tour mit einem der roten Doppeldeckerbusse.

Kiel (Deutschland)

Der große Stadthafen besitzt drei Häfen, die Kreuzfahrtschiffen offen stehen: Ostseekai, Nordseekai und Schwedenkai. Dazu gehört jeweils ein modernes Terminal. Kiel liegt am Nord-Ostsee-Kanal.

Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt ist nicht sehr sehenswert, aber die mittelalterliche Nikolaikirche wurde wieder aufgebaut und hier finden regelmäßig Konzerte statt. Überhaupt bietet Kiel nicht nur während der Kieler Woche jede Menge Veranstaltungen und Spaß. Zum Einkaufen gehst du am besten zur Holstenstraße. An der Kieler Förde findest du ein interessantes Schifffahrtsmuseum. Historische Segelschiffe kannst du im Germaniahafen bewundern.

Kopenhagen (Dänemark)

Der Nordhafen der Stadt Kopenhagen besitzt seit 2014 ein großes Kreuzfahrtterminal, den Oceankaj. Genau genommen sind es drei Terminals, die baugleich errichtet wurden und jeweils einen Liegeplatz bedienen. Daneben gibt es im Süden drei weitere Anlegestellen: den Nordre Toldbod, den Freeport und den Langelinie Quay. Zwischen den Terminals und der Kopenhagener Innenstadt besteht eine gute Verbindung.

Sehenswürdigkeiten

Da Kopenhagen eine sehr alte Stadt ist, besitzt sie in ihrem historischen Kern Indre By noch verwinkelte Gassen und enge Straßen. Überall findest du Straßencafes und kleine Geschäfte. Aufgelockert wird das Stadtbild durch die bunten Häuserfronten im Hafenviertel und die besondere Bauweise mit Kupferdächern und Turmspitzen. Schloss Amalienborg kannst du gut vom Hafen aus erreichen.

Lissabon (Portugal)

Der Hafen von Lissabon ist ein beliebter Kreuzfahrthafen. Das 2017 erbaute Kreuzfahrtterminal hat etwa 1.500 Meter Kailänge. Etwa eine halbe Million Menschen kommen alljährlich mit einem Kreuzfahrtschiff nach Lissabon. Vom Hafen aus bist du schnell in der Innenstadt.

Sehenswürdigkeiten

Schon vom Schiff aus siehst du die etwa 110 Meter hohe Christusfigur am Südufer und auch die Fahrt unter der Hängebrücke Ponte 25 de Abril hindurch ist ein absolutes Erlebnis. Lissabon gilt als eine der schönsten Städte Europas. Die engen Gassen der Altstadt gehen stets bergauf und an der Kathedrale Sé Patriarcal entlang gelangst du schließlich bis zum Burghügel, auf dem das Castelo de Sao Jorge steht. Von hier aus hast du einen guten Blick über die Stadt.

Los Angeles (US-Bundesstaat Florida)

Offiziell besteht der heutige Kreuzfahrthafen bereits seit dem Jahr 1907. Der gesamte Hafenkomplex ist etwa dreißig Quadratkilometer groß und liegt ungefähr dreißig Kilometer südlich der Innenstadt an der San-Pedro-Bucht. Jährlich werden hier in den Terminals mehr als eine Million Kreuzfahrt-Reisende abgefertigt.

Sehenswürdigkeiten

Die Millionenstadt bietet häufig Festivals und Veranstaltungen. Das Dolby Theatre am Hollywood Boulevard ist durch die hier stattfindenden Oscar-Verleihungen bekannt. Der berühmte Walk of Fame erstreckt sich über fünfzehn der großen Häuserblöcke. Du findest ihn auf beiden Gehweg-Seiten des Hollywood-Boulevards. In den Universal Studios Hollywood kannst du den Filmstudios über die Schultern schauen und der Disneyland Park mit seinem Dornröschenschloss als Wahrzeichen ist auch nicht nur Kindern vorbehalten. Wenn dir genügend Zeit zur Verfügung steht, solltest du auch einen Besuch im Griffith-Observatorium auf deinen Plan setzen. Es wurde in 300 Metern Höhe am Mount Hollywood errichtet. Von hier aus hast du zudem einen wunderbaren Blick auf die Stadt.

Marseille (Frankreich)

Die bedeutende Hafenstadt ist nach Paris die zweitgrößte Stadt Frankreichs. Sie besitzt drei Häfen. Der alte Hafen Vieux Port liegt am Stadtzentrum und ist schon deshalb sehr beliebt. Kreuzfahrtschiffe legen hier aber nicht an. Ganz in der Nähe des alten Hafens befindet sich der Hafen Port de la Joilette für die kleineren Kreuzfahrtschiffe bis 200 Metern Länge. Der neue Hafen Grand Port Maritime de Marseille liegt etwa acht Kilometer entfernt und hat mehrere Liegeplätze und Terminals. Der Bus der Linie 35 fährt vom neuen zum alten Hafen.

Sehenswürdigkeiten

Für Marseille bietet sich eine Stadtrundfahrt mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus an. Die Altstadt kannst du auch zu Fuß besuchen. Die Basilika Notre-Dame de la Garde, im 19. Jahrhundert an der Stelle einer Mittelalterlichen Kirche erbaut, ist unbedingt einen Besuch wert. Die Festung Saint Jean stammt aus dem 15. Jahrhundert. In der Nähe der Opéra findest du Bars und Restaurants im Art-Déco-Stil.

Miami (US-Bundesstaat Florida)

Der weltweit größte Kreuzfahrthafen ist der Port of Miami. 15.000 Passagiere gehen hier täglich an Bord. Einige Reedereien, die regelmäßig den Hafen anlaufen, haben eigene Anlegestellen. Insgesamt gibt es hier acht Terminals. Tipp: Falls du Miami vor oder nach deiner Minikreuzfahrt erleben möchtest, buchst du am besten in einem der Hotels in Miami Beach. Miami Beach ist wie eine kleine Stadt, du kannst sie mit dem Fahrrad wunderbar erkunden.

Sehenswürdigkeiten

Das Miami Seaquarium ist ein Ozeanarium, das sich über eine Fläche von 38 Hektar hinzieht. Besonders spektakulär sind die Delfine und Orcas. Es befindet sich auf der Insel Virginia Key südlich von Miami Beach. Den Art-Déco-Charme erlebst du im Süden von Miami Beach in der Vergnügungsmeile Ocean Drive. Südlich von Miami bieten die Everglades als Nationalpark ein beliebtes Ausflugsziel.

Nassau (Bahamas)

Nassau liegt auf der hügeligen Insel New Providence und ist bei Kreuzfahrten sehr beliebt. Früher eine Pirateninsel, wurde Nassau mehrmals wieder aufgebaut. Die Hafeneinfahrt verläuft durch die vorgelagerte Nachbarinsel sehr ruhig. Die Schiffe legen am Prince George Wharf nahe am Stadtzentrum an.

Sehenswürdigkeiten

In Nassau sind die alten Häuser im Kolonialstil sehr beliebt als Fotomotive. Die Stadt ist mit der benachbarten Insel Paradise Island über Hafenbrücken verbunden. Die Blaue Lagune ist ebenfalls eine Nachbarinsel und gleichzeitig ein schöner Ausflugsort. Du beobachtest hier nicht nur Delfine, auch Seelöwen und Rochen erlebst du beinahe hautnah. Du kannst mit ihnen gemeinsam schwimmen, wenn du magst.

Neapel (Italien)

Die Stadt besitzt einen der größten Seehäfen Italiens. Ein Teil davon liegt direkt angrenzend an die Altstadt. Dazu gehört das Kreuzfahrt-Terminal Molo Angioino nahe der Burg Castel Nuovo.

Sehenswürdigkeiten

Die Fußgängerzone mit Namen Via Toledo beginnt direkt hinter der Burg. So kommst du schnell in die Innenstadt. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehören der zentrale Platz Plebiscito, das königliche Schloss und der Triumphbogen von Maschio Angioino. Pompeji mit den seit Ende des 18. Jahrhunderts währenden Ausgrabungen ist unbedingt einen Ausflug wert.

Oslo (Norwegen)

Die Schiffe legen zentrumsnah in Oslo an. Hier gibt es drei Anlegestellen in der direkten Nähe der Festung Akershus. Sehr große Kreuzfahrtschiffe weichen an den etwas entfernteren Filipstadkaia im westlichen Teil des Hafens aus. Da die Stadt am Ende des Oslofjordes liegt, stellt die Einfahrt ein besonderes Erlebnis dar, das du nicht verpassen solltest.

Sehenswürdigkeiten

Gleich am Hafen siehst du sehr gut die aus dem 13. Jahrhundert stammende Festung Akershus. Für die Stadt selbst bietet sich eine Stadtrundfahrt an, falls du nicht so gut zu Fuß bist. Wenn du dich für Kunst interessierst, zieht es dich sicher ins Edward Munch Museum. Dort ist unter anderem das weltbekannte Gemälde Der Schrei zu sehen. Aber auch die Museums-Halbinsel Bygdøy oder der Frognerpark bieten sich an. Im Frognerpark ist neben schönen Pflanzen auch eine Vielzahl an Granitskulpturen zu sehen.

Port Canaveral (US-Bundesstaat Florida)

Der Hafen Port Canaveral wurde ursprünglich für Cape Canaveral erbaut, ein Raketenversuchsgelände und die heutige Abschussbasis der NASA. Der Hafen liegt nahe an der Stadt Orlando.

Sehenswürdigkeiten

Ein Pier ragt am Port Canaveral etwa 300 Meter ins offene Meer hinein und bietet Geschäfte und Restaurants zum Flanieren. In Orlando kannst du etliche Vergnügungsparks besuchen oder zum Shoppen gehen. Beliebt sind insbesondere der Disney World Park und die Universal Studios Florida.

Savona (Italien)

Die Stadt in Ligurien ist das Ziel vieler Kreuzfahrten und hier befindet sich der Heimathafen der Costa Reisen. Er hat jährlich etwa 250 Anläufe am Passagierterminal Palacrociere. In der Nähe befinden sich Parkplätze und eine Parkhalle, deren vorherige Reservierung angebracht ist.

Sehenswürdigkeiten

Schon bei der Einfahrt in den Hafen siehst du den Turm von Leon Pancaldo. Er wurde zu Ehren eines Matrosen aufgestellt, der 1519 mit Magellan die Welt umsegelte und mit seinem Tagebuch das Fernweh vieler Menschen weckte. Der Torre del Brandale war früher ein Wachturm. Der 50 Meter hohe Turm ist heute ein beliebtes Fotomotiv und von oben hast du einen wunderbaren Blick über den Hafen und die Stadt. Ganz in der Nähe steht die Festung von Priamar.

Southampton (Vereinigtes Königreich)

Der Kreuzfahrthafen gehört zu den größten in Europa. Von hier aus wird bei längerem Aufenthalt sogar London angefahren, das zwei Autostunden entfernt ist.

Sehenswürdigkeiten

Das SeaCity Museum der Stadt zeigt interaktiv ein Modell der Titanic, die von Southampton aus im Jahr 2012 auslief. Im God’s House Tower befindet sich ein archäologisches Museum, in dem auch Überbleibsel aus der römischen Vergangenheit der Stadt zu sehen sind. Der sehenswerte Wehrturm selbst stammt aus dem 15. Jahrhundert.

Split (Kroatien)

Der mittelgroße Hafen von Split grenzt an eine breite Promenade, die direkt zur Innenstadt führt. Kreuzfahrtschiffe legen hier direkt an.

Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt von Split enthält noch etliche Hinterlassenschaften der Römer. Der Diokletianpalast beispielsweise war ein Alterssitz eines Römischen Kaisers und ist noch heute zu besichtigen. Später wurde er zu einer bewohnten Festung umgestaltet und bildet heute den Kern der Altstadt. Er gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Vancouver (Kanada)

Der Kreuzfahrthafen von Vancouver liegt nördlich des Clark Drive und besitzt ein modernes Terminal. Über die Mittagszeit darf der Hafen nicht von Besuchern betreten werden.

Sehenswürdigkeiten

Vancouver liegt zwischen dem Ozean und wilden zerklüfteten Bergen und ist eine beliebte Filmkulisse. Die Skyline der fast 200 Meter hohen Häuser vor den Bergen ist einmalig schön. Für einen guten Panoramablick lohnt sich ein Besuch des Aussichtspunktes Vancouver Lookout. Die Aussichtsplattform in 168,80 Metern Höhe erreichst du nach 40 Sekunden Fahrt im gläsernen Aufzug. Ein Drehrestaurant im oberen Teil ist sehr beliebt. Ein Besuch der Vancouver Artgallery lohnt sich ganz besonders. In einem früheren Gerichtsgebäude kannst du mehr als 8000 Kunstwerke betrachten. Hast du schon einmal eine Uhr gesehen, die mit Dampf betrieben wird? Die Steam Clock steht in Gastown und pfeift alle Viertelstunde. Auf einer Bootstour hast du die Möglichkeit, das Stadt-Berg-Panorama besonders intensiv zu genießen.

Venedig (Italien)

An den Terminals des Venezia Terminal Passeggeri legen die meisten Kreuzfahrtschiffe an. Bis zu sechs Schiffe können hier gleichzeitig anlegen. Darüber hinaus gibt es noch den San-Basilio-Kai am Guidecca Kanal quasi ums Eck. Kreuzfahrtschiffe, die über Nacht in Venedig bleiben, legen am Riva Sette Martiri an.

Sehenswürdigkeiten

Für einen Landausflug fährst du mit dem People Mover vom Kopfende des Hafens zur Piazzale Roma. Den Markusplatz erreichst du von hier aus zu Fuß in etwa 45 Minuten. Auf dem Weg dorthin kommst du über die Rialto-Brücke. Du kannst aber auch ein Vaporetto der Linea 1 nehmen. Zumindest für den Rückweg ist das angebracht.

Vigo (Spanien)

Vigo besitzt einen der weltweit größten Handelshäfen. Der riesige Naturhafen enthält auch das Kreuzfahrtterminal. Vom Hafen aus bist du sehr schnell in der Innenstadt.

Sehenswürdigkeiten

Oberhalb des Hafenbeckens liegt das alte Fischerviertel Berbés. Vom im 17. Jahrhundert erbauten Castillo de Castro siehst du die ganzen Ausmaße der Großstadt. Sehr interessant ist das Meeresmuseum Museo do Mar de Galicia. Südwestlich der Altstadt liegt es direkt am Meer im Stadtteil Sensat. Neben einem Aquarium siehst du hier einen Leuchtturm und zwei Schiffe aus Granit. Im Aquarium schallt die Akustik wie tief unten im Atlantik.

Zeebrügge (Belgien)

In Zeebrügge legen die Kreuzfahrtschiffe im Industriehafen bei Zeestation oder am Zweedse Kaai an. Den Industriehafen darfst du als Passagier nicht betreten. Du wirst daher mit einem kostenlosen Shuttle aus dem Hafen hinausgefahren.

Sehenswürdigkeiten

Im Hafen werden Rundfahrten angeboten. Zeebrügge selbst hat keine Sehenswürdigkeiten zu bieten. Dafür fährst du am besten in einen der schnell zu erreichenden Nachbarorte. In Blankenberge findest du nach sechs Kilometern eine Robbenaufzuchtstation und eine schöne Promenade direkt am Sandstrand.

Grenzkontrollen während Minikreuzfahrten

Solange die Minikreuzfahrten durch Staaten laufen, die Mitglieder der Europäischen Union sind, gibt es weder Zoll- noch Passkontrollen. Auch in Ländern, die dem Schengen-Abkommen zugehören, finden keinerlei Grenzkontrollen statt. Dazu gehört Norwegen.

Für die Einreise auf die Bahamas benötigst du einen Reisepass, auch Kinder müssen einen eigenen Pass mit Lichtbild vorzeigen, der nach der Reise mindestens noch sechs Monate Gültigkeit hat. Zollkontrollen finden statt, ein Visum wird für Kurzreisen deutscher Staatsbürger jedoch nicht benötigt. Es ist möglich, dass du zur eigenen Sicherheit deinen Masern-Impfschutz nachholen musst. Auf den Seiten des Auswärtigen Amtes findest du ständig aktualisierte Informationen. Das gilt auch für die Einreise über die USA. Um von Deutschland in die USA einzureisen, benötigst du ebenfalls den Reisepass sowie die ESTA oder ein Visum. Die ESTA-Genehmigung muss unbedingt spätestens 72 Stunden vor der Reise online beantragt sein. Für die Einreise nach Kanada ist der Reisepass erforderlich, dessen Gültigkeit mindestens für den Zeitraum der Reise vorgeschrieben ist. Falls du per Flugzeug einreist, ist auch eine elektronische Reisegenehmigung eTA erforderlich. Die kanadische Regierung erteilt auf ihrer Webseite diese Genehmigung. Auch wenn dies sehr schnell erfolgt, könnten Rückfragen oder weitere Dokumente erforderlich werden. Deshalb solltest du diese Genehmigung mindestens eine Woche vor Abflug eingeholt haben.

Währungen: So kannst du während Minikreuzfahrten bezahlen

Da Norwegen kein Mitgliedsland der EU ist, hat es noch immer die eigene Landeswährung. Aber auch einige EU-Mitgliedsstaaten wie Polen, Tschechien und Dänemark haben bisher den Euro noch nicht eingeführt. Du kannst zwar meist mit dem Euro bezahlen, erhältst jedoch Wechselgeld in der Landeswährung. Mit der Kreditkarte zahlst du in Dänemark auch Kleinstbeträge ohne Probleme. Möchtest du lieber in Landeswährung bezahlen, hast du an Geldautomaten die Möglichkeit, mit der EC-Karte oder mit der Kreditkarte Geld abzuheben. Das gilt ebenso für die Bahamas, Kanada und die USA.